Wie sind Eure Erfahrungen beim Niedlichkeitsfaktor von Kindern?(Kindergarten)?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

niedliche Kinder werden immer! bevorzugt 33%
Kindergärtnerinnen sind so geschult, daß solche Punkte unwichtig 33%
niedliche Kinder werden häufiger bevorzugt 17%
anderes 17%

4 Antworten

Kindergärtnerinnen sind so geschult, daß solche Punkte unwichtig

Ich arbeite in einem Kindergarten. Da gibt es n 4 Jähriges Mädchen, das sich sprachlich wie ne 2-3 jährige kommunizert. Da sie dazu noch niedlich aussieht, habe ich ihr einige male geglaubt, dass sie ihre Hände mit Seife wusch. Irgendwann war sie zu schnell, hab sie gefragt, sie antwortete, dass sie die Hände wusch, hab nachgerochen und: ne, hat sie nicht. Am Ende haben sie es nicht leichter, wenn man sie durchschaut. So geht eher das Vertrauen in die Brüche. Man erkennt meistens auch vom Aussehen wie alt das Kind ist, es gibt da selten Ausnahmen. Ein 6 Jähriger Junge sieht bei uns jedoch aus wie n 2. Klässler, er verhaltet sich auch so, wahrscheinlich, weil sein familiäres Umfeld mit ihm so umgeht. So, können wir dann halt auch mehr von ihm erwarten. Aber, dass zb jedes Kind auf uns hört unterstützem wir nicht je nach alter, das muss jedes Kind. Also das süssteste Kind wird auch rausgeschickt, sobald wir das nicht süsseste Kind rausgeschickt hätten. Um ehrlich zu sein schau ich überhaupt nicht auf die Herzigkeit, am Ende behandel ich jedes Kind gleich, das Lieblingskind ändert sich für mich con Tag zu Tag, wobei ich auch sie nicht anders behandle.

niedliche Kinder werden immer! bevorzugt

In der Klasse meines Sohnes war ein sehr großer Junge, hatte er von seinen Eltern. Er wurde als trampel, Idiot und tolpatsch bezeichnet. Wenn man den Personen dann gesagt hat, dass er nicht 12 sondern 6 Jahre alt ist, ist ihnen jedes mal die Kinnlade runtergeklappt

Das erinnert mich echt an mich! . Ich galt schon im Kindergarten geradezu als Idiotin. Ab Einschulung war die stete Frage und Annahme, wie oft ich wohl sitzengeblieben sei. Tatsächlich : kein Mal- ich war bei den jüngsten meiner Klasse- wegen eher früher Einschulung (altersmäßig). Im Kindergarten vergaßen die Kindergärtnerinnen. schon immer und ständig mein Alter, obwohl meine Mutter ständig daran erinnerte. Dann immer nur ein "achja!, stimmt...." Ab ca.Einschulung wurde ich auf der Straße von den Erwachsenen geziezt- war echt krass.

Ab ca 11 /12 wurde ich regelmäßig! von Männern angebaggert(das erste Mal schon in der Grundschule- echt!)- auch irgendwie verstörend für ein Kind.

Ich habe später immer meine große Tochter "beneidet". DIE war immer klein und niedlich. Der absolut krasse Gegensatz zu mir. Aber sie hätte immer gerne älter ausgesehen, wäre gerne größer gewesen. Aber ich meine, daß sie es leichter hatte.

Beim anderen Nachwuchs war die Differenz des geschätzten Alters maximal 2-3 Jahre. Die haben es - je nachdem- einfach ausgenutzt- schamlos (-;- - ich habe es ihnen gegönnt (-:

Ab aber Gymnasium wurde ich tatsächlich von keinem Lehrer mehr als Idiotin angesehen. Da aber dann teilweise in eine Vorbildrolle gedrängt, weil ich mein Verhalten dem höheren scheinbaren Alter mittlerweile angepaßt hatte. Kinder, die anderen ständig als Vorbild vorgehalten werden, haben es auch nicht leicht. Könnt Ihr Euch sicher vorstellen.. Aber trotzdem VIEL! besser als alles vorher. Mit DER Rolle konnte ich wenigstens umgehen

Am besten ist es, meiner Meinung nach,wenn man Kindern ungefähr ihr reales Alter ansieht.

@Silo123

Auf jeden Fall, aber Mutter Natur hat bei einzelnen einen anderen plan😄

@nonepossibile

Wenn wir da echt nach "Mutter Natur" urteilen würden, hätte "Mutter Natur" vorgesehen gehabt, daß ich spätestetens bereits mit 13 Mutter geworden wäre- eine echt gruselige Vorstellung!.

@Silo123

Ich habe nicht gesagt, dass ihre Pläne gut sind 😂

@nonepossibile

OK., wenn Du das! anerkennst. o.k . Ich hätte mit 13 Mutter zu sein nur gruselig gefunden, obwohl ich es vermutlich gepackt hätte, aber eigentlich ein echter Horror. Ich war in der Hinsicht in dem Alter echt noch ein Kind..

@Silo123

Naja, war früher normales Heiratsalter, also vor 500 Jahren oder so. Spaß beiseite, ist ähnlich wie bei Brillenträgern, die haben auch alle intelligent zu sein. Und wer groß und nicht babyhaft süß, ich meine ausdrücklich nicht hässlich, hat gefälligst erwachsen zu sein. Menschen neigen dazu alles in bekannte Raster einzuordnen. Das wird dem Individuum natürlich nicht gerecht. Aber es passiert nicht aus Böswilligkeit. Auch dir und mir passiert es, aber da leidet dann der andere darunter, nicht man selbst

anderes

Sowas ist mir nie aufgefallen. Bei uns haben die Lehrerinen im Kindergarten alle gleich behandelt, es gab keine Diskriminierung bezüglich der Herkunft, oder des Aussehens, sogar Problemschüler wurden nie benachteiligt.

Grundschule ist schon ein etwas anderes Alter- ich würde es da nicht vollkommen auschließen, daß auch da nach Niedlichkeit gegangen wird (aber in der Grundschule hört die Niedlichkeit immer mehr auf) aber meine Frage bezog sich auf den Kindergarten!

@Silo123

Ich habe doch Kindergarten geschrieben.

@Gdgtgrgdfgffdrg

Oh, Sorry, !!!! ich habe einfach bei dem Begriff: "Lehrerinnen! "umgeschaltet. VERZEIHUNG!

niedliche Kinder werden häufiger bevorzugt

Ich denke schon das das so sein kann.

Was möchtest Du wissen?