Wie überprüfe ich bei einer Reanimation (ohne Hilfsmittel) das Wiedereinsetzen der Atmung/Kreislaufs?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gar nicht...

Nachdem Kreislaufstillstände zumindest bei Erwachsenen überwiegend kariovaskulären Ursprung haben, ist ein wiedereinsetzender Kreislauf selten zu erwarten.
Also "drücken bis der Rettungsdienst kommt"
Bessere Lösung: Schnellstmöglich einen Defi (AED) anschließen; dieser prüft selbständig alle ca. 90 sec. und gibt weitere Anweisungen.
Fehlen einem Pat. eindeutige Lebenszeichen (für Laien: Atmung), schadet es im Ernstfall weniger auf ein minimal arbeitendes Herz zu drücken als das Hirn mangels Durchblutung sterben zu lassen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Seit 40 Jhr. als RS/ LRA/NotSan / 20 Jhr. Ausbilder im RD
 - (Medizin, Erste Hilfe, Reanimation)

Wichtig ist in der ersten Zeit (ca. 10 Minuten) allein die Kreislauffunktion. Den Puls kannst du am besten an den Halsschlagadern kontrollieren. Aber je nach körperlichen Zustand (zB. bei grösseren Blutungen) des Patienten kann der Puls sehr schwach sein, dass ein Laie ihn vielleicht nicht findet. Dann wäre eine weitere, ununterbrochene Herzdruckmassage sinnvoll.

Solange der Patient sich nicht wehrt machst du einfach weiter.

Als Laie kann man Puls und Atmung sowieso nicht sicher detektieren.

Als Laie: gar nicht. Einfach fortführen, bis der Rettungsdienst eintrifft. Dennoch: während der laufenden Thoraxkompression kann die Atmung nicht sicher überprüft werden, da auch der Druck die Luft aus den Lungen drückt. Außerdem sollte die Zeit, in der keine Beatmung oder Thoraxkompression durchgeführt wird so kurz wie möglich gehalten werden. Daher ist keine Atemkontrolle durch Laien empfohlen.

Was möchtest Du wissen?