wie schlimm ist eine lumbalpunktion

4 Antworten

ich war auch total aufgeregt und es war garnicht schlimm! stelle wurde betäubt und dann gestochen. bei der suche nach der richtigen position der nadel hatte ich immer mal kurze stiche in die beine rein, aber ansonsten hat mein daumen mehr wehgetan, da ihn die schwester vor mir eingequetscht hatte ;-)danach 2h ruhen. hatte dann bissl rückenschmerzen und am dritten tag plötzlich tierische kopfschmerzen, aber genug trinekn und ne kopfschmerztablette und alles war wieder gut.

Also,ich will ehrlich sein:bei meiner Lymbal Punktion hat es höllisch weh getan!Ich bin normalerweise ziemlich hart im nehmen, Blutabnehmen und Spritzen machen mir nichts aus,aber die LP schon!ich bin 24 Stunden Stationär geblieben, habe trotzdem starke Kopfschmerzen gehabt,und am Abend 7 Mal hintereinander gekotzt!!!!

Sarah, das ist nicht soooo schlimm, da du ja vorher eine Spritze zur örtlichen Betäubung der Einstichstelle bekommst. Allerdings wird ft verschwiegen, dass es Nebenwirkungen geben kann: Wenn du nach der Operation änfängst, Kopfschmerze zu bekommen, muss man dich für ein paar Tage "ruhig stellen". Und es ist ein blödes Gefühl, wenn du nach der Operation (du spürst ja das "Arbeiten" des Chirurgen) kein Gefühl im operierten Körperteil hast; ist psychologisch wirklich blöd. Man fasst dann wie an ein totes Stück Fleisch; du spürst das Fassen, hast aber kein Gefühl.

aha, wusste gar nicht,dass man da eine betäubung kriegt...danke!

@sarahmaier

Es machen nicht alle Aerzte aber oft bekommt man ein Vorbetäubung. Das Schlimmste ist einfach die Vorstellung, dass man mit der Nadel da reingeht. Der Schmerz ist heutzutage angeblich nicht schlimmer als wenn man Blut nimmt (Aussage eines Arztes).

@Swisslady

Sarah, nicht alle Ärzte betäuben die Einstichstelle; du solltest es dir aber wünschen: Man sticht immerhin mit einer ziemlich langen Nadel zwischen deinen Wirbeln durch; und wenn du vor Schmerz zuckst, ist die Stelle nicht so leicht zu treffen.

Es zwickt ein wenig, man sollte sich da nicht verrückt machen, es werden täglich tausende Menschen "da hinten" punktiert, denn auch die sog. Spinalanästhesie funktioniert auf ähnliche Weise. Diese wird sogar (in ähnlicher Form) bei schwangeren Frauen zur Schmerzlinderung bei der Entbindung angewendet... Komplikationen kann es immer und bei allem geben, aber man sollte positiv an sowas rangehen...

aha, sehr interessant, danke :-)

Ich habe das schon mal bekommen. Das schlimmste daran ist die Vorstellung der Nadel in den Rücken. Der Schmerz läßt sich gut aushalten. Es kommt darauf an, ob es ein Könner macht. Bei einem Laien kann es ein Gestochere werden. Bei starkem Übergewicht ist es schwieriger die Stelle zu treffen, es können mehrere Versuche nötig sein.

der schmerz lässt sich echt gut aushalten? aber es gibt viele risiken? oder? kann man da nicht behindert werden...rollstuhl? aber es ist schon so dieziemlich schmerzhafteste untersuchung, die es gibt, oder?

@sarahmaier

Nein, so schlimm ist es nicht! Alle Eingriffe haben Risiken. Die Gefahr im Rollstuhl zu landen ist extrem gering, fast nur theoretisch. Mach Dir nicht so viele Sorgen. Der Arzt wird Dich über Risiken aufklären, wenn nicht- verlange es von ihm. Nach der Punktion musst Du ein paar Stunden liegen, es kann sonst zu Kopfschmerzen kommen. Nur wenn alles schief geht könnte sich etwas entzünden und die Nerven in der Wirblsäule Schaden nehmen. Dagegen läßt sich aber auch was machen

Was möchtest Du wissen?