Wie schnell kann man einen Herzinfarkt nachweisen?

2 Antworten

Also, alleine ein Verdacht auf einen Herzinfarkt erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Hier zählt buchstäblich jede Minute. Je länger die ärztliche Versorgung hinausgezögert wird, desto schlimmer sind die Folgen. Ich möchte hier keine Angst verbreiten, aber ich spreche aus Erfahrung. Einen Infarkt festzustellen, ist sehr einfach und geht schnell. Zum Einen werden für ein EKG kleine Saugnäpfe an bestimmte Stellen der Brust / des Oberkörpers "geklebt", damit daran die Kabel für das EKG-Gerät angeschlossen werden können. Anhand er Messung kann der Arzt sofort feststellen, ob ein Infarkt vorliegt. Das Zweite sind Blutabnahmen, aber die Auswertung dauert etwas länger.

Ein Herzinfarkt kann sofort nach dem Ereignis im EKG nachgewiesen werden. Eine Blutabnhame mit den Herzenzymen muß ebenso erfolgen. EKG und Blutabnahme müssen im verlaufe wiederholt werden. Auf jeden Fall ist eine sofortige ärztliche Behandlung erforderlich. Gegebenenfalls die Notrufnummer wählen und in ein Krankenhaus fahren lassen.

Wie kann ich meinem Vater -nach 3. Herzinfarkt- helfen?

Guten Abend, vor knapp 3 Tagen fiel mein Vater auf dem Balkon unserer Wohnung zusammen, verlor das Bewusstsein, Puls setzte aus und er musste durch eine Nachbarin reanimiert werden. Im Krankenhaus stellte man einen großen Herzinfarkt fest. Wäre er also alleine in seiner eigenen Wohnung gewesen oder wäre die Hilfe ausgeblieben, hätte ein Vater daran sterben können. Das war bereits sein dritter Infarkt, neben ganz vielen anderen Problemen. U.a. leidet er an sehr starken chronischen Schmerzen der Wirbelsäule etc.... Ich bin ein wenig überfordert mit der ganzen Situation, da mein Vater eigentlich gar nicht mehr bei uns, sondern alleine wohnt und meine Mutter keinen all zu guten Draht mehr zu ihm hat. Er wird nach seiner stationären Behandlung zwar erstmal zu uns kommen, allerdings glaube ich, dass das nur vorübergehend gut gehen wird. Ausserdem muss mein Vater unbedingt mit dem Rauchen aufhören, doch weiß ich absolut nicht, was ich ihm noch sagen kann, damit damit er endlich den Ernst der Lage versteht und die sche**ß Glimmstängel in den Mülleimer schmeißt - ich selber habe seit 2 Tagen keine Zigarette mehr anzünden können und werde mein Bestes geben, dass das auch so bleibt... Allerdings muss ich irgendetwas tun, um meinen Vater dazu zu bekommen Nichtraucher zu werden, ansonsten werden wir ihn wegen den Zigaretten verlieren.. Vielleicht habt ihr ja Tipps für mich, wie ich mit meinem Vater diesbezüglich umgehen soll..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?