Wird das Blutbild verändert?

5 Antworten

Von einem Blutbild allein kann man sicher nicht erkennen, ob ein Tumor(gut oder bösartig) vorliegt oder nicht.Es kommt darauf an, in welcher Richtung man einen Tumor vermutet. Danach richten sich auch die zu erfogenden Untersuchungen. Nur als Beispiele: Tumormarker,Sonographien,Rö.-Untersuchungen,CT oder MRT-Untersuchungen,Gewebsprobeentnahmen und vieles mehr.

Es gibt allgemeine Entzündungszeichen, die nur besagen, daß da ein Prozeß ist. Bei bestimmten Krebserkrankungen gibt es auch sogenannte Tumormarker die bei Erhöhung darauf schliesssen lassen. 100% sind die aber auch nicht.

Aber es verändert sich was wo die Ärzte stutzig werden. Richtig? Die Werte von meiner Mutter sind top.

das glaube ich nicht, dann bräuchten ja keine Gewebeproben zur Untersuchung mehr entnommen werden. Aber ich bin kein Arzt, lasse mich gerne belehren...

Ja, die verändern das Blutbild. Bei mir konnte neulich auch ganz ausgeschlossen werden, dass was fremdartiges in meinem Körper wächst.

Das kann man sicher nicht allein durch ein Blutbild erkennen.

Ja, das können sie!

Wenn z.B. die Blutsenkung nicht stimmt, kann das, aber muß nicht, auf Tumorerkrankungen hindeuten!

Na Gott sei dank. Meine Mutter wurden die Augen geläsert, hat aber nicht geklappt weil etwas auf ihr Sehnerv drückt. Noch wissen sie es aber nicht was es ist.

Was möchtest Du wissen?