Wieso habe ich eine goldene Bräune?

3 Antworten

Es liegt am kühlen, oder warmen Hautunterton, schau mal nach, ob Deine Äderchen an der Innenseite des Unterarms blau durch schimmern, dann bist Du ein kühler Typ, der trotzdem goldene Bräune haben kann, schimmern die Äderchen grün durch, bist Du ein warmer Hautunterton.

Was bedeutet Bräune?

In unserer Haut befinden sich Melanozyten, welche die sogenannten Melanine produzieren und neben der Haar- auch die Hautfarbe bestimmen. Wenn wir jedoch von Bräune sprechen, ist nicht der genetisch bedingte Anteil an Melaninen in der Haut gemeint, sondern die durch UV-Strahlung ausgelöste Melaninsynthese.

Wir unterscheiden drei Melanine

  • DHI-Eumelanin: schwarz, hohes Molekulargewicht, unlöslich, gegenüber fast allen Chemikalien resistent, photostabil
  • DHICA-Melanin: braun, mittelhohes Molekulargewicht, wenig löslich, photostabil
  • Phäomelanin: schwefelhaltig, geringes Molekulargewicht, gelbrot, in Alkalien löslich, photolabil, kann bei UV-Exposition durch Freisetzung von Sauerstoffradikalen selbst entzündungsfördernd sein

Sind wir der UV-Strahlung ausgesetzt, nimmt die Anzahl an Melanozyten sowie die Aktivität des Enzyms Tyrosinase in der Epidermis zu. Dadurch wird nicht nur die Melaninsynthese angekurbelt, sondern auch der Melanintransfer auf die Keratinozyten gesteigert. Jener Melanintransfer schützt unsere DNA vor Schäden – ein Nebeneffekt dieser Mechanismen ist die Hautbräunung.

Pädiatrische Dermatologie herausgegeben von Heiko Traupe, Henning Hamm. S. 139

Weil es warme und kalte Hauttypen gibt. Du hast einen warmen Hautton, daher golden.

Ich bekomme auch immer eine goldene Bräune, sieht halt einfach mega aus, was auch nicht woran das legt, aber du kannst froh sein

Was möchtest Du wissen?