Wie viele Haare benötigt man für eine Haaranalyse auf Drogen?

8 Antworten

  1. Die Haare werden nicht "ausgerissen", sondern abgeschnitten. Nur für eine DNA-Analyse benötigt man Haarwurzeln

  2. Die Augenbrauen reichen theoretisch für einen Test aus (wenn Du ansonsten keine Haare hast)

  3. Für eine forensisch verwertbare Untersuchung (z.B. im Rahmen einer MPU oder fachärztlichen Gutachtens) werden aber idR nur Kopfhaare genommen.

  4. Falls Du hoffst, durch eine Komplettenthaarung ein solches forensisches Gutachten umgehen zu können: Funktioniert nicht, in diesem Fall gilt der Abstinenznachweis als nicht erbracht.

hallo inaznefnzg

du benötigst für 1 Monat Abstinenznachweis 1 cm Haar.

es reicht ein bleistiftdicker Strang, und er wird nicht rausgerissen sondern abgeschnitten.

die Augenbraue wird höchstens für 1-2 Monate Nachweis reichen, du wirst ja bestimmt keine 6 oder 12 cm lange Augenbrauen haben, oder?

es würden auch Schamhaare reichen, solltest du welche besitzen

außerdem bist du in der Bringschuld, d.H, keine Haare keine Abstinenznachweise!!

dann musst du eben ein Sreeningvertrag abschließen wenn du keine Haare hast.

Kopfhaare, Schamhaare, Achselhaare, Brusthaare, Augenbrauen, Haare am Hintern, Wimpern so wie Finger- und Fußnägel sind neben den gängigen Untersuchungsmethoden der Urin-, Blut-, Speichel- und Schweiß-Analyse forensisch geeignet den Nachweis von Drogenkonsum zu erbringen.

Fürs Labor ist die ideale Haarprobe ein bleistiftdicker Haarstrang, mindestens 3 cm lang, kopfhautnah am Übergang zum Hinterkopf abgeschnitten. Bei weniger Haaren kann es passieren, dass das Labor keine Untersuchung durchführen kann.

Der Drogentest wird mit deinem Urin gemacht. Und ja, eine Augenbraue recht absolut, falls man das in den Haaren testen will.

Der Drogentest wird mit deinem Urin gemacht.

nicht immer

Was möchtest Du wissen?