Wie unterscheidet man Kopfschmerzen von Migräne?

5 Antworten

Leider kann ich im Anfangsstadium keinen Unterschied feststellen. Ich reagiere allerdings bei normalem Kopfschmerz sehr gut auf Paracetamol 500. Hilft eine Tablette nicht, liegt der Verdacht auf eine Migräne schon nahe. Bei einer Migräne wird es mir richtig übel, ich halte es sogar im Dunkeln kaum aus. Dann hift nur noch Ruhe und ein echtes Migränemittel. Wenn Du in einem Föngebiet lebst, kannst Du es schneller einschätzen. Dann sagt Dir die Wetterlage schon, wo es lang geht.

Anamnestisch: Migräne sieht oft gleichartig aus bi einem Menschen, wiederholt sich, ist einseitig und pochend, häufig mit Begleitsymptomen. Und kommt attackenwise, während andere Kopfschmerzen eher anhaltend sind. Ohne Kernspin.

ich habe seit einigen Jahren Migäne und die machen sich mit ein Flimmern auf die Augen bemerkbar, dann kommt Lichtempfindlichkeit und Übelkeit noch dazu. Sollest mal ein protokoll führen wie oft du es hast. Bei Kopfschmerzen hast du keine Übelkeit oder Lichtempfindlichkeit. Solltest mal mit einen Neurologen darüber reden. Hat mir sehr geholfen.

Migräne ist schlimmer als Kopfweh ich habe selber Migräne teilweise mit Aura da helfen nur noch Triptane keine normalen Schmerzmittel und bei mir dauert es immer 3 Tage

Bei Migräne ist Dir neben den Kopfschmerzen auch übel, sogar bis zum Erbrechen und Du bist äußerst geräuschempfindlich. Linderung schafft nur ein ruhiges, abgedunkeltes Zimmer. So habe ich es mal gelesen, ich leide nicht darunter, es sind also keine Erfahrungswerte.

Was möchtest Du wissen?