Wird bei Blutproben vor einer OP auch auf HIV/Aids getestet?

3 Antworten

Ich gehe doch auch davon aus, dass solche Tests gemacht werden, wo diese "Krankheit/Infektion" so gefährlich ist und sich immer mehr ausbreitet. LG Lotusblume

Hallo!

Ein Test auf HIV ist zwar ohne Erlaubnis des Betroffenen illegal, aber es ist seit Jahren die Regel in den meisten Krankenhäusern. Dabei werden Männer eher als Frauen getestet.

In der Krankenhausmappe ist auf der ersten oder zweiten Seite ein roter Stempel: Da stehen mehr oder weniger Kodiert die Testergebnisse auf HIV, H(A,B,C)V, Lues.

Dies geschieht einerseits zum Schutz des Personals, z. B. ist HBV ( Hepatitis B Virus) ist um den Faktor 100 infektiöser als HIV, andererseits soll damit auch die Diagnostik verbessert werden. Wenn der Betreffende nicht weiß, dass er mit irgendwas Positiv ist, kann er die entsprechenden Fragen auch nicht richtig beantworten. So werden Fehldiagnosen vermieden. Sollte bei einem Test ein positives Ergebnis auftauchen, wird meist scheinheilig im Nachhinein eine Genehmigung durch den Patienten eingeholt.....

Alle diese Erkrankungen lassen sich im normalen Blutbild nicht eindeutig erkennen. Dafür ist ein spezieller Test notwendig, der aber heutzutage praktisch ebenfalls schon Routine ist.

nein, dürfen sie Trotzdem nicht.

Ärzte und Pflegepersonal müssen sich immer so schützen, das als wenn es einer hätte. So lernt man es auch in der Ausbildung. Schutz vor Ansteckung. Das heißt bei Blutentnahmen immer Handschuhe. Sollte es der Arzt nicht tun, hat er sich nicht an die Hygiene vorschriften gehalten und muss damit rechnen angesteckt zu werden. Sollte trotz Handschuhe mal eine Nadelstich Verletztung auftreten (durch Handschuh durch gestochen) dann muss man zum Betriebsarzt bzw. zum Hygienebeauftragten. Der Veranlasst dann eine Blutentnahme, beim Patient der dann auch unterschreiben muss das getestet wird. Der 1. Test ist direkt nach der Stich Verletzung und der 2. dann glaube ich nach 4 Wochen und dann wieder nach 3 Monaten.

Lg doro

Hypochondrie schlägt wieder zu... eine Frage bezüglich HIV?

Hallo, ich bin wieder da. Nun.. das Hirntumor Problem ist abgeschlossen.. ratet mal was jetzt kommt.. genau, Aids/HIV .......😥 Ja genau, ich(XX) habe Angst vor Aids. Also, wo soll ich nur anfangen😦 Ich war früher schon sehr neugierig in Sachen Sex. Ich hatte mit X Jahren einen Freund .. ihr könnt es euch ausmalen?😅 (Es war KEIN Sex, wir hatten noch volle Bekleidung mit Winterjacke und Hose an. Er hat sich auf mich draufgelegt und wir haben uns nur geküsst. Mehr lief da auch nicht. Naja, das wäre meine einzige Erklärung.. ich bin aber der Meinung, dass meine Mutter das hätte wissen müssen wenn er HIV hat. Ich meine, sowas muss ja in der Schule oder so bekannt gemacht werden. Und meine Mama wusste, dass wir uns geküsst haben. (Es war ja kein Zungenkuss, es waren ganz normale Küsse mit den Lippen) (...) Sie hätte mich sicherlich belehrert. Also wüsste ich nicht wo ich "Aids" herhaben sollte. Gut.. jetzt zu der Sache. Ich hatte in der letzten Zeit unbegründet Fieber. Also sagen wir "erhöhte Temperatur" 37,4-37,9°C... und Schnupfen hatte ich gestern früh, der besserte sich aber Spontan. Ich habe solche Roten Blasen auf der Zunge.. aber nur ganz kleine. Und die sind an der Spitze, die fallen garnicht auf. Ab und zu juckt es mich an den Intimstellen. Ich habe auch gestern so eine Blase im Mund gehabt.. sollte ich mir jetzt Sorgen machen? Ich würde nicht 100% davon ausgehen, dass ich Aids habe(woher auch?) Aber ich mache mir schoon Sorgen. Also, was meint ihr?

- pers. Daten vom Support entfernt -

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?