Wie merkt man, ob die Nebenhöhlen entzündet sind?

5 Antworten

Hi patchwork, Lami hat es sehr gut beschrieben, ich schließe mich diesen Ausführungen komplett an, und nun kommt das Wunderbare, ich kenne eine Medizin die 100 % langfristig gegen Nebenhöhlen Infektionen hilft. Es ist eine Rosskur aber der Erfolg dieser etwas rüden Kur ist die Sache wert. Du kaufst Dir in der Apotheke Luffa Schwämmchen. Diese kochst Du in einem kleinen emailliertem oder Glas Gefäß ca. 3 Minuten mit einem viertel Liter Wasser auf kleiner Flamme. Mit den Luffa Schwämmchen kaufst Du Dir gleichzeitig eine Flasche mit Tropferfiole und Gummi top zum applizieren von Flüssigkeiten. Diesen gekochten Sud lässt Du abkühlen und dann filterst Du ihn durch einen Papierfilter für Kaffee und füllst ihn in eine Reserveflasche und in die Applikationsflasche. Nun reinigst Du Deine Nase sehr gründlich mit Papiertaschentuch und kniest Dich hin wobei Du Deinen Kopf auf den Boden stellst wobei die Nasenlöcher nach oben gerichtet sind. In diesem Zustand träufelst Du die Lösung in jedes Nasenloch ohne zu schlucken oder durch die Nase einzuatmen. Versuche nichts von der Lösung in die Speiseröhre laufen zu lassen und nach einigen Sekunden pustest Du die Flüssigkeit bei unveränderter Position heraus und dann kannst Du Dich aufrichten und den Schleim ausspucken und die Nase reinigen. Das wird ein ca. Dreitägiger Prozess bei dem die gesamte Nasenschleimhaut regeneriert und desinfiziert wird und alle kleinste Kammern im Nasen Rachen Raum gereinigt werden. Diese Methode kommt aus Südamerika wo die Indianer diese Methode schon vor Hunderten von Jahren kannten. Ich habe es einmal durchgeführt und zwar mit dem Erfolg die nächsten 10 Jahre keinen Schnupfen mehr bekommen zu haben. Wer Raucher ist, kann seine Zigaretten getrost für die nächsten 8 Tage vergessen, die schmecken nämlich scheußlich irgendwie metallisch. ( wäre eine gute Gelegenheit sich das rauchen total abzugewöhnen.) Lass keine Flüssigkeit in Deinen Hals laufen das hinterlässt Verbrennungen die einige Tage brauchen zum ausheilen. Soviel wie möglich Flüssigkeit in das jeweilige Nasenloch füllen ist das Wichtigste bei der Aktion und so lange wie möglich einwirken lassen und nur durch den Mund atmen solange Dein Kopf auf dem Boden steht währenddessen Du kniest. Es hört sich abenteuerlich an, doch es hilft 100 %tig. und nun viel Erfolg und gute Besserung. Lg. Eoslorbass. Ps. wenn es geholfen hat, bitte als hilfreichste Antwort definieren danke.

  • wenn massenweise gelber Schnupfen kommt!
  • wenn du dich total "zu" auhörst beim sprechen!
  • wenn es beim Niesen im Gesicht schmerzt!
  • wenn das Naseputzen zur Qual wird und nicht alles raus kommt
  • wenn es beim Bücken in der Stirn sticht!
  • wenn du trotz dauerndem Schneuzen das Gefühl hast dass der Kopf "voll" ist

Ich merke es daran, dass ich Schmerzen oberhalb und/oder unterhalb der Augenhöhlen habe. Zudem schießt bei Erschütterungen, z.B. festem Aufstampfen, ein Schmerz durch die Zahnwurzeln (vielleicht sind es auch nicht die Zahnwurzeln, aber so kommt es mir vor).

Bei mir kann ich das immer erkennen, wenn unter meiner Augenhöhle alles aufschwillt. das merkst du dann auch durch leichten Druck das dass verstopft ist. Tipp: Schüssel voll Kamillentee kochen Handtuch über den Kopf und 20 min inhalieren. Oder Gelomyrthol besorgen, richst nach Menthol aber macht dir Lunge und Nase frei.

Da ich fast regelmäßig mit Nebenhöhlenentzündungen zu kämpfen habe, klopfe ich regelmäßig die Nebenhöhlenbereiche mit einem Finger ab. Wenn es weh tut, weiß ich dass ich wieder zum Doc muss, weil die Nebenhöhlen mal wieder dicht sind. Habe da bis jetzt immer richtig mit gelegen!

Was möchtest Du wissen?