Wie ungesund ist es, wenn man krank ist und hustet, den Schleim runterzuschlucken?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also der Schleim bei nem richtigen Erkältungshusten ist hochinfektiös!!! Er geht also beim Schlucken (bevor er im Magen landet) durch den ganzen Hals wo er alle noch gesunden Schleimhautzellen infizieren kann. Dadurch entsteht ganz leicht zusätzlich zum Husten noch Angina, Mandelentzündung, allgemein Halsentündung, etc.! Also IMMER in Taschentücher spucken, NICHT runterschlucken, es verlängert sonst die Erkältung erheblich! Ich spreche da aus eigener Erfahrung...

dadurch bleibst du nicht länger krank. da die magensäure alles zersetzt, was da an bakterien drin ist ist es eigentlich sogar hygienischer, als ihn durch ausspucken irgendwo anders zu verteilen.

Das stimmt leider nicht. Teilweisse sind die Bakterien und Viren sogar gegen diese Säure resistent und bleiben so im Körper. Sie müssen aber raus.

Abschlucken ist besser. Die enthaltenen Bakterien und Krankheitserreger mögen sie Wärme nicht, die im Mageninneren herrscht. Also werden sie dort abgetötet.

Hustenschleim ist nichts Böses, sondern ein Reinigungsversuch deiner Bronchien. Schlucken sollte also nicht schädlich für deinen Körper sein.

Es gibt sogar leute, die behaupten, dass in diesem Schleim noch Mineralien enthalten sind. Ob das korrekt ist, weiss ich nicht, aber ich bin 52 und habe schon so einiges schlucken müssen. und lebe noch. P.S.: nach dem Frühstück ist so ein Thema sehr lecker. Ich habe meinem chef mal geantwortet, lieber 3mal am Tag einen Würfelhusten, als gar keine warme Mahlzeit.

Was möchtest Du wissen?