Wie verhindert man Nasenbildung beim Streichen und Lackieren?

3 Antworten

wenn man frisches Holz hat, feucht (mit Wasser leicht einlassen, dann stellen sich die Fasern), diese dann mit feinem Schmirgelpapier(200) abschmirgeln. danach mit einer wasserlöslichen Lasur (farblich, Kiefer Nussbraun usw) einlassen. Das wir mit einem Lasurpinsel aufgetragen. Am besten nimmt man eine Farbwanne in dem man die Lasur gibt, da kann man den Pinsel auch gut abstreichen. Bei grosser Fläche kann man auch eine Schaumstoffrolle (klein, Mäuschen)nehmen, nun viel Spass gemaalsa

Noch ein paar Ergänzungen: Das Möbelstück möglichst im Liegen streichen und trocknen lassen, vorher immer sorgfältig anschleifen, immer mit der Maserung streichen (also in die Richtung, in die die Fasern wachsen), wenn es sich um Naturholzuntergrund handelt (was ich annehme, da Du von Lasur sprachst). Lieber öfter mit dünnem Auftrag lasieren als nur zweimal mit dickem. Nach jedem Anstrich gründlich trocknen lassen, evtl. zwischendurch nochmals sehr fein anschleifen (das ist aber schon fortgeschritten, am besten, Du machst vorher einen ausgiebigen Probedurchlauf auf einem Holzrest mit der Lasur, die Du Dir ausgesucht hast).
Alle sichtbaren Teile in einem Zug streichen, wenn's geht.

Noch was:
Zum Lasieren einen speziellen Lasurpinsel nehmen (Synthetik- oder Naturborsten, kostet nicht viel im Baumarkt).
.
Zum Lackieren am besten eine 'Maus', also eine kleine Lackierrolle aus Schaumstoff benutzen. Bei schmalen Anstrichflächen (zB Zargen) eine entsprechend kleine Rolle verwenden.
Lackrolle bei großen Flächen (zb Türblättern) so einfärben, daß man etwa 15 x 30 cm damit in einem Zug streichen kann, und zwar erst kreuzweise und dann vertikal.
Sowohl für Lasur als auch für Lackierung gilt: zügig arbeiten und mit möglichst gleichmäßigem Kraftaufwand.

definitiv einen hochwertigen Lasurpinsel verwenden! Nicht so einen 2,99€ Pinsel aus der Krabbelregal. Die Lasur gut umrühren und beid er richtigen Umgebungstemperatur verarbeiten. Der Pinsel sollte möglichst breit und dünn sein. Schau mal bei Westfalia oder in den örtlichen Malerfachbetrieben. Den Pinsel beim Streichen gut am Topf abstreichen. Lieber zwei Arbeitsgänge als beim Ersten Mal Pfusch! Ob von oben oder unten zu beginnen ist dann nebensächlich!

Gruß Britta

Was möchtest Du wissen?