Wie werden die Kinder in den Königshäusern erzogen?

3 Antworten

Ein Königskind wird so erzogen, dass es seinem Titel sich angemessen verhält.

Es muss ab einem gewissen Alter, abwiegen wie es sich verhalten muss.

  

Es gibt auch für Prinzen u. Prinzessinnen Windeln!

Jedenfalls für kleine!


das ist aber Krönchen drauf

Pampers Crown

;-)

Ein Königskind besucht den gleichen Thron, wie ein bürgerliches Kind.

Wie läuft eine Ergotherapie wegen ADS bei 3- Jährigen ab?

Hallo!

Mein Sohn ist 3 1/2 und geht seit einem halben Jahr in den Kiga. Er ist normal entwickelt (spricht fließend, ist lange trocken, Motorik ist ok etc.) und er geht meist gern in den den Kiga. Beim Eingewöhnungsgespräch meinte man daß es keine großen Probleme gibt, er braucht nur noch etwas Zeit zum eingewöhnen. Jetzt hatte ich wieder ein Gespräch und mir wurde nahegelegt, ich sollte eine Ergotherapie mit ihm machen weil er Aufmerksamkeitsdefizite hat.

Zuhause ist mir nur aufgefallen, daß er oft Probleme hat lange beim essen sitzen zu bleiben und daß er nicht immer gleich hört/ folgt. Ansonsten ist er halt manchmal etwas lebhaft und er muss toben. aber ist das denn nicht normal für 3- Jährige?

Wenn er außerhalb vom Kiga mit Gleichaltrigen spielt, hat er ein gutes Sozialverhalten. Er teilt und spielt mit anderen Kindern. Er ist überhaupt nicht aggressiv (auch nicht im Kiga). Er hilft sogar oft anderen Kindern (z.B. ganz kleinen Kindern Spielzeug aus den Wasser zu holen).

Aber im Kiga fängt er lt. der Erzieherin immer mehrere Spiele an und macht nicht weiter. Er haut andere Kinder nicht, aber er fasst sie an (z.B. tätscheln am Kopf), obwohl sie deutlich nein sagen. Er kann im Morgenkreis nicht lange still bleiben, er ist zu langsam und zu verträumt beim Schuhe anziehen oder beim vespern und er hört oft nicht zu wenn ihm die Erzieherinnen was sagen. Gehör wurde gecheckt, ist ok. Er schaut anderen nicht immer in die Augen und die Erzieherinnen haben noch keinen richtigen Bezug zu ihm gefunden. Aber er spielt trotzdem auch im Kiga mit anderen Kindern.

Die Erzieherin dachte, daß er zuhause auch nicht konzentriert gut spielen kann. Dies ist aber gar nicht so. Er hat schon vor einem Jahr teilw. stundenlang Rollenspiele mit Spielfiguren gespielt. Wir waren oft im Kasperle- und im Puppentheater oder auch im Zirkus und da ist er problemlos und voll konzentriert fast 2 Std. ruhig gesessen. Wenn er in der Musikschule ist und wenn er mit seinen "Freunden" spielt ist er überhaupt nicht auffällig. es ist nur im Kiga.

Leider konnte ich meinen Sohn (weil ich eine Verletzung hatte) die letzten 2 Monate nicht zum Kiga bringen und abholen. Darunter hat er gelitten und als er bei Oma und Opa war, durfte er mehr fernsehen als zu hause. Das habe ich nun ganz abgeschafft, er schaut jetzt gar kein TV. Ein weiteres Problem ist auch daß er nicht mehr so gut und so viel schläft. Da ich aber inzwischen gesund bin, kümmere ich mich nun wieder ganz intensiv um ihm und es pendelt sich so langsam alles wieder ein.

Als ich ADS hörte, war ich total baff. Nichts gegen Vorbeugung, aber ich finde es bei meinem Sohn zu früh von ADS zu sprechen, oder was meint Ihr? Ich habe das tiefe Gefühl daß sich bei ihm alles wieder einrenkt. Ist sein Verhalten denn wirklich so extrem? Was ist typisch für ADS? Wie läuft eine Ergotherapie ab? Ist es denn überhaupt empfehlenswert bei 3- Jährigen so eine Ergotherapie durchzuführen? Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke!

...zur Frage

Wenn Babys bei der Geburt vertauscht werden, werden sie im späteren Leben umgetauscht?

Hey,

Also ich habe für mich einen sehr traurigen Film gesehen.

Es ging darum, dass Eltern 2 Wochen vor dem 1. Geburtstag dieser Mädchen erfahren haben, dass deren Kinder vertauscht wurden im Krankenhaus bei der Geburt.

Nun hat das Jugendamt gesagt, dass sie einen Monat zeit hätten, um die Kinder dann umzutauschen. Also die Mutter der Maja, musste dann das Kind der Eltern von Nora geben und sie bekam dann quasie Nora. Um sich kennen zu lernen haben sie den 1. Geburtstag der beiden Kindern gemeinsam gefeiert.

Für mich war das nicht einfach mit an zu sehen, bei der Vorstellung, dass man die Kindern tauschen MUSSTE. Da ich selber Kinder habe, und ich das nie einfach umtauschen könnte.

Da der Film aus Deutschland kommt, also in Deutschland gedreht wurde, wollte ich fragen, ob das eigentlich so ,,üblich'' ist, dass man die Kinder dann umtauscht in die richtige Familie?

Ich finde, das Kind hat jetzt ihre ,,mutter'' lieb bekommen und dann plötzlich von heute auf morgen bei einer unbekannten mutter zu sein und die andere Mutter nicht zu kennen, und ein Kind zu haben, was man eigentlich noch kaum kennt bis auf den Namen und von erzählungen was es gerne isst, das es nicht nur hart für die mutter ist, sondern sehr hart für das Kind sein muss. Egal in welchen alter das es ist. Ich meine ein 4 Jähriges kind würde man doch auch nicht einfach umtauschen.

Nun wollte ich fragen, ob man das so handhabt, oder ob es nicht wie meiner vermutungen nach, besprochen wird, wie es beide FAmilien gerne haben wollen, ob sie einfach kontakt haben wollen und den kindern später erklären wer die mutter ist und sie dann erst in einem Jahr oder so umtauschen (je nach dem welches alter) oder ob es gar sein kann das man sie nicht umtauscht? Ich wüsste nicht, wie ich umgehen würde, wenn das jugendamt kommt und meint, dass einer meiner Kinder vertauscht sein könnte und nicht mein kind sein könnte.

Danke für eure Antworten und einen wunderschönen Abend.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?