Wieso knirsche ich in der Nacht mit meinen Zähnen?

5 Antworten

Am häufigsten hat das psychische Ursachen, Überforderung und Stress. Es gibt noch andere Ursachen, die in Frage kommen können wie z. B. eine zu hohe Füllung, wenn die Okklusion nicht richtig eingeschlichen ist, genetische Veranlagung, Schlafstörungen oder Alkohol.

Die Knirscherschiene wird beim Zahnarzt oder seinem Zahntechniker angefertigt, die trägst Du dann nachts zum schlafen und hast hoffentlich bald Entlastung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Gelernte Zahnmedizinische Fachangestellte

Normale Aufbißschienen - sogenannte Knirscherschienen - die nachts zu tragen sind, sind nicht die optimale Dauerlösung, da sie nicht die Ursache für Dein Knirschen beseitigen. Es gibt viele Ursachen warum man mit den Zähnen knirscht - z.B. Stressreaktionen

Suche Dir einen Zahnarzt, der sich auf CMD, Gnathologie, Funktionsanalyse und Funktionstherapie spezialisiert hat. Oder Du gehst, wenn Du in der Nähe einer Universität wohnst, in die Uniklinik und läßt Dich dort behandeln.

Zahnärzte in Deiner Umgebung, mit dieser Spezialausbildung findest Du im Internet. Ein niedergelassener Zahnarzt ohne diese Zusatzausbildung kann Dir bei einer Dysfunktion meist nicht weiterhelfen. Auch ein Kieferorthopäde ist hier der falsche Ansprechpartner.

Beim Zahnarzt, zahlt die Kasse.

Knirschen deutet in der Regel auf starke psychische Belastungen hin.

(Eigentlich müsstest du morgens mit Kiefer oder Kopfschmerzen Aufwachen... )

Z.b. Stress im Job o.ä. können dies auslösen.

Ja Kopfschmerzen hatte ich des öfteren nach dem aufstehen. Dachte immer ich hätte einfach falsch gelegen

Im Volksmund heißt es die Zähne aufeinander beißen wenn man etwas durch stehen muss.... Stress und Co.

Wo du eine Knirscherschiene herbekommst beim Zahnarzt, der schreibt einen Heil- und Kostenplan und je nach Kasse kann man gleich die Abdrücke nehmen oder erst auf die Genehmigung der Kasse warten.

Die Schiene wird ganz von der Krankenkasse bezahlt

 - (Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Medizin)

Je nach Ausführung, Größe und Herstellungsaufwand können sich die Kosten für eine individuell angefertigte und angepasste Schiene auf etwa 500 Euro belaufen. Für gesetzlich Krankenversicherte übernimmt die Krankenkasse in der Regel die gesamten Kosten für die Schiene, allerdings nicht in jedem Fall die zusätzlichen Kosten für spezielle Arbeitsschritte wie die Funktionsdiagnostik. Diese sind nicht in jedem Fall erforderlich, wer eine einfache, nicht adjustierte Knirschschiene benötigt, kann auf die komplizierten und zeitaufwendigen Diagnoseverfahren guten Gewissens verzichten.https://www.zahnersatzsparen.de/die32/3/2/knirschschiene-wann-uebernimmt-die-krankenkasse/

Was möchtest Du wissen?