Wie Sachen essen die einem nicht schmecken?

4 Antworten

Wenn du den Geschmack nicht magst, dann ist es mit Salz zu überchütten keine gute Option da Salz ein Geschmacksverstärker ist.

Du must auch nicht jedes Gemüse essen, sondern suche dir aus welches du essen willst. Kombiniert mit Obst hast du dann ausreichend viele Vitamine.

Beim Gemüse hängt es immer auch von der Zubereitung ab. Aus deiner Info geht hervor dass du selber kochst. Es geht aber nicht hervor, ob du frisches Gemüse oder Gemüse aus Dosen verwendest. Gemüse aus Dosen ist bisweilen nicht essbar und auch von den Vitaminen her eher eingeschränkt.

Ferner vermute ich dass du Fleischesser bist.

Eine Option ist z.B. Kartoffelsuppe mit Gemüseeinlage oder noch intensiver Ochsenschwanzsuppe. NAch der Zubereitung das Fleisch des Ochenschwanzes ablösen und trennen und den Rest pürieren und dann die Fleischstücke wieder zugeben. Der Fleischgeschmack steht dabei klar im Vordergrund und da du das Gemüse nicht mal mehr sehen kannst wirst du es genießen. Auch bei der Kartoffelsuppe ist das Gemüse nicht mehr sichtbar, was dem Verstand suggeriert, dass keines darin ist. Evt kannst du dich damit selber überlisten.

Vielleicht hast du aber doch noch nicht alle Zubereitungen durchprobiert. Nehmen wir Karotten. Man kann sie reiben und nur mit Zitrone oder anderem Dressing anmachen, oder man kann sie gekocht zu Salat zubereiten - die Delikatesse in unserer Familie - Als Beilage ist sie Pflicht in jedem Gekochten Fleischgericht von Gulasch über Schweinebraten bis zu Rindrouladen. Da sich viele Vitamine beim Kochen in die Flüssigkeit lösen, musst du die Karottenreste nicht einmal mehr essen, auch wenn du dabei natürlich auf andere nicht lösliche Vitamine verzichtest.

Unsere Delikatesse ist gekochte Salzkartoffeln + Spatzle + geschmorrte Zweibeln + gekochte Karrotten in Scheiben alles vermenkt in einer Schüssel. Sehr Delikat.

Hey, nein ich esse kein Fleisch, bin vegan unterwegs, aber danke für den Tipp, Obst liebe ich über alles und da decke ich morgens immer schon mein Tagrsbedarf ab + Schüssel tiefkühlbeeren. An Gemüse esse ich halt meist immer die selben 4-5 Sachen die ich so halbwegs runterbekomme, aber laut Cronometer ( da kann man Vitamine usw. Für den Tag checken ) decke ich halbwegs alles notwendige ab mit dem Gemüse das ich esse und Obst und vollkornprodukten, trotzdem ist abwechslung ja schon wichtig und ich glaube irgendwann würden mir die ganzen Karotten zu den Ohren rauswachsen ! ( Karotten esse ich noch am liebsten schön weich gekocht und dann mit Reis in der Pfanne z.b.). Habe jetzt vor auf fett und Zucker zu verzichten und Salz wirklich nur 1-2 TL am tag, das soll wohl helfen die Geschmacksnerven zurück zu setzten. Durch Zucker und salzhaltige Ernährung seit klein auf gehen die präferenzen halt sichtbar zu sehr süß( kommt aber wenigstens was Obst an geht zum Vorteil, da ich wirklich alles an Obst esse.) Und streue unmengen Salz überall rein, sogar meine salatdressings schmecken eher nach Salz als Essig. Werde wohl mal kalten Entzug machen!

@Darkiro

Es gibt auch in der veganen Küche Fleischersatz.

Ferner bleibt die Idee mit der Kartoffelsuppe. Da kannst du alles Gemüse reinpacken was du als gesund erachtest unddie dopplete Menge an Karotten die anderes besser übertört.

Ähnlich gehe ich beim Obst vor. Ich mache Obstsalat. Alles kleingeschnitten in eine Schüssel ohne Zuckerzusatz. Dann übertört das eine Obst das andere und zusammen ist es eine süße Leckerei.

Hast du gewußt, dass Tomatensoße oft als gesünder eingestuft wird als Tomaten roh zu essen? Grund ist, dass beim Kochen wichtige Inhlaltstoffe aus der Schale der Tomaten erst freigesetzt werden. So erhöht sich die Anzahl der Antioxidantien, welche die Arterien reinigt.

In der Tomatensoße kannst du herlich die ungeliebten Paprika reinpacken.

Ich mache mir Ketschup selber. Aber bei mir kommt KEIN Zucker rein. Auf 4 Gläser kommen nur 2 Esslöffel Honig als Süßkraft, dazu der sehr gesunde Apfelessig und natürlich nehme ich persönlich nur Tomaten aus meinem Garten und jede MENGE Paprika dazu. Paprika in der Pfanne dagegen finde auch ich eher eklig aber in der Tomatensoße/Ketschup geht es nicht ohne.

@WAYKOW

Oh ja Paprika in der Pfanne = würg, da würde ich sie noch eher knackig essen. Passierte Tomaten habe ich immer zu hause, kann ich ja mal ausprobieren, eventuell probieren ich auch mal gAnz klein hacken und in Reis Pfanne rein"schmuggeln". Kartoffelsuppe mit karottenstücken liebe ich, schön Karotten und Kartoffeln in brühe aufkochen und dann Kartoffeln stampfen bis die Suppe /Eintopf cremig wird, sehr lecker !

Und obstsalat ist sowieso der Hammer !

@Darkiro

dann musst du nur noch in die Kartoffelsuppe ungeliebtes Gemüse mit reinpacken. Aber wie gesagt keiner muss alles essen.

Ich esse immer noch keinen Spinat, obwohl ich immer wenn ich ihn probiere sagen muss, so übel ist er gar nicht, aber mehr als ein Löffel läßt mein Verstand nicht zu, Evt wurde ich mal als Kind zum Spinat gezwungen.

@WAYKOW

Ja Spinat wollte ich auch mal testen, gerade in Suppen, der zerfällt beim kochen ja so und wird dann er unauffällig und Mega gesund sowieso; man soll ja eh dunkles blsttgemüse täglich essen... Soll ich dann z.b. Paprika einfach mitpürieren, zerstampfen? Schmeckt man daß dann raus ?

@Darkiro

Und wie sieht das aus mit zuccini ? Auch ein großer feind meinerseits aber soll wohl eher Geschmacksneutral sein und dadurch gut für Suppen und smoothies

@Darkiro

Zucchini ist auch nicht meine Welt aber wie du sagst, weil sehr glibbrig und eher geschmacksneutral. Wenn man diese aber aushölt und z.B. mit Tomatensoße befüllt könnte es schon ganz anders aussehen.

Auch paniert soll die Zuchini einigen gut schmecken.

Was ich auch mal gemacht habe Gemüse Lasagne. Das HAckfleisch habe ich durch Sellerie ersetzt. In Kombi mit meiner genialen Tomatensoße eine echte Bereicherung.

@Darkiro

Paprika könnte ich mir in der Kartoffelsuppe gut vorstellen. Generell schmeckt mir Paprika überall AUßER GEBRATEN.

Wenn du ganz frischen Paprika hast, könntest du diesen auch mal im Nuedelsalat verarbeiten. So richtig knackig und am besten noch frisch aus dem eigenen Garten ist er genial - aber Geschmacksache.

@Darkiro
Und streue unmengen Salz überall rein, sogar meine salatdressings schmecken eher nach Salz als Essig. 

Na also, ob das dann so gesund ist? ich weiß ja nicht (z.B. auf die Nieren achten)

@Huflattich

und auf Bluthochdruck

evt gefällt es den nieren sogar wenn man zugleich wegen dem Salz sehr viel trinkt.

@WAYKOW

Habe wegen meinem schnellen Stoffwechsel sogar etwas zu niedrigen blutdruck, hatte auch nie Probleme mit Nieren o.ä., generell selten krank, bin aber im Moment dabei nur noch 2 teelöffel Salz pro tag zu benutzen ( nur meersalz und Ziel ist nur noch 1 Teelöffel) und kein Zucker und oder Öl mehr konsumieren, damit die Geschmacksnerven sich wieder einpendeln können von salzigem fertigessen das voll mit fett ist und übertrieben süßen Sachen.

Ich habe Gemüse oft roh gegessen, war irgendwie viel angenehmer. Einfach - ohne Gewürze und erhitzen - abwaschen und essen .

Ja darüber habe ich auch nachgedacht, da kann man daß Gemüse dann halt auch langsam essen und immer nur schnell ein Stück Karotte oder so, aber bei Gemüse das ich noch nie gegessen habe, z.b. Paprika ging das nicht... Wollte einmal proberen und hat mit Salz überschüttet aber musste fast kotzen...

@Darkiro
Wollte einmal probieren und hat mit Salz überschüttet aber musste fast kotzen...

Zuviel Salz - warum ?

@Huflattich

Am Salz lag es nicht, hatte zuerst ohne Salz einen bissen und da wurde mir schon übel aber noch geschluckt und dann pro bissen immer mehr Salz in der Hoffnung das verdrängt den Geschmack aber hatte nichts gebracht..

@Darkiro

Frag mal einen Psychologen .

@Huflattich

Kann das echt mentale gründe haben warum man Gemüse nicht mag ? Mir wurden von klein auf fast täglich nur schokoladenkram gegeben und Sachen wie fertig Pommes, dementsprechend sind halt auch meine Präferenzen, aber ob da ein psychologe hilft ?

@Darkiro

Zumindest ein Versuch wert. allein schon der Gedanke nur mit Schokolade aufzuwachsen macht den Betrachter doch schon schauern ...

@Huflattich

Ja, zum Frühstück gab's nutellabrote für Schule wurden abgepackte schokobrötchen und ne bifi gegeben und abends dann was schnelles wie fertigpommes mit Schnitzel...Leider keine seltenheit heutzutage...Kann meinen Genen nur danken dass ich trotzdem immer gesund war.. meiner Mutter kann ich es auch nicht verübeln, viel gearbeitet, alleinerziehend und nicht wirklich informiert, habe generell das Gefühl das die Leute din zur jetzigen zeit im Alter von 40-60 sind eher ungesund essen und uninformiert sind als meine Generation ( 18-25 ). Gesund ernähren und Sport machen ist ja im "Trend"

@Darkiro

Nicht jeder "Trend" ist auch sinnvoll .

@Huflattich

Aber gegen Sport und gesunde Ernährung kann man eigentlich nichts schlechtes sagen.

@Darkiro

Ach, auch dagegen kann man was sagen - wenn es zuviel wird - zum Beispiel. Außerdem wie viele Verletzungen zieht man sich gerade durch Sport zu? Bewegung alles schön und gut..... .

....und betreff "gesunde Ernährung" weiß eigentlich irgendwer was wirklich gesund ist und was nicht ? - Ich meine individuell betrachtet.

Wer weiß, dass z.B. Paprika als Nachtschattengewächs gar nicht so gesund ist wie man denkt? Tomate ist auch nicht unbedingt soooo "gesund" (aus gleichem Grund).

Mein Buchtipp "vier Blutgruppen vier Strategien für ein gesundes Leben" von Dr. Peter D'Adamo und Catherine Whitney, auch wenn das Buch noch so sehr angefeindet wird - daher lesen nicht darüber googeln .

Nun ja, darüber könnte man stundenlang diskutieren und philosophieren ...

Du könntest 3 Tage fasten, vllt resetet das deine Geschmacksnerven?

Darüber hatte ich mal gelesen, das das wohl auch passiert wenn man keinen zucker / verarbeitetes mehr konsumiert, aber stimmt das echt ? Wollte eh mal eine Woche Saftfasten und wenn das alles zurücksetzt wäre es echt cool. Aber wie funktioniert das dann ? Schmeckt mir dann das qm meisten was ich als erstes esse nach dem fasten wie durch ein Wunder oder wird mir alles natürliche dann auf einmal schmecken ? Und was ist wenn ich dann z.b. Mal wieder ein Eis esse, bringt das dann alles wieder durcheinander? Und müsste man mit Wasser fasten ? Saft hat ja auch einen Geschmack.

@Darkiro

Probiere es einfach aus, ist denke ich, wie ein Entzug, deine Sucht nach ungesundem wird schwächer und du kannst mehr Gemüse essen.

@mulano

Wird wohl das beste sein, vielen dank

mit Ketchup schmeckt das meiste

Kechtup ist doch sehr ungesund

@Darkiro

dann mache ihn selber

@Leisewolke

Werde mal gucken wie das geht, danke

Was möchtest Du wissen?