Wieviele Inuslin Einheiten darf ein Diabetiker mit Typ 2 Spritzen am Tag?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Misst du den deinen BZ-Spiegel??? So wie ich das raushöre ist der Diabetes bei dir noch nicht manifestiert. Deinen Bauchspeicheldrüse arbeitet also noch. Ein wichtiger Askpet ist, wieviel Kohlenhydrate du isst...

Bevor ich Schwanger war habe ich Tabletten nehmen müssen, also ich habe Diabetes und bin auch immer beim Arzt. Natürlich messe ich meinen BZ - Spiegel, vor dem Essen, dann Spritze ich und 1 Stunde danach (wie mir mein Arzt es sagte) messe ich wieder. Meine Frage beschränkte sich auch nur wieviel Insulin man überhaupt Spritzen darf.Vielen dank für Ihre Hilfe.

@Serenity

Hi serentiy,

du musst dir das so vorstellen. insulin wird auch DAS masthormon gezeichnet. Damit unsere Zuchttiere wie rinder und schweine fett werden, werden sie nicht wie vielleicht vermuttet mit fett gefüttert, sondern mit viiiiiel getreide. isst du Kohlenhydrate (KH), produziert dein körper insulin. Bei dir als diabetiker ist zwar insulin vorhanden. das probelm ist aber, dass deine Muskelzellen auf das insulin nicht mehr so gut reagieren wie bei einem gesunden. dementsprechend muss in deinen körper mehr insulin, damit die kohlenhydrate in die muskelzelle verschwinden. 

da du aber mehr insulin als ein gesunder mensch in deinem körper hast, und das Insulin eine stark aufbauende wirkung hat, bauen sich leider nicht nur deine muskelspeicher mit kohlenhydraten voll, sondern auch die Fettzellen werden gefüllt und aufgebaut, alle deine inneren organe werden aufgebaut und vergrößern sich... und deinem ungeborenen kind tut das auch nicht gut... spritzen kannst du soviel wie du magst... deutlich besser ist so weinig wie möglich. und das schaffst du (ganz pauschal gesagt), indem du weniger Kohlenhydrate isst...

vg, Paul

@ErnaehrungsQuat

Das war mir schon klar, vielen dank für die Umfangreiche Aussage. Wie gesagt Essen tue ich eigentlich nicht viel mit KE. Daher hatte ich auch in der letzten Schwangerschaft auch 15 kg abgenommen, was nicht gewollt war, habe wirklich viel gegessen, aber das richtige. Danke Deine Aussage war sehr hilfreich. lg 

Deinen Bauchspeicheldrüse arbeitet also noch.

Naja, wenn sie Typ II ist, dann gehen allerdings die KH ohne zusätzliche Hilfe nicht in die Zellen, ihr Pankreas schafft es nicht mehr, da hinterherzuproduzieren.

Um noch mal was zu sagen, ich mache das jetzt zum zweitenmal, bei meinem Sohn vorher musste ich auch Spritzen, aber da hat der Arzt dazu nichts gesagt wieviel ich Spritze. War nur rein Informativ da Diabetes ja auch Schäden hinterlassen.

Hi Serenity,

im Prinzip gibt es keine Höchstdosis für die Insulingabe, sondern das Insulinspritzen muss abgestimmt auf die Kohlenhydrataufnahme, dein Körpergewicht und die individuelle Resorptionsrate erfolgen. Und die ist bei Diabetes II schon niedrig, kommt Schwangerschaft dazu, sinkt sie weiter.

Dh., es kann in individuellen Fällen schon sein, daß 30 IE gegeben werden müssen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Allerdings besteht bei ZUVIEL Insulin immer das Risiko einer Unterzuckerung (Hypoglykämie), und das kann gefährlich werden. Deshalb: Vorsicht, und spritze dich lieber von geringeren Dosen nach oben, als zu viel Insulin korrigieren zu müssen. Oder einen Blckout zu erleben.

Meine Frage: welche Insuline bekommst du denn? Getrennt für Basis/Bolus oder ein Mischinsulin?

Ich würde dir empfehlen:

  • vor dem Essen BZ messen
  • abschätzen, wieviel KH du essen wirst und dementsprechend Kurzzeitinsulin (wenn du das hast) einsetzen Faustformel: Eine BE/KHE erhöht den Blutzucker um etwa 20-40 mg/dL, eine Einheit (IE) kurzwirksames Insulin senkt um etwa 25-70 mg/dL, gleicht also 1,5 KHE aus. Bei Typ II und Schwangerschaft ist der Senkungswert geringer, also vielleicht 10-25 mg/dL pro IE Insulin. Dh, du müsstest für jede gegessene KHE 1,5 IE Insulin spritzen. Und das könnten dann bei umfangreichen, kohlenhydratreichen Mahlzeiten schon mal 20 IE sein, individuell möglich ist das sehr wohl. Da das aber nur eine grobe Empfehlung ist, musst du nach dem Essen deinen Blutzuckerwert überwachen, also auf jeden Fall zwei Stunden später messen. Und bei Anzeichen von Unterzuckerung (wenn du zittrig wirst, oder plötzlich schwitzt) sofort etwas essen.
  • Die Werte und was du gespritzt hast, in ein Diabetikertagebuch eintragen. So kannst du am besten die Zusammenhänge entdecken und deine indviduelle Dosis finden.

Gruß M.

Diese Anwort solltest du dir von deinem Arzt geben lassen.

Nun ja, wie ich schon sagte ist er erstmal für 2 Wochen im Urlaub...

Da gibt es keinen Richtwert. das hängt von Deinem Körperbau ab, vom Essen, von der Bewegung und von Deinem Stoffwechsel.

Such Dir einen Vertretungsarzt. Vorher kannst Du ein Blutzuckerprofil machen, 5 mal täglich Blutzucker messen und aufschreiben wann Du was und wieviel gegessen hast. und ob Du Sport oder anstrengende Arbeiten machst.

Vielen dank erstmal. Vertretungsarzt gibt es leider nicht. Nur eine Hilfe ist aber kein Arzt. Der Hilft mir auch nicht weiter. Die sagen immer nur das ich es aufschreiben soll und ich dann im Rahmen bin, aber was ist mein Rahmen??? Deshalb ja meine Frage, ansonsten weiß ich über alles bescheid, aber ich möchte ja auch nicht zuviel Spritzen wegen dem Baby. Körperlich anstrengen darf ich nicht und Sport auch nicht, da bei mir das Risiko zu einer Frühgeburt besteht. Essen tue ich eigentlich nicht viel, wenn  es hoch kommt, dann evtl. 15 Einheiten. Dafür muss ich aber morgens x2 , mittags normal und abends +1 Spritzen...

@Serenity

Der Rahmen wird von Deinem Zielblutzuckerwert vorgegeben.

Google doch mal, ob es irgendwo in der Nähe eine diabetologische Schwerpunktpraxis gibt.

@Lamiacea

Hallo, bitte vorher lesen, ich bin beim Diabetologen! Der ist aber im Urlaub, sonst gibt es nirgendwo in der nähe einen!

Was möchtest Du wissen?