wie wirkt sich pfeiffersches drüsenfieber auf vorhofflimmern aus und was ist zu beachten

3 Antworten

Der Epstein-Barr-Virus ist der Verursacher vom Peifferschen Drüsenfieber. Bei Erwachsenen zeigt sich das Pfeiffersche Drüsenfieber hauptsächlich in Grippeähnlichen Symptomen. In Ausnahmefällen können die Viren auch das Herz, die Leber oder die Milz befallen, verursachen aber nur selten Komplikationen. Da bei dir aber der Fall ganz anders gelagert ist, da du Marcumar einnehmen musst, sollest du dich wirklich mit deinem Arzt nochmals unterhalten und genau abklären, wie sich die Medikamente miteinander verhalten und was sonst noch wichtig und Sache ist. Gute Besserung wünsche ich dir.

Herzprobleme und Symptome, die gern mit Pfeifferschen Drüsenfieber verwechselt werden.können von der Schilddrüse, vom Hahsimoto kommne. Dieswr wird meist erst sehr spät entdeckt...auch erst wenn man zum Spezialisten geht, Endorkrinologe oder Nuklearmediziner.....dann wäre das Hormone Thyroxin in der Lage soweohl das Herz als auch alle anderen Symptome zu lindern. Jedoch nur wenn man die richtige Dosierung ereicht. Die Bereiche 100-200µg MIT und 150-300µg OHNE eigenes Schilddrüsengewebe empfiehlt der Herrsteer.

Frag am besten Deinen Kardiologen und achte bei den Medikamenten auf Wechselwirkungen mit Marcumar. Falls Du den INR selbst bestimmst, kontrollier oft genug.

Was möchtest Du wissen?