Wie wichtig ist es, sich beim Arzt einmal im Jahr per Ultraschall untersuchen zu lassen?

5 Antworten

Ich habe alle halbe Jahre ein Ultraschall vom Bauch ..muss ich leider machen ..

Man kann viele Organe mit dem Ultraschall vorsorglich untersuchen. Das ist schmerzlos, billig und einfach. Z. B. die Niere, den Magen usw. Die Halsschlagader auf beginnende Ablagerungen. Es gehört zur jeder guten Vorsorgeuntersuchung. Die weitere Frage wäe: "Wie oft Vorsorgeuntersuchung?" Ich würde jednefalls nur zu solch einer Untersuchung gehen, wenn der Arzt solche Methoden auch anwendet, überhaupt nur wenn er auch ein einigermassen gutes Gerät hat. Denn da gibt es Unterschiede. Schwer zu erkennen für den Laien.

Nein, würde nicht sagen, das eine jährliche Ultraschall Untersuchung sinnvoll ist. Mann kann über ein großes Blutbild sehen ob es Veränderungen an den Organe gibt. Dann ist immer noch Zeit weitere Schritte einzuleiten.

So eine Leistung kann der Arzt nur alle 2 Jahre abrechnen. Es gibt allerding bestimmte Ziffern für chronisch Kranke, und in denen ist eine Ultraschalluntersuchung enthalten. Es kommt drauf an, ob du an einer bestimmten Erkrankung leidest. Einfach nur so macht man das ab 35 Jahren alle 2 Jahre. Wenn du privat Patient bist, verdient er natürlich schön viel Geld an dir.

Bevor ich jetzt hier jeden Eintrag kommentiere, schreibe ich lieber gleich nochmal eine eigene Antwort, weil es mir hier echt die Haare zu Berge stellt. Also zu Deiner Frage: Grundsätzlich ist es nicht schädlich, einmal im Jahr eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane (Leber, Nieren, etc.; Magen eher nicht, da sieht man nicht viel) oder auch der Schilddrüse. Diese Untersuchung wird normalerweise von den Kassen bezahlt (und zwar so oft, wie erforderlich und nicht nur alle zwei Jahre). Der "Check-Up" (der im Übrigen nach den vorgegebenen Leistungen der Krankenkasse völlig lächerlich ist und gar nichts bringt, denn das beinhaltet eine Blutzucker- und -cholesterinuntersuchung und einen Urintest, sowie ein Gespräch und eine körperliche Untersuchung - alles andere ist Goodwill des Arztes) wird alle zwei Jahre bezahlt. Sinnvoll ist beim Check-Up ein EKG, ein etwas umfassenderes Labor (das zumindest die Nierenwerte, Leberwerte und Blutbild beinhaltet) und eben auch ein Sono beinhaltet, da man hierbei Krankheiten sehr früh erkennen kann. Ich hab auf diesem Wege bei z.B. zwei Patienten Blasenkarzinome entdeckt, bevor sie Schaden anrichten konnten (die beiden sind wieder gesund). Außerdem hab ich diverse Schilddrüsenknoten entdeckt. Also sinnvoll ist das auf jeden Fall. Die Damen der Schöpfung lassen sich ja meistens beim Gyn auch ein Sono machen, oder?? (Und da müssen sie zahlen). Um noch ein Wort zu den IGeL-Leistungen zu verlieren. Die haben z.T. durchaus Sinn, z.T. sind sie zugegebenermaßen völliger Blödsinn, aber Dein Arzt sollte begründen können, wieso er das machen möchte und was es bringt. Und Du mußt ja keine Behandlung durchführen lassen, die Du nicht willst. Schließlich bist Du ja ein mündiger Bürger. Und vielleicht sollten diejenigen, die hier die Ärzte immer nur als geldgeile Abzocker darstellen, mal etwas nachdenken. Denn genau diese Patienten sind es, die am lautesten schreien, wenn bei Ihnen etwas kommt, was mit solchen Maßnahmen vorher hätte entdeckt und behandelt werden können. Die Mehrzahl der Ärzte (und v.a. der Hausärzte) denken sich tatsächlich was bei ihrer Arbeit und ihren Empfehlungen.

Was möchtest Du wissen?