Wie viel trinkt man wenn man Diabetes hat?

5 Antworten

Bei Erstmanifestation eines Diabetes sind die Trinkmengen meist erheblich höher. Weitere Zeichen sind häufiger Harndrang, Gewichtsverlust, Bauchschmerz, eventuell Erbrechen, neu aufgetreten unreine Haut, Sehstörungen, Kopfschmerzen...

Das Risiko, Diabetes zu entwickeln ist höher, wenn es bereits Betroffene in der eigenen Familie gibt. Leidest du an den o.g. Beschwerden, ist eine Bestimmung des Nüchtern-Blutzuckers (mind. 8 Stunden nichts gegessen) durch den Hausarzt das beste diagnostische Mittel.

Zum einen sind 2 Liter eher noch normal.

Zum anderen gehören zu Diabetes noch andere Symtome als (starker) Durst.

Starker Harndrang und unerklärlicher Gewichtsverlust zum Beispiel

Zwei Liter ist doch ganz normal. Warum hast du denn Angst Diabetes zu haben? Gibt es in der Familie Diabetiker? Du kannst dir in der Apotheke Streifen für einen abschnelltest holen, wenn du diese in den Harn hängst siehst du an der Verfärbung, ob du Diabetes haben könntest.

Keiner aus meiner nähren Verwandschaft ist betroffen ,hab aber son ungutes Gefühl xD Were mir mal in der Apotheke so nen Streifen holen :)

@JojoHirsc

Lass den Blödsinn, das ist wenig aussagekräftig und würde auch von jedem Diabetologen abgelehnt werden.

Geh zu Deinem Hausarzt und lass Dir Blut abnehmen. Daraus soll der Arzt Deinen HbA1c (Blutzuckerlangzeitwert) bestimmen und das Blut auf Antikörper untersuchen lassen (bilden sich bei Typ 1).

Mach für morgens einen Termin aus und geh nüchtern hin, also also nach dem Abendbrot am Vorabend nichts mehr essen und bei Durst nur Wasser trinken.

@Manja1707

Ob jemand in der Familie Diabetes hat, ist nur bedingt aussagekräftig. Und betrifft hauptsächlich den Typ 2 Diabetes.

Ich selbst bin Typ 1 Diabetikerin und keiner in meiner Familie hat oder hatte jemals Diabetes. Das lässt sich bis zu den Ururgroßeltern und weiter zurückverfolgen.

Die Vererbbarkeit des Typ 1 Diabetes ist sowie weitaus geringer, als allgemein angenommen.

Gruß, Dana (Seit 30 Jahren Typ 1 Diabetikerin).

Moin. Haste noch keine Medizinische Verordnung.erhalten. Sie, sind doch in Behandlung, oder???! Markenzeichenvonmir.Sportler, sind in der Regel beim Sportsarzt, oder???!  In diesem Sinne sonders

Diabetes zeigt sich nicht hauptsächlich in Form erhöhten Trinkbedürfnisses, sondern in Form erhöhten Harndranges.

Kannst aber gern hier noch mal abchecken...

http://www.diabetes-ratgeber.net/Diabetes/Symptome-Anzeichen-fuer-einen-Diabetes-222631.html 

Es trifft beides zu, da der Körper versucht, die erhöhte Glucosekonzentration über den Urin "auszuspülen", daher auch der Name diabtes mellitus, "honigsüsser Durchfluss".

Dazu braucht er natürlich Nachschub, da man sonst dehydrieren würde. Also signalisiert er Durst, um an das benötigte Wasser zu kommen. Diese Wechselwirkung hält in der Regel so lange an, bis der Diabetes behandelt wird.

Was möchtest Du wissen?