Wie sollte ich mich ernähren um von 65/66kg auf 60kg zu kommen?

5 Antworten

Du solltest keine Kalorien zählen sondern einfach nicht viel süßes, sondern mehr Obst essen. Beim Frühstück kannst du eigentlich so viel essen wie du willst, denn morgends macht das nicht viel aus. Abends so nach 7 Uhr solltest du keine Kohlenhydrate mehr essen, also kein Brot oder Nudeln. Beim Mittagessen sollte der halbe Teller mit Gemüse bzw. Obst, und die andere Hälfte mit 30% Fleisch und 20% Kohlenhydrate voll sein.

Ich würde mich an deiner stelle nichz unbedingt an den kalorien orientieren. Trink einfach nur noch wasser und am besten ziemlich viel davon am tag (2-3l). Iss nicht so viel süßigkeiten, sondern eher gesunde sachen wie obst. Ausserdem würde ich dir raten, 3 mahlzeiten am tag zu geregelten uhrzeiten einzunehmen, denn wenn du immer nur kleine snacks ist, hast du immer wieder hunger.

1500 kcal finde ich schon fast ein bisschen mager, weniger sollte es defenitiv nicht werden. Du verbrauchst etwa 2500 kcal pro Tag (ohne Sport, als Mann etwas mehr) daher würde ich eher 2000 pro Tag oder besser noch eine vollständige Ernährung empfehlen, du brauchst keine Gewicht verlieren.

Groß abnehmen musst du eigentlich nicht, hier geht es mehr darum deinen Körper etwas umzuformen und muskulöser/fitter zu werden. Die Waage kannst du am besten gleich wegschmeißen, du merkst ob es funktioniert oder nicht und die Waage tendiert dazu dich abzulenken/zu verunsichern.

Ich gebe dir mal noch meine Standardtipps für einen gesunden und nachhaltigen Fettabbau und Lebensstil:

  • Viel (und am besten ausschließlich) Wasser trinken, 3l täglich als Orientierung. Tee, Kaffee sind ok, Limonade, Saft, Bier etc. möglichst selten.
  • Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel einer guten und erfolgreichen "Diät". Obst, Gemüse, Salat, mageres Fleisch, Fisch und Vollkornprodukte sind dafür essentiell. Von Süßigkeiten, fettigen Speißen und Fertigprodukten (sowas wie Dosenmais ist natürlich ok) sollte man sich fernhalten, diese enthalten nicht nur Zusatzstoffe sondern meist auch viele versteckte Nährstoffe um sie geschmacksintensiver zu machen.
  • Im Idealfall sollte man frisch kochen. Das kann jeder Idiot mit ein bisschen Übung und eine große Portion für die nächsten Tage kaltzustellen, hilft nicht jeden Tag lange kochen zu müssen.
  • Wichtig ist, nicht zu wenig zu essen. Konfrontiert man den Körper mit einer Hungersnot fährt dieser den Kreislauf runter um den Verbrauch zu senken, nach der Diät erhöht sich dieser nur sehr langsam (12 - 18 Monate) und man nimmt wieder zu (Jojo-Effekt). Jeden Tag mindestens den Grundumsatz essen! Dieser lässt sich ganz leicht berechnen: Normalgewicht (Größe - 100) x 1,0 (1,1 für Männer) x 24. In etwa so viel braucht der Körper jeden Tag um die wichtigen Organe, Muskeln etc. zu versorgen.
  • Iss 3 Mahlzeiten pro Tag mit min. 3 (besser 5) Stunden dazwischen. Spar dir die Zwischenmahlzeiten (das gilt auch für Cappucino, Cola etc.), diese erhöhen den Insulinspiegel und fördern die Fetteinlagerung.
  • Sport ist wichtig zum abnehmen, das gilt sowohl für Krafttraining als auch für Ausdauereinheiten. 1kg Muskeln verbraucht im Ruhezustand etwa 100 kcal pro Tag, außerdem fördert Krafttraining auch den Verbrauch der bereits vorhandenen Muskeln. Krafttraining kann man auch problemlos Zuhause machen, auf youtube werden duzende Übungen mit dem Körpergewicht vorgeführt.
  • Beim Ausdauertraining gibt es ein paar Dinge zu beachten. Joggen, Radfahren, Schwimmen, alles bei dem du konstant in Bewegung bist, ist gut zum abnehmen. Mach lange Übungen, 45 - 60min sind empfehlenswert, der unfitte Körper braucht eine Weile bis er wirklich Fett verbrennt. Übertreib es nicht, Fett wird nur verbrannt wenn der Körper genug Sauerstoff hat (also nicht wenn du nach Luft ringst/Seitenstechen hast), außerdem geht durch Überanstrengung der Trainingseffekt verloren.
  • Noch ein Hinweis für alle Ungeduldigen... man sollte etwa 2kg Fett pro Monat abnehmen, alles andere ist ungesund und führt zum Jojo-Effekt, du hast dir die Kilos ja auch nicht in 2 Wochen angefressen. Schmeiß am besten auch deine Waage weg, du willst Fett und nicht Gewicht verlieren.

Falls noch Fragen bestehen, oder ich noch etwas vergessen habe, bin ich gerne bereit darauf einzugehen.

Danke für deine Antwort. Bin nur Weiblich. Und das hab ich mir eigentlich nicht angefressen. War vorher übergewichtig und bin dann auf das jetzige Gewicht gekommen. Wasser trink ich sowieso ausschließlich. Sport mache ich auch bereits seit einem Jahr.

@innerscream

Wie geschrieben sind das meine Standardtipps, solche Fragen gibt es hier 5x pro Stunde daher hatte ich mir mal eine Liste zusammengeschrieben, das mit dem angefressen kommt von den "5kg in einer Woche verlieren ich habs im Fernsehn gesehen" Beiträgen :-)

Ist auf jeden Fall gut, dass du einige der Richtlinien schon anwendest, Krafttraining machst du als Frau vermutlich nicht, ich würde dir aber trotzdem dazu raten um deinen Körper ein wenig zu formen.

Was eventuelle Magersuchts-Gerüchte angeht, bin ich weder in der Lage noch qualifiziert genug dazu eine sinnvolle Aussage zu machen. Die Richtlinie richten sich eher an einen gesunden Lebensstil und, ob man abnehmen möchte oder nicht (das hängt allein von den Kalorien ab), kann man damit eigentlich nichts falsch machen.

Im Prinzip wäre ich mit deiner Antwort absolut einverstanden - aber unsere Fragestellerin ist offensichtlich essgestört und braucht ganz bestimmt keine Abnehmtipps. Schau dir mal ihre anderen Fragen an.

Finde die Tipps nicht bedenklich und denke auch nicht an ein “Essstörung“ völliger Quatsch.

Wie oft möchtest du denn diese Frage noch stellen? Deine anderen Fragen zeigen, dass du entweder bereits eine massive Eßstörung hast oder dabei bist, eine zu entwickeln.

Noch bist du nicht untergewichtig, aber du hast absolutes Normalgewicht und musst überhaupt nicht abnehmen.

Stattdessen empfehle ich dir dringend, dich an eine Beratungsstelle für Eßstörungen zu wenden: http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=betroffene

..bis So eine Antwort nicht mehr kommt.. ;-)

@innerscream

... sondern dir irgendjemand Tipps gibt, wie du deine Gesundheit so richtig ruinieren kannst? Such dir bitte Hilfe und nicht Unterstützung deiner Krankheit.

@Pangaea

Pangaea, kannst du auch mal akzeptieren, dass es individuelle Menschen und ebenso individuelle Meinungen gibt?

Du musst nicht dauernd deine WHO-Leitlinien-Tipps hier geben. Jeder Mensch kann leben, wie ER/SIE will, solange er/sie keinen anderen schadet. Akzeptiere das bitte mal.

@Torranto

Sorry, du kannst nicht von mir verlangen, jemandem bei der Zerstörung seiner Gesundheit oder seines Lebens zu helfen. Wenn sie das machen möchte, um so schlimmer für sie - aber wenn sie hier nach Tipps dafür fragt, ist sie bei mir falsch.

Es ist abnehmen und kein ruinieren!

@innerscream

Du bist essgestört, das ist eine Krankheit.

Was möchtest Du wissen?