Wie teuer ist ein Psychologe?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Kaktuspopo, ich finde es toll, dass Du hier schon den ersten Schritt gemacht hast, indem Du Deine Frage hier stellst. und Du eine Therapie machen möchtest. Normalerweise geht man zum Hausarzt oder Neurologen und bittet dort um eine Überweisung für Psychotherapie. Man muß dem überweisenden Arzt nicht die ganze Geschichte erzählen. Dann muß man sich einen Therapieplatz suchen. Das wird einige Zeit dauern. Die Plätze sind gut gefragt. Die Kosten für die Psychotherapie übernimmt die Krankenkasse. Du hast erstmal 5 Termine auf Probe, d. h. Du gehst dort hin und schaust, wie Du mit dem Therapeut zurecht kommst oder ob Du lieber noch einen anderen aufsuchen möchtest. Das Recht hast Du. Du hast gefragt, wie teuer eine Stunde beim Therapeuten ist. Ich kann da nur von meiner Psychologin sagen, dass sie sich die 50 Min. mit 50,00 Euro bezahlen läßt.

Wenn du zu einem kassenärztlich zugelassenen Psychotherapeuten gehst musst du in der regel nichts bezahlen. Normalerweise hat man grundsätzlich 5 Therapiestunden frei, in denen man "austesten" kann welche Therapierichtung und welcher Therapeut am besten passen. Da du Kindheitserfahrungen aufarbeiten möchtest, wäre wahrscheinlich eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie am geeignetesten. Hast du einen geeigneten Therapeuten und einen freien Platz gefunden stellt dieser einen Antrag bei der Krankenkasse auf Übernahme der Kosten. Normalerweise finden sie immer was, das bearbeitet werden kann :D

Hallo,

Das ist unterschiedlich. Je nach dem wo du wohnst, kann auch ein besser oder schlechterer Pyschologe sein,der viel oder wenig verlangt. Doch im Durchschnitt,( also was ich bisher so gesehen habe) kostet das nicht so viel. Am besten du guckst unter Gelbe Seiten nach einem passenden ( nicht allzu teuren) Psychologen. Wie wärs mit da z.B. http://www.psychologe-hoesl.de/new/was-ist-psychotherapie/

dieonlinepsychologen.de oder hier drauf.

Die Psychoanalyse hilft genau bei solchen Problemen, diese Art von Therapie wird von der gesetzlichen Krankenkasse getragen. Was wichtig ist, ist darauf zu achten, dass es "Diplom-Psychologen" sind, denn die Bezeichnung Psychologe oder Psychotherapeut ist nicht geschützt. Du kannst auch zu Deiner Krankenkasse gehen und Dir `ne Liste von den Psychologen geben lassen, deren Kosten sie zahlen. Meistens gibt es bei den Therapeuten, deren Kosten die Krankenkassen zahlen lange Wartezeiten, außer es handelt sich um "Notfälle". Die ersten 5 Stunden sind zum "Austesten", also man sieht, ob die "Chemie" zwischen einem selber und Therapeut stimmt, was sehr wichtig ist.

Nagut, also ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen:)

LG

Da es hier um deine Gesundheit und nicht irgendein Schönheitsmakel geht, bezahlt das die Kasse im Normalfall

Wenn du zu deinem Hausarzt gehst, sagst, dass du psychische Probleme hast und gerne zu einem Psychologen gehen möchtest, kriegst du eine überweisung und dann übernimmt die krankenkasse die kosten komplett.

Was möchtest Du wissen?