Wie lange können Angst-/ Panikattacken anhalten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

klar, so eine Attacke ist ja im Prinzip wie ein Teufelskreis, man hat Angst und wenn man erstmal bemerkt hat, dass man Angst hat, bekommt man noch mehr Angst :-D Das kann sich über Stunden ziehen.

Bei mir sind die Attacken mittlerweile fast nur noch Abends, sobald es anfängt zu dämmern bzw. dunkel zu werden. Dann wenn andere abschalten und relaxen, geht bei mir der Kampf mit mir selbst los weil ich dann im Prinzip nicht mehr "beschäftigt" bin. Mittlerweile gelingt es mir mich selbst zu fangen.

Während der Arbeitszeit musst du einfach voll und ganz versuchen dich auf deine Tätigkeit zu konzentrieren, ich weiß es ist manchmal leichter gesagt als getan, das ist aber wirklich der einzige Weg da heraus, ich spreche aus Erfahrung! Wenn es sein muss, surf im Internet herum, schau dir bei Facebook sachen an, Klatsch und tratsch der Stars oder Online Klamotten, irgendetwas dass dich ablenkt und wenn du merkst du fährst langsam herunter, atme tief ein und aus, wenn deine Atmung blockiert, versuche zu gähnen. Du musst dir bewusst machen, dass das alles in deinem Kopf ist. Während so einer blöden Attacke ist deine ganze Muskulatur so angespannt, das kannst du dir gar nicht vorstellen, daher dann auch die Atemnot.

Ein kleiner Tipp, versuch dich nicht von irgendwelchen Medikamenten abhängig zu machen, du packst das auch so! Besuch einen Medidationskurs, mach Autogenes training oder geh ins Fitnessstudio aber lass dich nicht mit irgendwelchen Medikamenten vollpumpen.

Wenn ich dir irgendwie weiterhelfen kann, schreib ruhig :-)


Hallo,

Panikattacken können ganz viele Ursachen haben, oft gehen sie auch von selbst weg, bei manchen halten sie sich über Jahre.

Viele Patienten versuchen erst selbst damit klar zukommen, aber um sie dauerhaft zu beseitigen, musst du an die Wurzel, sprich: die Ursache herankommen. Das heißt, du wirst um eine Psychotherapie nicht herumkommen.

Ein guter Therapeut wird versuchen herauszubekommen, welche Gründe es für deine Attacken gibt, und dich dann dazu bringen, damit umzugehen.

Ich hoffe, dass deine Therapeutin gut mit  dir auskommt. Viel Glück!

Aus deiner Frage geht nicht hervor, wovor genau du eigentlich Angst hast? Was verursacht die Panikattacken? Oder ist es eher die Angst vor der Angst ? Aber woher wiederrum kommt diese Angst?

Besorg dir Ativan oder Valium für den Notfall

Das Problem ist, dass ich seit fast 2 Jahren explizit Attacken von der Angst habe. Von was aber, ist nicht bekannt. Allerdings sind einige Erlebnisse in meinem Kopf verankert, die man als Trauma benennen kann. Aber wenn ich Angst habe, bspw. am Arbeitsplatz, dann weiss ich nicht, von wo sie kommt, was der Auslöser war etc. 

@LegendenTraum

Wie lange bist du denn schon in Behandlung ? Binnen 1 Jahres sollte ein guter Therapeut eigentlich schon rausgefunden haben woher die Ängste kommen. Wechsle vllt. mal zu einem Psychiater, die sind höher qualifiziert und können dir für den Bedarf auch was verschreiben.

Angststörung jeden Tag die selben gedanken!

Hallo alle zusammen,

also wo soll ich anfangen. Seid ca 4-5 Monaten hat alles angefangen. Ich hab gekifft früher und hatte übelstes herzrasen und musste deshalb ins krankenhaus das war das erste und letzte mal. Seitdem mein herz beim kiffen so gerast hat, habe ich irgendwie bemerkt, dass ich eine angst entwickelt habe meinem herz gegenüber. Ich hab immer kontrolliert schlägt es richtig usw. dann kam auch schon 1 monat später die erste panikattacke. Mein leben ist gerade an einem sehr schweren punkt, ich habe nur stress mit der familie meine mum hat mich schon lange nicht mehr gelobt, sondern kommt nach hause und fängt an zu meckern. alle reden auf mich ein such dir einen job usw. ich habe 2011 im märz/april die schule abgebrochen und habe nur einen 400€ job, dann kommen noch schulden hinzu, also in meinem leben läuft nichts wie es laufen sollte stress mit meiner freundin habe ich auch fast jeden tag also habe eigentlich JEDEN TAG STRESS. Ich mache kaum was aus meinem leben, weil ich sehr faul bin. So dann kamen immer mehr panikattacken insgesammt hatte ich 3-4 stück die so richtig schlim waren. Eine zeitlang habe ich krankheiten gesucht und mich da total reingesteigert z.B hirntumor usw. habe fast jeden tag Symptome gegoogelt. ECHT SCHLIMM!!!! Eine zeitlang hab ich es in den griff gekiregt habe auch keine schlimmen panikattacken mehr nur ab und zu eine totale unruhe und so ein gefühl als ob ich gleich durchdrehen würde. Manchmal schaue ich in den spiegel und frage mich wer bist du. Ich habe jeden tag totale kopfschmerzen und mir ist abartig schwindelig. Was mich aber am meisten nervt, dass gefühl als ob ich nicht da wäre. Ich denke jeden tag an sinnlose dinge meine gedanken drehen sich fast jeden tag um symptome und kranklheiten. Gestern abend vor dem schlafen wars richtig schlimm ich weiss nicht wie ich drauf komme aber ich habe an die verrückten gedacht die menschen töten weil die so geisteskrank sind die hören ja immer so stimmen sagen sie. dann habe ich natürlich das in den kopf bekommen und mir im kopf gesagt töte helmut ist übrigends mein nachbar (haha) und das hat mir voll angst gemacht dann hab ich natürlich gleich gedacht ich werde auch so. und deshalb wars heute auf der arbeit auch echt schlimm. wenn ich einmal über so ein schrott denke geht es sehr schlecht wieder weg. wenn ich z.B einen Film über so Psychischgestörte sehe dann denke ich danach immer ich werde auch so. Also ich war schon beim arzt er hat gesagt ich brauche keine therapie oder antidepressiva der hat gesagt das ist eine natürliche reaktion von meinem körper oder besser gesagt eine ansage das ich was aus meinem leben tun sollte!!!! was sagt ihr dazu????? übrigends bin ich Männlich und 19 Jahre alt. Und ich meditiere gerne :D das hilft glaube ich bei solchen dummen gedanken jeden tag....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?