Wieso wird so jemand Psychopathin?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Gründe für das Ausbrechen einer psychischen Störung sind vielfältig. In der modernen Psychologie geht man inzwischen von einer Multidetermination aus, das bedeutet, das mehrere Aspekte zusammenfallen, um einen Ausbruch zu induzieren. Sehr simpel erklärt bedeutet das mindestens drei Aspekte:

1) Die Gene (also eine möglicherweise verhandene Prädisposition zu Schizophrenie oder Ähnlichem)

2) Das Umfeld (d.h. im weitesten Sinne das soziale Gefüge, in dem jemand aufwächst und lebt, die soziale Schicht, die Erziehung)

3) Den Auslöser (also eine Stresssituation, bei der gemeinsam mit den ersten beiden Aspekten ein kritischer Punkt überschritten wird)

Stell dir mal vor, jeder Mensch hat eine persönliche Grenze zur psychischen Störung. Wird die überschritten, bricht die Störung aus. Genetische Dispositionen setzen diese Grenze schonmal ziemlich weit nach unten - das bedeutet, es gibt Menschen, die sind viel anfälliger für psychische Krankheiten, egal, was sie tun. Das Umfeld und eine möglicherweise problematische Kindheit (von der in deinem Artikel nichts stehen muss, weil dafür Dinge ausreichen, die Journalisten nicht auffallen würden --> Missbrauch ist ja eines der krassesten Dinge, die einem widerfahren kann) setzen die Grenze nochmal weiter runter. Für solche Menschen reicht nun eine vergleichsweise geringe auslösende Stresssituation. Für Menschen wie dich und mich würde dieselbe Situation nicht einmal annähernd in Richtung der Grenze zur psychischen Störung führen, für manch andere Menschen wird die Grenze allerdings überschritten. Man könnte sagen: Der Tropfen bringt das Fass zum Überlaufen.

So kommt es, das Menschen ohne für dich nachvollziehbaren Grund psychisch auffällig werden und teilweise schreckliche Dinge begehen. Die von dir genannte Frau war sicherlich psychisch krank, gesunde Menschen begehen andere Arten von Verbrechen.

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen :)

Ja ich kannte auch eine (beruflich) , das Elternhaus war normal wie überall. Es sind oft körperliche Gründe (Gerhirn, Hormone) , man findet aber auch manchmal keinen Grund. Wunder wirkt manchmal die Pille.

Es gibt ja auch Menschen, die in der Kindheit traumatisiert wurden, ohne später Gewalttaten zu verüben. Viel wahrscheinlicher ist es, dass es sich um einen chemischen Defekt handelt: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/215091.html

Oft sind es Psychische Erkrankungen. Psychosen etc. Es gibt viele Arten, Menschen reagieren unterschiedlich in diesen Krankheiten. Selbst Hirntumore können soetwas auslösen, es müssen nicht immer Erlebnisse sein.

Ich hab zwar den Link jetzt nicht gelesen, aber man weiß ja trotzdem nicht, was sich in dem Leben solcher Personen abgespielt hat. Wer sagt denn, dass das Leben "perfekt" war? Aber das ist natürlich auch keine Entschuldigung dafür, dass man Leute vergewaltigt und ermordet.

Was möchtest Du wissen?