Wie viel Alkohol ist in der Stillzeit ok- ist er das überhaupt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1 Glas Wein enthält ca. 20g Alkohol. Das führt zu einer Alkoholkonzentration im Blut von ca. 0,5 Promille bei 70 kg Körpergewicht. In der Muttermilch ist genauso viel drin. Wenn das Kind 100 ml direkt nach dem Alkoholkonsum trinkt bekommt es 0,5g/l also 500mg welches sich auf das Blutvolumen des Kindes verteilt. Es wurden kurz- und langfristige Studien zu diesem Thema durchgeführt, die meisten mit etwas weniger Alkohol (entsprechend einer Dose Bier). Die Kinder tranken danach etwas weniger Milch und hatten kurzfrstig einen etwas weniger aktiven Schlaf, welches sich kurze Zeit später normalisierte. Im Alter von 18 Monaten hatten gestillte Kinder, die regelmäßig diesen geringen Mengen Alkohol ausgesetzt waren keine motorischen oder geistigen Nachteile. Vor dem Trinken stillen und essen beschleunigt den Abbau des Alkohols. Niemand würde direkt nach dem Alkohol trinken stillen. Australien hat ganz gute Empfehlungen mit Alkoholabbauraten in Tabellen: http://www.breastfeeding.asn.au/bfinfo/ABAAlchoholBF.pdf

Wollte nur zum Beitrag von doktordi senfen.... hast einen Fehler in Deiner Rechnung. Auf das Kind verteilen sich wie Du sagst 0,5g/l (pro Liter!) also 500mg... Das Kind hat aber nur 100ml getrunken (schreibst Du).- Also verteilen sich 50mg. Sorry, aber hab's nicht lassen können.... LG PS: Ich hoffe ich hab mich jetzt nicht selber verrechnet... aber denke eigentlich nicht... wenn doch dann schieb ichs mal auf die Stilldemenz! ;-)

Wollte nur zum Beitrag von doktordi senfen.... hast einen Fehler in Deiner Rechnung. Auf das Kind verteilen sich wie Du sagst 0,5g/l (pro Liter!) also 500mg... Das Kind hat aber nur 100ml getrunken (schreibst Du).- Also verteilen sich 50mg. Sorry, aber hab's nicht lassen können.... LG

Schwedische Experten der NFA in Uppsala haben ihre Empfehlung auf absolute Alkoholabstinenz letztes Jahr revidiert. Sie gehen davon aus, dass ca. 1 - 2 Gläser Wein pro Woche dem Baby nicht schaden. Ob Frau nun davon Gebrauch macht, sollte ihr überlassen bleiben. Die teilweise sehr dogmatischen Reaktionen und beleidigenden Äußerungen oder Unterstellungen sind dabei wenig hilfreich und deuten auf ein sehr eigenes Problem der Verfasserin/des Verfassers hin.

Leider wie so oft der einzig brauchbare Kommentar in der langen Liste. Wen interessiert, was andere während ihrer Stillzeit - ohne irgendwelche fundierten Entscheidungsgrundlagen - gemacht haben oder von jemandem halten, der das gefragte tun würde? Und, na klar, die Naturfraktion ist auch wieder ganz vorne mit dabei. Wenn die Natur sooo toll ist, warum wird dann empfohlen 'künstlich hergestellte' Vitamine gegen Rachitis zu geben, ihr Superleuchten?!

Am besten gar keinen Alkohol trinken. Jedes alkoholische Getränk erhöht die Wahrscheinlichkeit der Suchtgefahr beim Kind, und auch diverse Entwicklungsstörungen werden durch Alkoholkonsum in der Wahrscheinlichkeit des Auftretens erhöht. Je weniger Alkohol, umso besser. Gar kein Alkohol ist am besten.

Sag Deiner Bekannten folgendes mit gutem Gewissen: sie kann ein Glas Wein trinken, das ist ok, vor allem, wenn sie es direkt nach dem Stillen trinkt, denn dann ist es bis zum nächsten Stillen abgebaut. Alles andere, was sie macht zum Beispiel- zwei oder drei Glas- sind eindeutig zu viel. Sag ihr, Maveric hat das gesagt :-)

DH! Wenn Alkohol waehrend der Stillzeit schon sein muss, dann bitte nicht zu viel und nur direkt nach dem Stillen.

Was möchtest Du wissen?