Wie reaktivierten Epstein-Barr-Virus (chronischen EBV Virus) behandeln im Zusammenhang mit CFS?

3 Antworten

Hi,zu Frage 1: ja kannst du ernst nehmen, unbedingt, EBV ist ein sehr wichtiger Kandidat und tatsächlich Verursacher einer Mitochondriapatie, aber nicht das einzige Virus, das zum Komplex CFS führt, da gehören noch RNA-Viren dazu, Bornaviren, Staupeviren, Masernviren usw.

zu Frage 2: Da ist meine Antwort ein klares Nein, diese ganzes Mittel können deinem Körper helfen, aber nicht das Virus wegbekommen.

Frage 3: habe selbst lange Jahre EBV gehabt und bin zudem in der Selbsthilfe tätig, also dann ich davon mitreden

Frage 4: habe den ganzen Mist nur mit ganzheitlicher Behandlung und Zuhilfenahme der neuen bioenergetischen Verfahren wie Bioresonanz, Radionik und weiterer Frequenztherapien wegbekommen - aber es hat Jahre gedauert!siehe dazu alle Seiten vom EBV: https://www.shg-bergstrasse.de/viren/herpesviren-cmv-ebv-hhv-vza/ebv/und vom CFS https://www.shg-bergstrasse.de/mischinfektionen/cfs-seid/Die Schulmedizin hatte leider null Anteil am Erfolg!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke die Informationen sind sehr hilfreich. Ich habe noch eine Frage. Da du sehr informiert bist, selber darunter gelitten hast und wahrscheinlich viele Jahre Erfahrung in der Thematik hast, kannst du mir erklären warum die Schulmedizin nicht helfen kann oder meistens kommt es mir bei Ärzten auch mangels Verständnis und Wissen über die Erkrankungen auch so vor das diese überhaupt nicht wollen!!! Du hattest sicher Kontakt mit ein paar Experten/Ärzten die diese Erkrankung ernst nehmen. Was meinten diese dazu, dass von Krankenkasse über Schulmediziner bis Gutachter so einen, nennen wir es mal befremdlichen Umgang mit Erkrankten gehandhabt wird? Ich kann das nicht verstehen, dass bei soviel Btroffenen und den heute möglichen Diagnostischen Möglichkeiten, da nicht mehr Hilfsangebote und Akzeptanz stattfindet. Deine genannten Therapiemöglichkeiten hast du sicher zum Großen Anteil selbst bezahlen müssen oder? Allein das ist doch für viele Betroffene die nicht mehr Arbeiten können sehr schwer bis unmöglich... Ich check das nicht und will es auch wahrscheinlich nicht wahrhaben. Es hat überhaupt 4 Jahre gedauert bis ich durch Zufall an einen Arzt geraten bin der mich auf EBV getestet hat, natürlich als Selbstzahler, da selbst diese Blutuntersuchung keine Kassenleistung ist. Und ich habe in den letzten Jahren die Symptome immer genau so beschrieben, wie ich Sie jetzt überall lese, weil ich jetzt weiß wo nach ich suchen muss. Aber keiner der zig Ärzte aus verschiedensten Fachgebieten hat auch nur im Entferntesten an EBV, Mitochondrien, CFS gedacht und mich darauf Aufmerksam gemacht.

Hab die Tage einen Termin bei dem Arzt der mir das Diagnostiziert hat und werde auch deine Informationen miteinbringen wenn es um die Therapie geht. Denn falls die Naturheilmethode nicht so erfolgsversprechend sein sollte wie du meintest, muss ich mir das natürlich überlegen, wie ich meinen begrenzten finanziellen Spielraum bestmöglich nutze. Denn von der Krankenkasse wird sehr wenig Unterstützung kommen denke ich. Oder wie sind da deine Erfahrungen?

warst du schon in der Charité in Berlin?

das ist DAS Forschungszentrum für CFS in Deutschland

bevor man die Diagnose CFS stellen kann, muss man zudem einen Diagnosemarathon durchlaufen und alle Krankheiten ausschließen, die die Symptome sonst noch verursachen könnten

Hallo,

ich mache Ähnliches durch und ich bin dadurch auf den Autor Anthony William gestoßen. Seine Radioshows, die er wöchentlich auf HayHouseRadio hält, kann man sich original in Englisch anhören, wurden aber schon zum großen Teil auf YouTube übersetzt. Dafür einfach "Anthony William deutsch" in die Suchleiste eingeben. Sein Buch "Mediale Medizin" ist "erobert" seit einiger Zeit die Bücherregale, dort geht es um chronische Erkrankungen und um Epstein Barr. Er gibt dort konkrete Handlungstipps, Ernährungstipps und empfiehlt antivirale Supplemente / Kräuter. Ich folge diesem Protokoll nun den zweiten Monat und habe mir nach und nach die Supplemente gekauft. Da ich schon zwei Jahrzehnte chronisch schmerzkrank bin und durch die Schulmedizin eher weiter vergiftet wurde, da niemand auf EBV kam, dauert die ganze Prozedur natürlich. Die Fatigue ist weiterhin da, aber die schlimmen Hinterkopfschmerzen, die ich täglich hatte, verschwinden; die Taubheit an verschiedenen Körperstellen ist weg (bin aufgewacht mit teilweise tauben Gliedmaßen), die Schluckbeschwerden sind weg (ich habe angefangen MS-ähnliche Symptome zu entwickeln). So wie ich das bisher verstehe, ist es wirklich eine Mischung aus ganzheitlicher Behandlung und vor allem auch Wiederherstellung dessen, was geschädigt wurde. Was ich besonders toll finde an Anthony William's Protokoll, ist, weil er (als erster??) sagt, was man essen / nicht essen soll, damit man die Viren nicht weiter füttert. Denn unwissend oder aufgrund falscher Informationen füttert man sie unabsichtlich weiter.

Alles Liebe für Dich und alle Leidenden, die das lesen und alles Gute!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?