Wie wahrscheinlich ist es von einer FSME Zecke gebissen zu werden?

4 Antworten

Also: die Impfung führt mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht zu einer Behinderung. Das vorweg!

Andererseits ist es auch nicht soo wahrscheinlich, FSME durch eine Zecke zu bekommen. Abhängig vom Gebiet trägt nur etwa jede 10. Zecke das Virus in sich. Wenn man sie frühzeitig und richtig entfernt, wird das Virus in aller Regel auch nicht übertragen. Und nicht jeder, der das Virus übertragen bekommt, erkrankt auch daran. Und viele machen die Erkrankung ohne Symptome durch. Panik ist also nicht angesagt.

Dennoch bin ich und sind alle in meiner Familie geimpft. Wir sind eben viel draußen. Das Risiko der Impfung erscheint mir immer noch klein gegenüber dem (geringen) Risiko, an FSME zu erkranken.

Wir suchen uns dennoch regelmäßig nach Aufenthalten im Grünen nach Zecken ab, weil ja immer noch andere Erkrankungen drohen, gegen die die Impfung nicht hilft. Oft erwischen wir die Zecken noch, während sie auf dem Körper krabbeln, manchmal haben sie schon gebissen, sind aber noch nicht bis zu einem Blutgefäß gekommen.

Sehe ich nicht als notwendig...

Wie du selbst schon sagst hat die Impfung Risiken...

Fsme ist insbesondere im Zeitraum von Mai bis September unterwegs - nicht deine Zeit!

Bei weitem nicht jede Zwecke trägt den Erreger in sich!

Es dauert eine Weile bis die zecke dich infizieren kann - abends komplett absuchen und wenn notwendig zecke sofort entfernen (Risiko auf eine Infektion von zecken die den Virus in sich tragen ist demnach auch gering)

Das Risiko für neurologische Folgeschäden liegt bei 1:80.000 also äußerst gering - und zu 97% aller Fälle nur bei 70+ Patienten tödliche Folgen

Im Jahr 2008 gab es rund 350 Komplikationsfälle von der Impfung und dagegen im Risikogebiet -Saarland- nur 3 fsme infizierte also weit entfernt von 80.000

Ich bin im Wald (Schwarzwald) aufgewachsen ich hatte selbst schon unzählige zecken - nie was passiert und wurde nie geimpft

In den meisten Fällen ist eine fsme in 7 Tage Grippe erledigt und hat zufolge das du im Anschluss eine lebenslange Immunität gegenüber diesen Erreger hast (was man von der Impfung mit 3 spritzen die regelmäßig erneuert werden muss absolut nicht behaupten kann... Eine Infektion ist also eine bessere Impfung als die Impfung selbst ;))

Lg

Zuerst: bei allen Impfungen können Komplikationen auftreten. Aber die Wahrscheinlichkeit, die entsprechende Krankheit zu bekommen, ist größer als die Wahrscheinlichkeit einer Impfkomplikation.

Zum Thema FSME: gut schauen wo du hin läufst, hilft bei Zecken nicht. Du läufst einmal durch Gras und schon kannst du dir eine einfangen. Da hilft nur entsprechende Kleidung und jeden Abend deinen Körper nach Zecken absuchen und bei Bedarf richtig entfernen. Die Krankheitserreger werden nämlich erst am Ende übertragen.

Ich hab mal die Seite vom österreichischen Ministerium zu FSME gefunden. Dich betrifft zwar nicht die österreichischen Fakten, aber es steht drinnen, wie man sich schützen kann. https://www.bmgf.gv.at/home/FSME

Ich selber bin geimpft. Einfach nur weil ich einen entsprechenden Beruf draußen habe und daher die Wahrscheinlichkeit für mich höher ist. Zudem komme ich immer wieder in verschiedene Gebiet, wo halt erhöhtes Risiko ist.

Wenn du dich an die Tipps hältst, sehe ich nicht die Notwendigkeit einer Impfung. Du lebst ja nicht im Risikogebiet und scheinst auch nicht so viel draußen zu sein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Wenn du FSME hast kann es zu einer Gehirn Entzündung kommen, welches nicht selten zu einer Behinderung führen kann, bei Impfungen ist es noch seltener eine Behinderung zu bekommen. Zecken wirst du wahrscheinlich nicht sehen.

"Zecken wirst du wahrscheinlich nicht sehen." - Also ich sehe eigentlich regelmäßig welche...

@spelman

Aber nicht wenn man wandern geht. Die sind ziemlich klein, wenn du im Wald bist wirst du keine Zecken sehen sonst würde doch keiner welche kriegen.

@Ziz5891

Ja klar sieht man die nicht im Wald angriffslustig auf den Blättern kauern, aber später auf sich selbst. Wenn man beim Wandern natürlich immer auf den Wegen bleibt, sich nicht ins Gras setzt und auch nicht durch die Büsche kriecht, haben Zecken kaum eine Chance. Diese springen nicht, sie können nur auf den Körper gelangen, wenn man an Blättern oder Gräsern vorbeistreicht, auf denen sie sitzen.

@spelman

Ich weiß bin selber oft im Wald gewesen, und hatte deshalb auch fast immer eigentlich Zecken. Und darum gehts ja auch, was bringt es einem die Zecken zu sehen wenn sie schon dran sind? Und selbst dann erkennt man es nicht wirklich richtig bzw man merkt es einfach nicht.

Was möchtest Du wissen?