Wie wahrscheinlich ist eine Behandlung mit Antibiotika bei Halsschmerzen?

5 Antworten

Hi,

Wie oft benötigt man wirklich Antibiotika bei Halsentzündungen bzw. wie kann ich ohne Arzt feststellen ob ich Antibiotika benötige?

Man benötigt sie generell nur bei bakteriellen Infekten - bei viralen Infekten, wie zum Beispiel Erkältungen, sind Antibiotika wirkungslos (und genau so werden Resistenzen geschaffen).

Eine sichere Feststellung, welche Art von Infekt vorliegt, kann prinzipiell nur mittels Abstrich und Erregerbestimmung erfolgen - liegt ein bakterieller Infekt vor, sollte das Antibiotikum nur nach entsprechender Resistenzuntersuchung (Antibiogramm) ausgewählt und verordnet werden. Alles andere schürt nur Resistenzen und bringt Nebenwirkungen.

Bei sehr häufigen Entzündungen wäre es sinnvoll, die Ursache abklären und ggf. beseitigen zu lassen.

Und wie kann ich schnell vorbeugen?

Wirklich vorbeugen kann man nur, wenn man die Ursache kennt - sonst gilt wie bei allen anderen Infekten: körperlich schonen, viel trinken (am besten warm); bei Rachenentzündungen zusätzlich Gurgeln mit Salbeitee und warme Halswickel.

Bei starken Symptomen und Schmerzen sowie langer Dauer gilt dennoch: ärztliche Abklärung.

LG

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das mit den Resistenzen wird immer mehr zum Problem. Ich arbeite in einem großen Krankenhaus und kann die MRSA/MRGN - Fälle schon nicht mehr zählen...

Ich denke mal, dass diese Problematik besteht, weil für jeden P*ps direkt zu Antibiotika gegriffen wird... Bissi Arbeit muss man der körpereigenen Viren- und Bazillenabwehr auch noch lassen... :p

@Birdseye02

Richtig - auch ein großer Teil des Problems. Mit unzureichender Händehygiene und unbemerkter Keimverschleppung wird das Problem in absehbarer Zeit eher zu- als abnehmen.

@SaniOnTheRoad

Wegen Halsschmerzen habe ich noch nie was mit Antibiotika zu tun gehabt. Als Kind musste ich wegen mehrerer Tonsillitiden in Folge fast ein Jahr lang Penicillin nehmen... Gebracht hat es nicht wirklich was.... außer Schwächung des Immunsystems und noch mehr Infekte... aber als Kind rafft man das natürlich nicht

Irgendwann habe ich zwei pflanzliche Medikamente bekommen, die ich in der Kombination mehrere Jahre genommen habe... danach war Ruhe im Karton. Keine Tonsillitis mehr gehabt und der OP [Tonsillektomie] bin ich auch entgangen.

@Birdseye02

Vielleicht kannst du diese pflanzlichen Mittel FS ja mal empfehlen

@Birdseye02

Ja, bitte! Welche pflanzlichen Medikamente waren es?

Kann es sein, dass du jede Befindlichkeitsstörung als eine Bedrohung deines Daseins betrachtest?

Wenn ich mir so deine Fragen der letzten Wochen ansehe, kann man dieses Gefühl bekommen.

Warum willst du wg. Halsschmerzen irgend etwas tun? Die sind nicht lebensbedrohlich- auch nicht im Ausland.

Wenn du einen Termin hast, zu dem du fit sein musst, schluckst du vorher ein Schmerzmittel und lächelst.

FZ

Ich habe sehr oft Mandelentzündungen

Da ich nicht jedes Mal Antibiotika nehmen möchte habe ich mir ein Glas Manuka Honig gekauft. Ja, der ist teuer, aber hilft super. Beim ersten Halskratzen beginne ich lauwarmen Tee mit normalen Imker Honig zu trinken und 2× an Tag n Löffelchen Manuka zu lutschen

Dann ist immer schnell alles wieder gut und Antibiotika brauch ich seit Jahren nicht mehr

Ich geh doch wegen Halsschmerzen nicht erst zum Arzt. Ergo bekomm ich kein Antibiotikum. Was dazu führt, dass ich mein Lebtag noch keins genommen habe.

Wer gibt dir Antibiotika - dein Hausarzt?

HNO

@Salatwuermchen

Und der hat nichts feststellen können.

Vielleicht gehst du mal zu einem anderen, eine zweite Meinung ist immer gut.

@danitom

Wie meinst du, der hat nichts feststellen können? Ich war doch noch gar nicht. Ich will wie gesagt nicht ständig hinrennen und suche auch eine Lösung ohne Antibiotika.

@Salatwuermchen

Ich habe gefragt, wer dir Antibiotika gibt.

Du hast geantwortet - HNO.

Was möchtest Du wissen?