Wie oft sollte man den Augendruck messen lassen?

2 Antworten

Richtig, die Erstuntersuchung musste selbst bezahlen: ca. 20 Euros. Wenn dann die Diagnose Glaukom gestellt wird, zahlt's die Kasse.

Aber: Das mit dem Druck ist so eine Sache. Er kann jetzt niedrig sein, in zwei Stunden aber hoch. Das ist bei Menschen mit einem Druckproblem so, während bei Gesunden der Druck fast nicht schwankt. Deshalb sollte man einen Tagesspiegel machen lassen, zu verschiedenen Zeitpunkten innerhalb eines Tages. Das sagt mehr aus.

Aber das alleine diagnostiziert auch noch kein Glaukom. Vielmehr muss noch der Sehnerv auf Glaukomschäden untersucht werden. Eine komplette Glaukomuntersuchung also, die einen gerne auch die 20 Euros kosten kann, denn schließlich gehts ums Augenlicht.

Ab ca. 40 Jahren regelmäßig alle ein bis zwei Jahre. Kosten wurden bereits genannt.

Bei erhöhtem Risiko (Angehörige, die unter erhöhtem Augeninnendruck leiden oder an einem Glaukom erkrankt sind) schon früher und jedes Jahr. Auch hier sind inzwischen die Kosten selbst zu tragen.

Personen, die regelmäßig Kortison nehmen müssen (bspw. Asthmakranke) müssen die Kosten nicht selbst tragen. Die Häufigkeit ist abhängig von der Risikoeinschätzung. Ich muss jedes Vierteljahr messen lassen, nachdem einmalig ein erhöhter Druck gemessen wurde.

Was möchtest Du wissen?