Wie verhindert man, daß mehrere Barthaare aus einer Wurzel wachsen?

3 Antworten

Höchstens indem Du einige rauszupfst. Und dann heißt es hoffen, dass sie nicht wiederkommen...

das funktioniert! Kommen an der Stelle auch nicht wieder, dafür immer wieder an anderen Stellen. Meine Frage ist eigentlich: Kann man grundsätzlich (im Voraus) verhindern, daß Haare mehrfach aus einer Wurzel wachsen?

Komme nicht so oft zum Nachzählen ;-)

@hurgulus

Da lässt sich die Natur wohl nichts vorschreiben... Nennt sich "dichter Bartwuchs"!

Von vorne herein vermeiden lässt sich sowas nicht. Das ist dann halt dein bartwuchs. Dagegen machen kannst du nichts, außer vielleicht die Haare zupfen.

Wenn sie sich entzünden dann geh zum hasarzt.. finde da nicht ganz normal...

nie endendes Drama durch Weisheitszähne (Abszess, Entzündung, offene Löcher etc, sorry kompliziert)?

Guten Abend liebe Leute. Ich habe seit über 3 Monaten nur noch mit meinen Zähnen zu tun und bin langsam komplett am Ende mit meinen Nerven. Vielleicht hat ja jemand schon mal was ähnliches erlebt und kann mir etwas Trost und Rat spenden. (1) Also im Juli hab ich mir die unteren beiden Weisheitszähne leider durch einen Stümperarzt herausoperieren lassen. Daraufhin entwickelte sich noch am selben Tag eine dicke Entzündung, ich also am nächsten Tag nochmal hin und der Arzt hat nichts unternommen, obwohl die Sache eindeutig war. 2 Tage später kam ich mit einem riesen Abszess, der dabei war sich in den ganzen Körper auszubreiten ins KH, der Abszess wurde eröffnet und ein Stück Wurzel, welches der Idiotenarzt vergessen hatte rauszuoperieren wurde entfernt. Nach einer Woche wurde ich entlassen, bekam noch eine Kieferknochenentzündung und nach dem ersten Absetzen des Antibiotikums hatte ich einen Rückfall. Ausgeheilt war die Entzündung nach ca 6 Wochen, dann wurde auch der Streifen weggelassen und die Wunde heilt seitdem zu. An der Stelle, wo der Abszess war, ist seitdem eine Stelle mit verhärtetem Gewebe. Von außen nur ein bisschen dicker und geröteter als früher, aber sie stört mich schon irgendwie, ich hatte früher echt ein hübsches Gesicht :(. meine erste Frage nun: geht diese Stelle noch weg? (2) So, dann nachdem ich ca 1,5 Wochen das Antibiotikum abgesetzt hatte fing auf einmal etwas auf der gleichen Gesichtshälfte (LINKS) im Oberkiefer an zu stechen und zu pochen, auch mit Schwellung und Rötung, hab direkt wieder Antibiotikum bekommen und vor einer Woche wurden mir dann die oberen WZ entfernt. Antibiotikum hab ich auch bis vor 3 Tagen genommen, seitdem habe ich allerdings die gleichen Schmerzen wie vor der letzten ZahnOp auf der LINKEN Seite in der Ecke, also stechen und pochen, sowie dass sich die Backe halt irgendwie dick anfühlt wenn ich meinen Mund bewege, halt irgendwie "als ob da was ist". Das hat aber erst 1 Tag angefangen, nachdem ich das AB abgesetzt habe. Woran könnte das liegen?! Vielleicht gar nicht an den Weisheitszähnen? Wenn man von außen drückt schmerzt es auch sehr an einer Stelle. Backenzähne sind aber nicht kälte oder druckempfindlich. Meine Zahnärztin sagt, beide Wunden sind nicht entzündet. (3) Sie hat heute die Fäden gezogen, was besonders auf der RECHTEN Seite wirklich sehr schmerzhaft war und auch angefangen hat zu bluten. Nun habe ich mir die Wunden mit einem Spiegel angesehen und die RECHTE Seite sieht total komisch aus, außerdem ist dort ein schwarzes Loch in der Wange, ca 1-2mm groß. Ist das normal nach dem Fäden ziehen oder ist da die Wunde wieder aufgeklafft? Beim Zähneputzen tut es auch auf der Seite weh. Dauert das jetzt schon wieder mehrere Wochen bis das Loch zu ist? Das hat schon bei der Abszesswunde ewig gedauert, und dort ist immer noch eine Kuhle. Da oben hat man auch weniger Einblick was Essensreste angeht... bin echt frustriert :((( Einen Riesendank an alle, die sich hier durchgekämpft haben.

...zur Frage

Zahnfleisch geschwollen, entzündet und Druckschmerzen nach füllung?

Hey,

Ich hab gestern zum ersten Mal bei mir gebort bekommen (2 ziemlich kleine Löcher eigentlich, sind auch meine ersten). Ich hatte vor der Behandlung keinerlei Schmerzen und wollte vorbeugen das ich sie bekomme, deswegen bin ich daher direkt eine Woche nachdem ich den leichten Karies entdeckt habe direkt eine Woche später zum Zahnarzt gegangen. Da ich ein wenig Angst vorm Zahnarzt habe sind sie es bei mir ein wenig leichter angegangen. Sie haben mir mehrere leichte Betäubungen gegeben was man auch gemerkt hat da ich noch recht viel gespürt habe und es daher auch manchmal sehr weh tat. Aber im Vergleich zu jetzt ist es jetzt viel schlimmer. Ich hatte direkt danach null Probleme aber als dann die Betäubung nachließ bekam ich auf einmal leichte Druckschmerzen die immer stärker wurden umso mehr die Betäubung verschwand. Ist dann auch später besser geworden und bin jetzt um 12 Uhr ins Bett (nachts). Wir haben jetzt 4 Uhr morgens und ich bin gerade aufgewacht. Mein Zahnfleisch ist geschwollen, die zahnschmerzen sind immer noch da und da die Schwellungen sehr hoch sind kann ich nicht mehr richtig zubeißen, sowie Zahnfleischbluten. Habe die Löcher vor meinem Weisheitszahn gehabt (Position). Also der letzte Backenzahn (von hinten gesehen) hatte ein Loch und der, der danach folgte auch. Der letzte Backenzahn war noch relativ weit im zahnfleisch drinn als behandelt wurde und es wurde auch leicht am zahnfleisch gebort (wahrscheinlich, weil das Loch so nah am zahnfleisch lag). Ich kriege meine Weisheitszähne eigentlich erst nächstes Jahr raus, da der Arzt gesagt hat solange werden die nicht rauskommen. Aber jetzt auf einmal nach der Behandlung mit dem bohrer und der Betäubung tut mein Weisheitszahn weh wenn ich drauf beiße und das zahnfleisch ist geschwollen (sowie umliegende Zähne Backenzähne die mit Betäubung behandelt wurden). Ich habe jetzt grade ziemlich Angst das ich vielleicht eine wurzel Behandlung brauche oder die Schwellung nicht mehr zurück geht sowie die Schmerzen. Hatte vorher noch nie Schmerzen und jetzt nach der Behandlung das. Es ist aber jetzt auch erst 10 Stunden seit der her seit dem ich behandelt wurde. Ich habe trotzdem Angst. Deswegen habe ich versucht alles so genau wie möglich zu schildern. Ich bin erst 14 und meine Weisheitszähne müssen übrigens so früh raus weil alle vier extrem schief wachsen und die Backenzähne verschieben würden. (habe jetzt Angst das durch die Behandlung der Weisheitszahn vielleicht "ausgelöst" wurde. Danke und bitte ich brauche Hilfe, habe jetzt sehr Angst.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?