Wie lange unter SONNENBANK?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du ein bis zwei mal die Woche gehst, dann im Bereich von 15-21 Minuten. Die Haut bräunt wärend der Besonnung mit zunehemder Zeit immer schneller, bis zur 21. Minute. Ab der 22. Minute nimmt die Bräunungsaufnahme langsam ab. Bei den ersten beiden Solariumbesuchen mit 10-12 Minuten anfangen um die Haut an das UV-Licht zu gewöhnen. Die Bräune ist bereits nach dem ersten mal sichtbar.

ich würde dir vom assitoaster abraten. das hautkrebsrisiko ist viel höher als unter natürlicher sonne.

wenn dir deine gesundheit nicht ganz egal ist dann lass es lieber.

Wie kommt man eigentlich zu so einer Aussage..?

Es gibt einige Mediziner die mutmaßen, dass häufige Sonnenbrände, vor allem im Kindesalter, die Entstehung von Hautkrebs begünstigen. Sonnenbrand wird durch zu viel UVB-Licht ausgelöst.

Andere Mediziner behaupten, dass langes bestrahlen mit langwelligen UVA-Licht die DNA schädigen kann und Hautkrebs begünstgt.

Also.. Die Sonne straht gegen Mittag mit einem UVB-Anteil von bis zu 4%. Dieser Anteil ist uhrzeitabhängig, fängt ab 9.30 bei 0% an und sinkt gegen 16.30 wieder auf Null. Daher auch die Empfehlung nur in der Nachmittagssonne zu bräunen weil hier ein UVB Anteil von durchschnittlich 1% vorherrscht. Im Vergleich dazu.. ein Solarium hat ein gesetzlich festgelegtes Strahlungsspektrum mit einem UVB-Anteil von ca. 0,6-0,8%. Ein Sonnenbrand im Solarium ist nur noch mit Gewalt möglich.

Ein durchschnittlicher Badetag an der Sonne liegt bei 4-5 Stunden. Die Sonne in Deutschland strahlt etwa mit 15 Milliwatt pro qcm UVA-Licht. In 5 Stunden nimmt die Haut also 75mW/h pro qcm UVA Licht auf. Das ganze noch halbiert weil man sich beim besonnen auch mal dreht, also ca. 37,5mW/h. Ein durchschnittlicher Solariumgang ist ca. 15 Minuten. Ein Solarium strahlt mit 35 mW p Qcm. Das macht nach 15 Min Soli 8,75mW/h UVA-Bestrahlung auf der Haut.

Fazit: Bei einem Badetag nimmt man über die 4-Fache Strahlenmenge im Vergleich zum Solarium auf. Zudem ist das Strahlungssektrum der Sonne agressiver. Auch bekommen in der Sonne einige Stellen der Haut noch deutlich mehr UV-Licht ab.

Die Menge und die Zusammensetzung des UV-Lichts ist entscheidend. Darin liegt eben das Problem der meisten Menschen. Eine Aussage wie "das Hautkebsrisiko ist im Solarium höher als in der Sonne" entbehrt allerdings jeder Grundlage.

Am besten gar nicht. Nicht nur schlecht für die Haut, sondern auch fürs Image :D

Beim 1. Besuch 12 Minuten auf eine mittel starke dann alle 2-3 Tage immer eine Minute mehr

Wenn du das zwei Wochen machst, kannst du dann einmal die Woche gehen und dann so ca. 17-20 Minuten je nach Bedarf & Ergebnis

Ich möchte Dir aus gesundheitlichen Gründen raten: gar nicht unter die Sonnenbank.

Hautärzte sagen das alle und die haben jede Menge mit Hautkrebs und anderen Krankheiten zu tun.

Sorry, auch wenn es die Frage nicht beantwortet....

Gruß Runner

Was möchtest Du wissen?