Wie verläuft der Heilungsprozess einer Analvenenthrombose?

2 Antworten

Vermutlich wirst du noch zum Arzt müssen. Zuviele Schmerzmittel sind ja auch nicht so gut für die Leber und die Nieren. Aber von selber verschwindet so eine Analvenenthrombose auch nicht. Früher oder später solltest du unbedingt beim Arzt nachschauen lassen, ob er das ganze nicht mit einem kleinen Schnitt öffnen kann. Danach wird es dir auch wieder besser gehen.

Hatte damit leider auch schon öfter Probleme. Wenn es sich nicht innerhalb der erstn Tage von allein zurückbildet hilft meist nur der Gang zum Arzt. Der öffnet diese dann und dann heilt es in wenigen Tagen ab.

Eine Entbindung kann sicher aufgrund der "Belastungen" zu einer Entstehung führen.

Ich würde dir aber aufgrund des anhaltenden Blutens raten das ärztlich prüfen zu lassen. Geht schneller weg und du bist damit auf der sicheren Seite.

Kann es Analthrombose sein?

Hallo ich habe ein naja sagen wir etwas peinliches Problem... Seit einigen Tagen habe ich an bzw eher in meinem After so einen "Knubbel" Erst war ich eher ratlos was das sein könnte aber nach ausgiebiger Recherche fand ich heraus, dass eine Analthrombose oder ein Analabzess in Frage kommen könnte. Ich weiß, dass ich eher einen Arzt aufsuchen sollte, aber ich habe irgendwie nicht so wirklich das Verlangen jemanden da rumzugucken lassen :D ich hoffe das ist einigermaßen nachvollziehbar. Also habe ich mein Bestes getan um das Objekt zu identifizieren^^, also habe mir Bilder von Analabzessen und Analthrombosen angeguckt und halt verglichen. Sieht eher nach Analthrombose aus. Es ist nicht wirklich groß - sieht eher aus wie eine Erdnuss??? (ohne Schale)

Anfänglich war das richtig unangenehm und Ich habe es beim hinsetzen, aufstehen und gehen gemerkt, allerdings tat es nicht so weh (eigentlich habe ich nur gemerkt, dass das irgendetwas ist) Beim Stuhlgang war es schon anders und hat etwas geschmerzt. Seit neustem habe ich au Blut bemerkt - es ist relativ hell, was laut meinen Recherchen gut sein soll und es war nicht viel - eher nur mit dem Toilettenpapier abtupfen, allerdings lief wohl so auch etwas Blut heraus. Ich habe gehört, dass ein Analabzess sehr schmerzt, was in meinem Fall ja nicht zutrifft, und eine Analthrombose schmerzt nur bei höherer Größe, also würde ich in meinem Fall eher von einer Analthrombose ausgehen. Außerdem kann das Ding wohl aufplatzen. Im Moment merke ich das Ding nicht mehr, aber beim Fühlen habe ich bemerkt, dass es anscheinend immernoch da ist, obwohl ich das Gefühl habe, dass es an Größe verloren hat. OK. Ich habe meine Situation meiner Meinung nach nun ausführlich geschildert^^ nun die eigentliche Frage bzw Fragen: 1. Kann ich wirklich von einer Analthrombose ausgehen? Ich habe auch mal etwas über Hämorrhoiden gehört allerdings weiß ich da nichts drüber.

  1. Falls es eine Analthrombose ist, muss ich da etwas beachten falls es aufplatzt? zb wegen Infektionen.

  2. Denkt ihr ich kann den Arztbesuch vermeiden?

Noch über mich - ich bin 14/männlich - irgendwie jung für eine Analthrombose oder nicht? Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?