Wie schnell kann man einen Herzinfarkt nachweisen?

2 Antworten

Also, alleine ein Verdacht auf einen Herzinfarkt erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Hier zählt buchstäblich jede Minute. Je länger die ärztliche Versorgung hinausgezögert wird, desto schlimmer sind die Folgen. Ich möchte hier keine Angst verbreiten, aber ich spreche aus Erfahrung. Einen Infarkt festzustellen, ist sehr einfach und geht schnell. Zum Einen werden für ein EKG kleine Saugnäpfe an bestimmte Stellen der Brust / des Oberkörpers "geklebt", damit daran die Kabel für das EKG-Gerät angeschlossen werden können. Anhand er Messung kann der Arzt sofort feststellen, ob ein Infarkt vorliegt. Das Zweite sind Blutabnahmen, aber die Auswertung dauert etwas länger.

Ein Herzinfarkt kann sofort nach dem Ereignis im EKG nachgewiesen werden. Eine Blutabnhame mit den Herzenzymen muß ebenso erfolgen. EKG und Blutabnahme müssen im verlaufe wiederholt werden. Auf jeden Fall ist eine sofortige ärztliche Behandlung erforderlich. Gegebenenfalls die Notrufnummer wählen und in ein Krankenhaus fahren lassen.

Hatte ich einen Herz Infarkt oder spielt mir die Psyche einen Streich?

Hallo, ich weiß echt nicht wie ich anfangen soll... Vor einpaar Monaten war ich wegen einer magendarm Grippe im Krankenhaus! Plötzlich bekam ich komische Symptome die garnicht zu einer magendarm Gruppe passen! ZB Atemnot,Depression usw! Ich dachte mir das es was schlimmeres sein kann also war ich in der Woche bei 5 verschiedenen Ärzten weil ich einfach so ängstlich bin und dauernd Symptome Google und mir fast alles einbilde! Dann vor 1 Monat hab ich wieder Atemnot bekommen aber diesmal ziemlich schlimm und Kopfschmerzen Übelkeit und das Gefühl umzukippen! Ich war richtig verzweifelt war dann in einer notarzt praxis! Und die haben mich garnicht richtig untersucht sondern einfach gesagt das es psychisch sein kann! Denn ich habe nichts organisches ...! Soweit so gut! Die ersten Wochen ging es mir dann besser aber seit heute morgen habe ich Todesängste! Denn ich hatte heute morgen starke bauschmerzen und starke Übelkeit und diese Übelkeit habe ich sehr oft! Und plötzlich habe ich vorhin ein starkes stechen in der Mitte von der Brust gespürt! Es war ein sehr starkes stechen als würde man mein Herz zerquetschen oder so ! Und Atemnot habe ich dann wieder auch bekommen! Ich dachte in dem Moment ich sterbe! Hatte auch das Gefühl gleich um zu kippen und Schwindel usw! dann bin ich in die Küche gegangen hab mich hingesetzt und ein Glas Wasser getrunken und die Schmerzen verschwanden ! Aber das kann ja wohl kaum ein richtiger Herzinfarkt sein!? Denn wäre es einer würde ich dann nicht schon tot sein? (Ist vor 2 Stunden passiert) und ab und zu habe ich zwischen durch ein stechen in der Brust und Bauchweh und Übelkeit und kribbeln im linken Arm/Hand ! Beim googlen kamen wieder schlimme Dinge zB herzinfarkt Usw...! Kann es sein dass ich mir es nur einbilde oder das die Ärzte was übersehen haben? Das Problem ist halt, ich würde zwar zum Arzt gehen aber ich war mit meinen Eltern so oft dort das sogar die Ärzte mich für verrückt halten! Meine Eltern waren auch genervt das ich bei jeder "Kleinigkeit" zum Arzt muss! Und der Arzt sagt auch immer das ich mir keine Sorgen machen muss da ich nichts organisches habe ! Und atmen tue ich auch normal! Woran kann es dann liegen? War es ein Herzinfarkt? Wie hört das auf? Ich fahre nämliche nächste Woche mit meinen freunden in den Urlaub und ich habe Angst das es mir den Urlaub weg nimmt! Zur Info: ich bin 16! Normal Gewicht! Und ernähre mich normal ! Also nicht extrem ungesund aber auch nicht zu grauen! Sport mache ich nicht ganz nur Treppen steigend Fahrrad fahren und spazieren sowie leichte work outs 1 mal die Woche! Wäre so richtig dankbar wenn mir jemand helfen könnte! Danke <3

...zur Frage

Herzinfarkt mit 17 Jahren? Hilfe

Hallo,

Mir ist gestern etwas merkwürdiges passiert

Erstmal zu meiner Person: Ich bin 17, männlich, Nichtraucher, trinke nur wenig Alkohol und habe normalgewichtig, jedoch bin ich manisch depressiv und war deshalb auch schon in der Psychiatrie.

Vor 2 Wochen war ich beim Arzt routineuntersuchung, meine blutwerte waren topp, jedoch stellte der Arzt ein leichtes herzgeräusch fest und er meinte ich soll vorsichtshalber einen Kardiologen aufsuchen. Nach dem arztbesuch habe ich mich im Internet ein bisschen über herzfehler informiert. (was ich wohl besser nicht getan hätte) ich wusste nicht das man dann so schnell einen Herzinfarkt oder plötzlichen herztod erleiden kann. Soweit zur Vorgeschichte.

Gestern wollte ich mach dem arbeiten unbedingt noch den frühen Bus erwischen weshalb ich schnell zur Bushaltestelle.gerannt bin. Als ich im Bus dann völlig erschöpft saß fiel mir wieder ein dass das wegen meines herzfehlers bestimmt nicht gut war und bekam Angst vor einem herztod oder Herzinfarkt. Später im Einkaufszentrum fing plötzlich so ein drückender und gleichzeitig stechender schmerz in der Brust an der sich bis zum linken arm zog, ich dachte nur noch jetzt sterbe ich, das ist ein Herzinfarkt. Kurze Zeit später wurde mir richtig schwindelig und ich begann an den Händen zu zittern ich stand völlig neben mir. Nach einer Weile verschwanden die schmerzen, die restlichen Symptome.blieben jedoch.

An diesem Abend ging ich dann noch zum Arzt, der erstmal Blutdruck gemessen hatte. Dieser war bei 158 zu 80 und der Puls bei 104!! der Arzt meinte aber nur :" du bist ja ganz schön aufgeregt" und ich soll mir keine Sorgen machen, ein Herzinfarkt mit 17.währe so.gut wie unmöglich.

Zuhause bin ich dann die ganze Nacht nicht eingeschlafen weil ich.dachte dann sterbe ich. Heute ging es mir einfach nur schlecht.ich hatte keine schmerzen aber mir ging es nicht gut. Ich weiss nicht was das war ein Herzinfarkt?? Oder doch nur eine panikattacke (währe nicht meine erste) weiß meint ihr??

Mfg Tom

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?