Wie stellt Arzt Magen-Darm fest?

5 Antworten

Aufgrund der Schilderung stellt der Arzt die Diagnose. Er weiß, welche Symtome zu welcher Krankheit gehören. Manchmal untersucht er den Patienten gründlicher, nämlich dann, wenn die geschilderten Symtome unterschiedliche Ursachen haben können. Durchfall, Erbrechen und Bauchkrämpfe können auch die Begleiterscheinung einer Vergiftung sein, z.B. durch Lebensmittel. Deshalb ist es wichtig, alle Einzelheiten zur Diagnosefindung dem Arzt mitzuteilen, die notwendig sein können und mit dem gesundheitlichen Problem in Zusammenhang stehen können, die man kennt.

Das was Du schilderst ist sicher ein Magen Darm Infekt. Das stellt der Arzt auch hauptsächlich nach Angaben des Patienten fest, evtl tastet er noch den Bauch ab, denn bei Druck auf eine bestimmte Bauchgegend hat man Schmerzen dabei. Hält so ein Infekt länger an, wird oft noch eine Stuhlprobe untersucht.

der Arzt stellt fragen nimmt Stuhlproben auf pathogene Keime , macht Ultraschal und nimmt Blut ab. Es gibt noch Darmerkrankungen,heißen Enteritist, Kolitist, gleiche Diagnostik Darmspiegelung und Magenspieglung

Die Antwort von einer echten Chirurgin :)

Hoffe ich hab dir geholfen Tukasban.i

Es gibt noch Darmerkrankungen,heißen Enteritist, Kolitist

Nein, die gibt es nicht!

Vielleicht meinst du:

Enteritis und Kolitis (es gäbe noch einige weitere).

(Merke: die Endung -itis sagt, daß es um eine Entzündung geht, die Silbe(n) davor beschreiben, WO das stattfindet.)

Magen und Darm sollte eigentlich jeder von Natur aus haben haben. Der Arzt kann aber feststellen ob etwas fehlt. Das wäre dann nicht so gut. Lest Ihr Euch Eure Fragen nie selbst mal durch ?

ganz im ernst das da hat jz keínen intressiert jeder wusste was ich gemeint hab aber du musst natürlich dein besserwisseriches gehabe dazu geben!

Er muss sich auf deine Angaben verlassen.L.G.

Was möchtest Du wissen?