Wieviel Krafttraining ist neben dem Kampfsport OK?

5 Antworten

Ich schätze teilweise ist ein musklöser Körper auch Veranlagung. Aber gezieltes Krafttraining kann den Körper aufbauen. Was deine Kollegen auch zum Teil machen werden. Allerdings sollte nicht zuviel Muskelmasse aufgebaut werden, da sich ein zuviel negativ auf die Geschwindigkeit auswirkt.

Ich glaube nicht, dass von 2x die Woche Kickboxen alleine die Muckis kommen, also wahrscheinlich Veranlagung oder Krafttraining. Wenn du Muskeln aufbauen willst -> Krafttraining wie oft -> deine Entscheidung, je öfter desto besser aber langsam anfangen, wenn du nicht an viel Sport gewöhnt bist, ausreichend Ruhetage einbauen. Beim Kampfsport kommt es nicht alleine auf die Muskelmasse an, sondern auch Kondition und Schnellkraft, diese bringen aber für den Muskelumfang (fast) nix.

Ich glaube nicht das von 2x Training alle mukis kommen. Ich selber mache Kampfsport. Krafttraining mache ich 3x die Woche. Man kann aber auch öfter machen. Aber da ich sonst alle Tage trainire habe ich sonst keine Zeit. Aber ich würde dir raten Ausdauertraining zu machen, da es beim Kampfsport nicht nur auf die Muskeln ankommt.

Übertreib es nicht mit dem Krafttraining.. du solltest grundsätzlich immer einen Tag Pause lassen also min. 3 Tage die Woche wo du nix tust. Als Ausgleich ist auch Ausdauertraining sehr gut...

Das besprich besser mit deinem Trainer. Zu viel Muskelmasse steht der Kampfkraft ja eher im Wege.

Also solltest du bei der Fitness eher in Richtung Explosivkraft und nicht Richtung Masse trainieren.

Die besten und schnellsten Kämpfer sind sehnig.

Exakt so ist es. Die besten kämpfer sind dünne sehnige...

Was möchtest Du wissen?