Wie schnell Nebenwirkungen von Antidepressiva?

5 Antworten

Ja, Nebenwirkungen kann man schon nach ein paar Tagen Einnahme haben. Es kann aber sein, dass diese im Laufe der Zeit wieder weggehen und noch noch eine positive Wirkung bleibt. Wenn die Nebenwirkungen zu stark sind, solltest du mit deinem Psychiater darüber reden und evtl. ein anderes Psychopharmakon ausprobieren, das du besser verträgst.

Solche Medikamente werdn meist eingeschlichten, also wird erstmal mit einer völlig unwirksamen Dosis angefangen, dann langsam gesteigert, bis sich ne Wirkung einstellt.

Es steht nirgends geschrieben, dass Medikamente Nebenwirkungen haben müssen. Auch bei Antridepressiva nicht.

Ja ich weiß, dass die eingeschlichen werden. Nur ich frage mich, ob es mir so seltsam geht durch die Tabletten. Mir is irgwndwie immer ein bisschen schwindelig und habe leichte Kopfschmerzen und so.

@9NeunMalKlug9

Das sind doch Nebenwirkungen ;)

Bei mir kamen die spätestens bei der 3. Einnahme eines neuen Medikaments.

@9NeunMalKlug9

Nur wird hier ja leider nicht eingeschlichen..

@Goodnight

Wieso wird hierbei nicht eingeschlichen? Du verwirrst mich.

@9NeunMalKlug9

Weil man mit geringerer Dosierung beginnen könnte, mit Tropfen zum Beispiel.

Nebenwirkungen von Antidepressiva können sehr schnell, oft schon bei der ersten Tablette auftreten, aber gelegentlich tritt die Wirkung auch ebenso schnell ein, besonders bei Sertralin ist dieser sehr schnelle Wirkungseintritt beschrieben.

Wenn man bedenkt das Müdigkeit auch eine Nebenwirkung ist dann beginnen diese ne Stunde nach der Einnahme Oo

Ich persönlich bin ein ziemlicher Psychopharmaka Gegner... Massive (teils auch bleibende) Schäden die keineswegs die Nützlichkeit rechtfertigen für einen serotoninstau... Granatäpfel bewirken fast das gleiche ohne sedierung...

Ich war auch eigentlich dagegen, aber nach 5 Wochen stationär, geht es mir immer noch genauso beschissen, weshalb ich das so entschieden habe. Ich hoffe, dass ich jetzt weiter komme in der Therapie.

@9NeunMalKlug9

Wurdest du darüber aufgeklärt das die zusätzliche Einnahme von Mao Hemmer lebensgefährliche Wechselwirkungen haben kann und in welchen Früchten dieses enthalten ist? Genauso wie serotoninhaltige Lebensmittel... Warscheinlich nicht... Das machen die Arzt zu 99% nie... In meinen Augen fahrlässige gefährliche Körperverletzung bishin zu fahrlässige Tötung so ein Rezept auszustellen...

Bei deinem Mittel ist die geringste bekannte tödliche Dosis (Frau) bei 7mg/kg Körpergewicht das wäre 4x geringer als bei Heroin... Mal ganz abgesehen von den heftig mögliche Nebenwirkungen wie Störung des zentralen Nervensystem (hirnschäden) und deren Häufigkeit des Auftretens... Das Sowas legal ist aber Dinge wie cannabis verboten stößt bei mir auf keinerlei Verständnis

serotoninstau.

Was meinst du damit?

@Schrumpfer

RDie meisten Psychopharmakas (nicht dieses) bewirken lediglich die Wiederaufnahme von serotonin was ein Anstieg des serotoninspiegel im Gehirn zu Folge hat... Das ist ein Hormon was unseren wohlfühlfaktor stärkt und glücklich werden lässt... Illegale Drogen sorgen unter anderem für eine hohe serotoninausschüttung was neben anderen Stoffen für die Glücksgefühl auf nem Rausch verantworloch

@Lacrimis92

Verdammtes GF ständig werden Wörter gelöscht beim abschicken -_-

Bewirken lediglich das hemmen der Wiederaufnahme von serotonin*

Ganz so schlimm ist es auch nicht.......man kann alles verteufeln!
Nehme sertralin seit über einem Jahr und mir geht es schon etwas besser.
Und nein mit MAO-Hemmern und deren Komplikationen wurde ich damals auch nicht aufgeklärt.......warum auch ? Erstens kommt man an MAO-Hemmer nicht einfach so, zweitens steht es in dem Beipackzettel und drittens wird man wenn man MAO-Hemmer erhält sehr gut darüber aufgeklärt.
Und von Lebensmitteln die einen serotonin Stau verursachen hab ich noch nie gehört

@Micha1097

Naja es gibt genug Mao Hemmer haltige Früchte die durchaus Wechselwirkungen haben können was auch in keinem bepackzettel aufgelistet wird.... Wird auch nich all zu selten zu bestimmten psychoaktiven Substanzen gegessen um die Wirkung zu verstärken

Naja bei 1von100 hirnschäden ist schon extrem... Meine Erfahrung mit Psychopharmakas war nur 0 Wirkung und bleibende Schäden im Stoffwechsel und akute starke leberschäden bereits nach 6 Wochen Einnahme... Aufgrund von mangelnde Aufklärung und falscher mischkonsum mehrere Kreislaufzusammenbrüche mal ganz abgesehen von illegal hohen Dosen für mein damaliges alter und Körpermaße (nach geregelter max. Dosis entnommen aus der roten Liste) ich habe sehr viele verschiedene Medikamente versucht mit verschiedene Wirkungsweisen

Bis auf schwerst abhängig machende benzodiazepine hatte keines der 12 verschiedene Medikamente eine Wirkung bis auf die Nebenwirkungen... Ich medikamentiere mich nun seit 4 Jahren mit cannabis in Zeit der Einnahme zu 80% Beschwerdefrei und nach 13 Jahre insgesamtr Konsumerfahrung bis auf minimale kurzzeitgedächtnis Störungen keinerlei Nebenwirkungen....

Natürlich reagiert jeder Körper anders aber Psychopharmakas werden viel zu häufig unnötig verabreicht rein aus Provisionsgier der Ärzte die wie bekannt für jedes ausgestellte und eingelöste Rezept zusätzlich Geld bekommen... Um die Gesundheit kümmert sich da keiner... Wenn man die Patienten auch noch physisch krank macht verdient man ja noch mehr...

Was möchtest Du wissen?