Wie weh tut eigentlich ein Bienenstich?

5 Antworten

Er tut sehr weh. Die Schmerzen werden geringer, wenn Du nach dem Stachelentfernen die Stichwunde aussaugst. Voraussetzung, man kommt dran.

Ja, das stimmt. Mein Vater hat auch 6 Bienenvölker und ich habe bestimmt schon 10 Bienenstiche bekommen, am Anfang tut es ziemlich weh, aber dann lässt es nach. Vor allem, wenn man ein Blatt Spitzwegerich einreibt. Dann geht es schnell vorbei. Wenn man allerdings allergisch gegen Bienenstiche ist, dann sieht die Sache allerdings anders aus. Dann sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen.

Es kommt drauf an wohin die Biene sticht. Bin bestimmt schon 10 mal gestochen worden und es kam echt auf die Stelle an. Also weh tut es immer, aber letzten Urlaub wurde ich in den Fuß gestochen und konnte 5 Tage nicht richtig laufen. Der Fuß war geschwollen und der Schmerz ging nach ner Zeit in tierischen Juckreiz über.

Also ich bin gestern Dienstag auf eine Biene getreten und ehrlich gesagt, mir hat es mehr weh getan, dass wegen meiner Unachtsamkeit eine unschuldige Biene sterben musste.

es ist ca wie ein mückenstick, nur juckt er nicht, sondern schwillt an und brennt beim draufdrücken. tipp: bei 50°-70° geht das bienen-gift kapput, also nach dem stich ein feuerzeug ein paar sekunden brennen lassen damit es leicht heiß wird, und dann auf die stelle drücken (darf natürlich nicht zu heiß sein, tut aber schon ein bisschen weh). dann merkt man nach 5 min nichtsmehr davon

Was möchtest Du wissen?