Wie oft röntgen, bis es gefährlich wird?

5 Antworten

Dafür gibt es einen Röntgenpass. Dort werden die Rö-Untersuchungen notiert. Wenn dann bei einer der nächsten Rö-Untersuchung, keine dringende Notwendigkeit besteht, wird sicher davon abgesehen. Aber wie gesagt, daß kann von Fall zu Fall nur der Behandler entscheiden.

gefährlich ist das Röntgen immer, auch wenn versucht wird die Strahlendosis so niedrig wie möglich zu halten, wie immer ist es eine Nutzen-Schadenabwägung, also jedes unnötige Röntgen vermeiden.

Sicher soll man auf Strahlenbelastungen achten. Nur, hier brauchst Du keine Sorge zu haben. Das ist uns nur so gegenwärtig, weil oft zu lesen. Aber, dass man bei Interkontinentalflügen einer wesentlich höheren Dosis ausgesetzt ist, das ist nicht so bekannt. Wird es ja auch nicht gemacht...

gute frage, wurde in letzter zeit auch viel geröngt und lt. nachfrage sind die Strahlungen wohl sehr gering.

20 mSv /Jahr gilt als Richtwert.Ab 150mSv gibt es Beweise für Schäden am Körper. Werte addieren sich auf. Als Vergleich:

Computertomographie Lendenwirbelsäule: 6 mSv
Computertomographie Bauch: 20 mSv
Durchleuchtung Magen: 10 mSv
Durchleuchtung Darm (Kolonkontrasteinlauf): 16 mSv
Arteriographie (Gefäße, Herzkatheter): 17 mSv
Mammographie beidseits: 0,5 mSv
Röntgen Lendenwirbelsäule in 2 Ebenen: 3 mSv
Röntgen Brustwirbelsäule in 2 Ebenen: 0,5 mSv
Röntgen Halswirbelsäule in 2 Ebenen: 0,1 mSv
Röntgen Arm, Bein in 2 Ebenen: 0,05 mSv
Röntgen Übersicht Bauchorgane: 0,4 mSv
Flugreisen: 0,005 mSv
Kernkraftwerke: 0,001 mSv

1 CT /Jahr erreicht den Grenzwert.

Was möchtest Du wissen?