Wie schläft mein Kind sicher in einer Auto-Sitzerhöhung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen guten tip kann ich dir leider nicht geben. Decke und nackenkissen wurden ja schon gesagt damit das Kind sich an die Türe lehnen kann.
Aber als ich klein war (so ca 6 Jahre) schlief ich auch im Auto meines Opas ein. Ich hatte nur eine sitzerhöhung und kippte in die Mitte um.
Mein Großvater setzte das Auto ungebremst mit 100 km/h gegen einen Baum. Ich hatte Schnittwunden vom Gurt, der mich sicher zurück gehalten hatte und einige andere Verletzungen. Meine Großeltern und Eltern machten sich große Vorwürfe weil ich im Auto lag und äußerten das auch gegenüber den polizisten. Der meinte, sie sollen froh sein, dass ich lag, denn sitzen hätte ich diesen Unfall nicht überlebt.
Der Polizist meinte, solange das Kind weiterhin am Bauch und über die Brust/Schulter gegurtet ist, kann es drin liegen wie es will.
Übriges sieht das irgendwie für uns erwachsene unbequemer aus, ale es für die Kinder ist. Ich frage meine nach dem aufwachen regelmäßig ob alles gut ist oder ihnen etwas weh tut oder sie sich kurz bewegen müssen weil sie so komisch im sitzen hingen. Da schauen Sie mich meist an wie ein Auto nach dem Motto „warum sollte uns was weh tun? Was willst du?“

Oh Gott, das klingt furchtbar!!! O_o
Aber gut zu wissen, dass trotz der unmöglichen Sitz-/Schlafposition die Sicherheit noch gewährleistet ist!

Was du beschreibst ist genau der Grund, warum die Sitzerhöhung eigentlich nur ein Notbehelf z.B in einem selten genutzten Fahrzeugen sein sollte…

Das Problem ist natürlich, dass sie auf der Sitzerhöhung keinerlei Seitenhalt hat bei einem Unfall - auch im wachen Zustand, schlafend noch viel mehr, da durch ihr Erschlaffen und „Umkippen“ im Schlaf kein, korrekter, sicherer Gurtverlauf mehr gewährleistet ist. Deswegen ist es nicht nur im Schlaf deutlich unsicherer, auch so. Die meisten Autounfälle passieren statistisch als Seitenaufprall, da ist die Kleine auf einer Sitzerhöhung ohne abstützende und fixierende Lehne deutlich unsicherer und verletzungsgefährdeter untergebracht, als in einem Sitz für ihr Alter!

Ich bin der letzte, der sich nicht darüber freuen würde endlich nur noch eine Sitzerhöhung benutzen zu müssen, da dies einfach ungemein praktischer ist, als ein ganzer Sitz, aber ich werde das nicht tun, wenn dadurch (unnötig) die Gesundheit meines Kindes im Falle eines Unfalls gefährdet wird. Ich würde mir das nicht verzeihen, wenn was passiert, und ich mich hinterher fragen müsste, ob es nur wegen meiner Bequemlichkeit war…

Ich wünsche dir allzeit unfallfreie Fahrt!

T3Fahrer

Woher ich das weiß:Recherche

Hallo Nyankoshigi,

nimm besser einen Autokindersitz, der hat eine Seitenführung und eine Kopfstütze, so kann deiner Tochter, beim Schlafen nichts passieren.

Ein Mädel aus meinem Bekanntenkreis, nutzt auch lieber einen Kindersitz, als eine Sitzerhöhung, weil sie und ihre Eltern auf dem Land leben und es schon öfter mal bei den Fahrten über Land, zu einigen Ausweichmanövern wegen Wildwechsel gekommen ist und ihr dabei, ihr Kindersitz, der Diono Monterey 2, sie schon vor einigen Beulen beim Schlafen im Auto verschont hat. 

Woher ich das weiß:Hobby – Allgemeines Interesse

Wenn ihr oft fahrt, dann besorg doch was mit Kopfstuetze und Armstuetzen

Wir fahren nicht so oft lange Steecken und haben den Kindern eine Decke oder ein Kissen ans Fenster gelegt, da haben sie sich dann so reingekuschelt und sind nicht durch die Gegend geschuettelt worden.

Das ist eine gute Idee! Dann kippt sie wenigstens nicht in eine beliebige Richtung! Danke!

Wenn das Kind einschläft ist ein richtiger Kindersitz zu benutzen!

Die Sitzerhöhung schütz so das Kind gar nicht, ganz im Gegenteil. Dein Kind würde bei einem Aufprall durch das Auto fliegen.

Kann/will nie schlafen, wenn mein Freund neben mir liegt. Bitte Hilfe!

Hallo,

ich lese schon lange mit, aber muss nun mal selbst ne Frage stellen und habe mich registriert. Ich habe ein sehr großes Problem:

Ich bin etwas über 3 Jahre mit meinem Freund zusammen. Da wir 50 km voneinander entfernt wohnen, sehen wir uns nur am Wochenende und in seinen Semesterferien wie jetzt gerade. Wir sind beide überaus glücklich, kuscheln viel und auch sonst ist alles ok bei uns.

Aber schon seit längerer Zeit kann ich sehr schlecht schlafen, wenn er neben mir liegt. Es liegt absolut nicht an ihm, er schnarcht nicht, schläft ruhig, nimmt mich in den Arm. Aber ich WILL nicht schlafen, bleibe in den letzten Wochen jede Nacht bis mindestens 4 Uhr wach und meistens sogar bis 6 Uhr. Doch WARUM?!

Mittlerweile geht es schon soweit, dass ich ihn dann auch nicht schlafen lasse und versuche uns krampfhaft zu beschäftigen z.B. mit ganzen Serienstaffeln oder um 3 Uhr nachts plötzlich Mario Party zu spielen. Irgendwann ist er so erschöpft, dass er einfach einschläft und ich fühle mich allein, enttäuscht und werde sogar etwas sauer. Wenn ich dann gegen 5 Uhr einschlafe, stehe ich allerdings spätestens 8 - 9 Uhr wieder auf. Er schläft natürlich noch und ich habe immernoch die gleiche Stimmung mit der ich eingeschlafen bin. Das ist falsch und ich befürchte, dass es noch irgendwann richtig Stress geben wird, weil der Punkt kommen wird, an dem er es nicht mehr aushält.

Da ich jederzeit versuche meinen Freund auf jede erdenkliche Weise versuche glücklich zu machen (was er auch zu sein scheint), muss ich unbedingt einen Weg finden, den Tag loszulassen und neben ihm zu einer "normalen" Uhrzeit einzuschlafen. Klar habe ich auch Schlaftabletten und sogar leichte Benzodiazepine, aber es ist was dauerhaftes und daher will ich nicht auf Hilfsmittel vertrauen. Mein Hausarzt ist ein mieser A und hilft mir eh nie. Er sagt, ich hab Schlafmangel und Menschen unter 50 Jahren brauchen mindestens 11 Stunden Schlaf oO. Er gibt mir die gleiche unnütze Spritze in den Hintern wie ich sie auch bei Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Übelkeit usw. aufgebrummt bekomme (ich bin mir ziemlich sicher, dass es nur Wasser ist, weil NULL Besserung).

Ich habe zwar momentan viele Probleme, seit meiner jüngsten Kindheit bis jetzt immer wieder phasenweise extreme Alpträume (die ich zuende träume, auch luzid, sich aber immer wiederholen), aber das erklärt nicht, warum ich nur dann nicht schlafen kann, wenn mein Freund bei mir ist.

Kennt ihr das? Oder habt ihr Lösungsansätze bzw. Methoden, die mir helfen können?

Ich freu mich auf eure Antworten. LG, Cookie

...zur Frage

ich sterbe vor gefühlen. was soll ich machen?

  • hey leute. ich fang mal von ganz vorne an. ich bin letztes jahr im august in eine stadt gezogen.. dort war ich halt immer in nem fast food restaurant mit freunden. einmal kam der manager zu uns und hat uns einfach angelabert. wir haben uns nix dabei gedacht weil er ganz normal, cool und locker drauf war. dann haben wir zum spass mal nummern ausgetauscht weil er meinte wir sollen ihm schreiben wenn wir hunger haben. dann wollte er dass wir mit ihm kurz raus zu seinem auto gehen bissel chillen. an seinem auto dann hat er mich auf einmal einfach zu sich hin gezogen und mich begrabscht, nicht geküsst aber unter den klamotten begrabscht. ich hab halt gemerkt wie er voll geil geworden ist lol. mittendrin sind meine freundin und ich dann schnell weggerannt. dann hat er direkt geschrieben dass es ihm leid tut usw. paar tage später haben wir uns dann bei ihm auf arbeit 'getroffen' und drüber geredet.. dann hat er mir halt gesagt dass er schon lange voll auf mich steht usw. er meinte dass er 29 ist (ich bin 18) und er sieht auch wirklich aus wie ende 20. an einem anderen tag dann standen wir uns halt normal gegenüber und dann hat er mich einfach wieder zu sich gezogen aber hat mich zärtlich geküsst. er hat mir halt auch immer komplimente gemacht und mir süße sachen geschrieben und so.. ja mit der zeit kams dann auch zum sex sogut wie jeden tag und es ist echt mega schön. dann kamen langsam immer mehr gefühle meinerseits usw. dann durch zufall hab ich ihn auf facebook gesehen. er ist in wirklichkeit 43, verheiratet, hat einen 2-jährigen sohn und seine alte ist im 5. monat wieder?!!??! er meinte dazu er hatte angst weil er dachte dass ich dann kein kontakt mehr will. jede normale frau hätte dann an meiner stelle bestimmt kontakt abgebrochen aber da war ich schon zu verliebt. jetzt nach fast 4 monaten bin ich halt mega verliebt in ihn also so richtig. ich musste vor paar tagen wegen meiner familie wieder zurück in meiner alte stadt ziehen. mit dem auto ca. 30 min von ihm entfernt. ich hab eigentlich komplettes ausgangsverbot von meiner mutter aus. sie meinte dass sie mich rausschmeißt wenn ich noch irgendwie kontakt mit ihm hab. trotzdem gehe ich fast jeden abend das risiko ein und schleiche mich um 22 uhr noch aus dem haus um zu ihm zu fahren wenn er spätdienst bis 2 uhr hat (mit zug, bahn, bus usw bin ich dort hin 2,5 stunden unterwegs!!) aufjdenfall denke ich 24 stunden an ihn aber es ist so eine schmerzhafte liebe leute weil ich bin mir sicher dass er sich nie scheiden lassen wird (er ist türke lol) ich vermisse ihn jede sekunde über alles.. ich will ihn einfach 24h bei mir haben und ihn küssen und immer in seinen armen sein. ihm jede sekunde zeigen was ich für ihn empfinde. ich hab noch nie solche gefühle für einen gehabt.. was soll ich machen? sagt mal was ihr so davon denkt.. denkt ihr ich bin wirklich verliebt ?? was würdet ihr machen? ICH LIEBE IHN SO SEHR ABER ES TUT SO WEH
...zur Frage

HPV-Impfung abbrechen?

Folgendes: Und zwar habe ich gestern die doch sehr umstrittene HPV-Impfung erhalten. Sie kommt zwar einige Jahre zu spät (ich bin mittlerweile 17, gehe auf die 18 zu), aber ich dachte mir dann doch "sicher ist sicher, lieber spät als gar nicht." Mein Arzt meinte, ich könne evtl mit grippeähnlichen Symptomen rechnen, dabei hab ich mir nichts gedacht, ich hatte bis jetzt auch noch nie Reaktionen auf eine Impfung gezeigt. Leider blieb ich diesmal nicht verschont, ich liege mittlerweile seit gestern Abend um 22 Uhr wach, kriege kein Auge zu; meine Nase ist verstopft, mein Hals tut weh, mein Gesicht fühlt sich an, als wäre es von einem Auto überfahren worden, geschweige denn habe ich höllische Kopfschmerzen, es hämmert und hämmert. Ebenfalls sind meine Herzprobleme und Krampfanfälle in den Beinen zurückgekehrt . Hinzu kommt, dass ich heute morgen, nachdem ich mich aus dem Bad gerobbt habe, einen Kreislaufzusammenbruch erlitten habe und für einige Zeit nicht mehr bei Bewusstsein war. Ich will mir nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn meine Familie nicht in der Nähe gewesen wäre und mich aufgefangen hätte! Bis jetzt habe ich lediglich einen Apfel und eine Mandarine zu mir genommen, sobald ich ans Thema Essen denke, ist mir schon wieder zum Erbrechen zumute, ich kann derweil einfach nichts zu mir nehmen. Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Vielleicht hat von euch die ein oder andere ebenfalls Erfahrung mit der HPV-Impfung gemacht : Wäre es empfehlenswert, bzw. möglich,die Impfung abzubrechen? Vor mir liegen noch zwei weitere Impfungen dieser Art, wenn ich jedoch schon auf die erste so stark reagiere, will ich nicht wissen, wie es bei der zweiten, geschweige denn dritten Impfung aussieht! Zusätzlich würde die Impfung in mein Abitur fallen und da habe ich schon genug um die Ohren, als mich mit den Symptomen rumzuschlagen? Ich habe mittlerweile wirklich Angst, wie das ausgeht.

Vielen Dank Anna

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?