Wieso Schwindel nach Zigarette?

5 Antworten

Du sagst du rauchst selten. Wenn der Körper nicht an das Nikotin gewöhnt ist, ist das völlig normal.

Erst wenn sich dein Körper auf längere Zeit ans Rauchen gewöhnt hat, werden diese Gefühle aufhören...

Das war bei mir ständig der Fall, bloß ein bisschen schlimmer als bei dir, wie ich vor paar Jahren das Rauchen angefangen habe.

Das liegt bei mir an meinen Kreislaufprobleme, niedrigen Blutdruck und meiner Herzmuskelstörung das ich alles seit meiner Geburt habe.

Und Zigaretten kurpeln den Kreislauf eh nach unten. Und wenn man so Probleme hat wie z. B. ich, dann ist das nicht wirklich angenehm und es ergibt sich dann das Schwindelgefühl, Bewusstlos werden, Erbrechen und etc.

Nach paar Wochen hat sich mein Körper daran gewöhnt. Aber ich muss ständig trotz alledem sehr viel Wasser trinken. Das sich mein Schwindelgefühl und der Zigarettenkonsum ausgleicht. 

Das ist vor allem wenn man selten oder nie raucht, nicht unüblich. Ich habe sogar, als ich noch "richtig" geraucht habe, im Sommer, wenn man in der prallen Sonne stand, solche Erscheinungen gehabt.

Also unnormal ist das nicht, da gewöhnt man sich schnell dran, auch wenn man natürlich grundsätzlich von der Gewohnheit abraten sollte. Lass es einfach sein ;) Bringt leider keinerlei Mehrwert.

das ist bei leuten die selten rauchen total normal, nennt sich nikotinflash.

wenn du anfangen würdest regelmäßig zu rauchen, würde es keinen nikotinflash mehr geben.

Und das war der berühmt berüchtigte "Nikotin Flash". Hinsetzen Wasser trinken dann geht's wieder weg. Rauchst du öfters, kriegst du den Flash nicht mehr.

Was möchtest Du wissen?