Wie weh tut eigentlich ein Bienenstich?

14 Antworten

Ja, das stimmt. Mein Vater hat auch 6 Bienenvölker und ich habe bestimmt schon 10 Bienenstiche bekommen, am Anfang tut es ziemlich weh, aber dann lässt es nach. Vor allem, wenn man ein Blatt Spitzwegerich einreibt. Dann geht es schnell vorbei. Wenn man allerdings allergisch gegen Bienenstiche ist, dann sieht die Sache allerdings anders aus. Dann sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen.

Es kommt drauf an wohin die Biene sticht. Bin bestimmt schon 10 mal gestochen worden und es kam echt auf die Stelle an. Also weh tut es immer, aber letzten Urlaub wurde ich in den Fuß gestochen und konnte 5 Tage nicht richtig laufen. Der Fuß war geschwollen und der Schmerz ging nach ner Zeit in tierischen Juckreiz über.

brennt ein bißchen...kühlen...gut ist.. wespe ist unmerklich schmerzhafter...allerdings kommts drauf an wo das vieh vorher gessen ist-das kann erheblich für die Schwellung und dauer sein...3 Tage 1.Tag Schmerz u. Schwellung am 2.-am3. klingt alles ab...

Er tut sehr weh. Die Schmerzen werden geringer, wenn Du nach dem Stachelentfernen die Stichwunde aussaugst. Voraussetzung, man kommt dran.

Mein Opa ist Imker und ich bin mit Bienen aufgewachsen. EinStick ist nicht sher schlimm. Der Schreck ist größer als der Schmerz. Allerdings juckt es dann ganz eckelhaft. Eine halbe Zwiebel auf den Stick hilft aber wunderbar. Stachel nicht vergessen rauszuziehen. Übrigens stechen Bienen wirklich nur im absoluten Notfall. Wir hatten einen Bienenstock im Garten direkt an der Schaukel. Ich bin immer fast reingeschaukelt. Trotzdem haben sie mir nichts getan. Dafür bin ich des öfteren Barfuß in halb tote Bienen getreten. Die haben natürlich dann gestochen. Aber wie gesagt: Halb so schlimm.

Was möchtest Du wissen?