Wie viel Tassen grüner Tee sind gesund, ab wann wird es schädlich?

5 Antworten

Wenn man seine Grenze was den Konsum an grünen Tee gefunden hat, merkt man das schon. Mir zumindest wird immer sehr übel. Ich kenne aber auch einen Kollegen, der jeden Morgen 1,5l grünen Tee trinkt, auch nüchternen Magen und dem geht es sehr gut dabei.Grüner Tee ist ja auch gesund, ich denke das wurde hinlänglich in Studien gezeigt.

Wenn ein "Vieltrinker" ist, sollte man auch einen guten Tee kaufen, der Bio ist und nicht belastet. Über die Jahre wirkt sich da auch nicht positiv auf die Gesundheit aus, einen belasteten Tee zu trinken.Ich nehme immer den Japanischen BIO Sencha Grüntee von Azafran (https://goo.gl/IJGyHN) Der bekommt mir schon über Jahre sehr gut und wohl auch anderen, wenn man sich die Bewertungen so anguckt.

Den Azafran Grün-Tee trinke ich auch, den kann ich sehr empfehlen.

Ich trinke seit ungefähr 20 Jahren täglich (ganz seltene Ausnahmen gibt es schon mal) 3 - 4 Liter, wenn ich in Th bin sogar 4 - 6 Liter grünen Tee. Mir geht es gesundheitlich recht gut, habe keine Beschwerden a.G. Teekonsum in grösseren Mengen. Also lass es Dir schmecken !

Ich bin ebenfalls passionierter Teetrinker. Grüner Tee enthält wie schwarzer Tee oder Kaffee Koffein (wobei in der Tasse Grün- oder Schwarztee weniger Koffein stecken als im Kaffee). Bei bestimmten Mengen an Koffeinzufuhr (das ist bei jedem Menschen unterschiedlich) führt das zu Herzrasen, Unruhe/Nervosität und hoher Atemfrequenz. Hohe Flüssigkeitszufuhr führt des weiteren zu häufigen Gang zur Toilette (aber das ist unabhängig davon was man trinkt).

Koffein wird manchmal scherzhaft als billigstes, weit verbreitetstes legales Amphetamin/Aufputschmittel bezeichnet. Eine schwache Sucht nach Koffein kann sich daher einstellen. Ich persönliche verzichte freitags immer auf koffeinhältigen Tee und steige dann auf Kräuter- oder Früchtetee um.

Kurz: Bei höheren Mengen Herzrasen, Unruhe, hohe Atemfrequenz, häufiger Toilettenbesuch, schwache Suchtwirkung des Koffein. Du wirst im Laufe der Zeit deine persönliche Wohlfühlgrenze merken und kannst deinen (Grün-)tee ohne Befürchtungen genießen.

Grüner Tee kann unbedenklich auch in größeren Mengen genommen werden. Ich lese, dass es sich bei Dir um 4 bis 5 Tassen pro Tag handelt. Das machen uns die Japaner und Chinesen seit Jahrhunderten vor, dass dies sogar förderlich ist.

Das Problem ist, das Grüner Tee nicht Grüner Tee ist. Und wenn ich lese, dass Du Tee mit Geschmack trinkst, ist die Frage, woher dieser Geschmack kommt. Auch "naturidentische" Aromastoffe sind künstliche Aromastoffe - und das kann auf die Dauer schädlich sein. Tees mit Geschmack sind meist Billigtees und oft in Beuteln. Wenn Du die Beutel öffnest siehst Du, dass der Tee darin wie gehäckselt ist. Ein guter Grüner Tee hat gerollte Blätter. Je besser ein guter Grüner Tee ist, umso häufiger kannst Du diesen nochmals benutzen und jedes Mal schmeckt er etwas anders und jedes Mal entfalten sich weitere Stoffe. Ich selbst verwende den Aufguss etwa 4 bis 6 Mal. Ich verwende Tee aus biologischem Anbau der in den Hochlagen angebaut wird. Also z.B. im Himalaya.

Einem guten Tee mit wirklich natürlichem Aroma, werden die Aromastoffe (z.B. Bourbon-Vanille oder Jasminblüten) beigefügt und dann wieder entfernt. Dann hast Du wirklich etwas Gutes.

Also ein paar aussagen sind hier ja total daneben. Mein Grossvater ist sterbenskrank und nimmt seit der krankheit grüntee in teeform und kabseln zu sich und dies hat eine positive wirkung auf seine unheilbare krankheit! Deshalb trink soviel du magst den zwischendurch trinkst auch du mal ein glas wasser. Und er regt total super den stoffwechsel an was bewiesener weise super ist:-)

Was möchtest Du wissen?