Wie viel darf ein Labrador höchstens trinken?

9 Antworten

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Hier aus einem erste Diagnose Buch:

Allgemein wird eine maximale Trinkwassermenge von 100 ml/kg Körpergewicht angegeben, d. h. ein Hund von 30 kg sollte nicht mehr als 3 Liter täglich trinken. Der tägliche Trinkwasserbedarf ist aber stark von der Umgebungstemperatur und dem Wassergehalt der Nahrung abhängig (Büchsenfutter enthält viel mehr Wasser als Trockenfutter). Wenn aber ein Besitzer davon überzeugt ist, dass der Wasserkonsum seines Hundes zugenommen hat, sollte er ihn auf jeden Fall vom Tierarzt untersuchen lassen, auch wenn er weniger als 100 ml/kg und Tag trinkt. Empfehlenswert ist, dass einige Tage vor dem Gang zum Tierarzt die täglich aufgenommene Wassermenge gemessen wird, denn diese Angabe kann die Abklärung der Ursache stark vereinfachen. Welches sind die wichtigsten Gründe, die zu vermehrter Wasseraufnahme führen? Die wichtigsten Probleme sind:

1.Nierenerkrankungen 2.Harnblasen- und Nierenentzündungen 3.Zuckerkrankheit 4.Gebärmutterentzündungen (Pyometra) - nur bei Weibchen

Diese vier Probleme sind nur eine kleine Auswahl der möglichen Ursachen, die zu einer vermehrten Wasseraufnahme führen können. Aber schon aus dieser Zusammenstellung geht hervor, dass ganz verschiedene Erkrankungen zum gleichen Symptom führen können. Daraus erklärt sich auch, weshalb der Tierarzt neben der klinischen Untersuchung meistens auch Blut-, Harn-, Röntgen- und eventuell Ultraschalluntersuchungen durchführen muss, damit er eine Diagnose stellen kann. Bei älteren Hunden können durch tierärztliche Kontrollen (1- bis 2-mal im Jahr) viele "Alterskrankheiten" frühzeitig diagnostiziert und entsprechend auch erfolgreich behandelt werden Manchmal sind es die Folgen, die zuerst auffallen. So kann es sein, dass der Hund plötzlich zum Gassigehen mehr aufgefordert werden will.

Quelle?

@Terezza

Aus einer Quelle darf er auch trinken aber da kann man die Menge nicht kontrollieren.

Von Dürfen kann nicht die Rede sein. Wenn Du nur Trockenfutter fütterst, trinkt der Hunde sehr viel, bei Nassfutter viel, beim Barfen wenig. Dasnn ist es abhängig von der Außentemperatur, von der Bewegung, von der Felldicke.

bis sie satt sind....da kommen auch mal ein paar litter zusammen...auch ohne krankheit, aber bei deinem verdacht, einfach mal zum TA, der test ist ganz einfach...

Das kann man so nicht sagen. Je nach Bewegungsdrang und Futterart. Ansonsten zum Tierarzt gehen.

Hunde sollen und müssen viel trinken. Meine Hündin hat nicht die Größe eines Labradors und trinkt auch ihre zwei bis drei Wasserschüsseln pro Tag.Aber wenn es dich beunruhigt,erkundige dich bei deinem TA!

Was möchtest Du wissen?