Wie wird der Hepatitis-C-Virus übertragen?

4 Antworten

Hepatitis C = HCV wird durch Blut-zu-Blut-Kontakt übertragen. Das Risiko, sich über ungeschützten Sex anzustecken, ist äußerst gering. Eine Ansteckung durch Piercings und Tätowierungen ist weitaus wahrscheinlicher wenn kontaminiertes Werkzeug verwendet wird. 

Doch keine Panik:

Bei einer Hepatitis B therapiert man mit Lamivudin, Tenofovir oder Interferon. Bei einer Hepatitis C wurde meist Interferon-alpha (PEG-IFN) in Kombination mit Ribavirin eingesetzt.

Seit neusten gibt es aber Medikamente auf dem Markt, die das nebenwirkungsreiche Interferon in vielen Fällen ersetzen und die Therapiedauer verkürzen können. Hierzu zählen sogenannte Protease-Inhibitoren und NS5-Inhibitoren.

Mit der sexuellen Übertragung bitte nicht übertreiben. Es ist nirgendwo nachgewiesen, dass die Übertragung so stattfindet. Da würde ich eher auf die gemeinsame Nutzung von Zahnbürsten, Nagelscheren oder Pfeilen schließen, darauf muss man auf jeden Fall achten und vorsichtig sein. War selber mit einem infiziertem zusammen und nachdem ich mich genug informiert habe, haben wir auf Kondome verzichtet. Ich bin nach wie vor gesund.

Zunächst einmal ganz klare und kurze Antwort!

Ausschliesslich von Blut zu Blut!

Bei der vorherigen Information fehlt mir noch das Gesundheitswesen. Denn bisher sind nur 60'% der Infektionsmöglichkeiten wirklich bekannt. Die restlichen 40% befinden sich noch im Dunkel! Kliniken -Arzt/Zahnarztpraxen werden gar nicht als Möglichkeiten angesprochen. Mangelnde Hygiene in Internisten Praxen, wie unzureichende Desinfektionen der Gerätschaften gehören an erster Stelle dazu!

Es muss sich niemand piercen lassen- es muss sich niemand bestimmten Praktiken hingeben die zu Blutungen führen...etcpp aber wir gehen alle mal zum Arzt!

Ganz kompetente Informationen erhält man auch über http://www.hepatitis-c.de.

Sollte es bereits zu einer Hep-C Infektion gekommen sein und die Diagnose steht, dann kann man sich auf der Seite auch mit Betroffenen austauschen die eine Therapie gegen den Virus machen oder auch gemacht haben.

Alles GUTE

Herzlichst Brisina

Ein Ausschnitt aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Hepatitis_C#.C3.9Cbertragung

Bei etwa 30 % der Erkrankungen lässt sich im Nachhinein der Infektionsweg nicht mehr nachvollziehen. Erhöhte Infektionsgefahr besteht für Konsumenten von Drogen wie Heroin, die intravenös konsumieren und dasselbe Spritzbesteck mit anderen Konsumenten teilen. Tätowierungen und Piercings sind bei Verwendung verunreinigter Instrumente ein Risikofaktor. Häufige Infektionswege sind die Verletzung mit spitzen und scharfen Instrumenten (Nadelstichverletzung (NSV)) bei gleichzeitiger Übertragung von kontaminiertem Blut. Das Risiko der Ansteckung nach einer NSV mit bekannt positivem „Spender“ wird in der Literatur mit 3 bis 10 Prozent angegeben, erscheint aber stark abhängig von der Virämie des Index-Patienten.

Auch betroffen waren bis etwa zum Jahr 1990 Hämophilie-Patienten, die bei z. B. operativen Eingriffen auf Spenderblut/-plasma oder auf aus Menschenblut hergestellte Gerinnungspräparate angewiesen waren. Damals wurde Hepatitis C und auch B vielfach unbemerkt auf diese Patienten übertragen. Mit der Einführung moderner Testverfahren, mit deren Hilfe heute über 99 % Hepatitis-C-positiver Spender identifiziert werden können, besteht nur noch ein minimales Risiko einer Ansteckung durch eine Blutübertragung.

Beim Geschlechtsverkehr wird Hepatitis C im Gegensatz zu Hepatitis B nur äußerst selten übertragen. Aber trotzdem sollte man bedenken, dass sich das Virus auch in den Körpersekreten befindet und somit auch sexuell übertragen werden könnte.

Das Risiko für eine Übertragung des Virus von der schwangeren Mutter auf das ungeborene Kind liegt für eine normale Entbindung unter 5 %.

Gruß Brummi

Was möchtest Du wissen?