Wie lange ist eine trächtige Stute reitbar und wie viel?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Reitleherin wird schon wissen was sie tut.

Das sie jetzt schwitzt könnte auch mit Winterfell zu tun haben. Normales Schwitzen ist erlaubt, übermäßiges (triefendes Schwitzen) sollte man vermeiden.

Ich reite meine Stuten immer bis fast zum Termin und höre nur deshalb meist 2 oder 4 Wochen vorher auf zu reiten, weil der Sattel nicht mehr passt, nicht weil es die Stute nicht mehr könnte.

Stuten sollen sogar gut gearbeitet werden, bis zur Geburt des Fohlens, weil es die Geburt um so vieles erleichtert.

Ich erzähle dir jetzt kurz zur Veranschaulichung den Geburtsverlauf meines letzten Fohlens. Am Tag vor der Geburt war meine Stute vollkommen normal, nur die Milch tropfte schon. Um 12 Uhr nachts wurde sie leicht unruhig und brauchte Streicheleinheiten. Um 1 Uhr legte sie sich ab und nach 1,42 Minuten war das Fohlen da.

Gesamte Geburt incl. Eröffnungsphase 1 Stunde 1 Minute und 42 Secunden. Wobei die extrem schnell geboren hat.

Morgens um 8 gingen die beiden miteinander auf die Koppel und die Stute war sehr beschäftigt das Fohlen bei Fuß zu halten.

Du siehst also das ganze ist (sollte) ganz einfach sein. Und ist es meistens auch.

Voll belastbar sind sie bis etwa ins 8. Monat. Dann wiegt das Fohlen bei einem Warmblöd zwischen 15 und 20 kg, wenn man nochmal soviel für Placenta und Fruchtwasser rechnet, trägt die Stute also 30-40 kg extra mit sich herum, das ist keine besondere Belastung für den Körper (es sei denn, die Stute selbst ist schon fett wie ein Mammut, dann macht die Trächtigkeit den Braten aber auch nicht fett...)

Die Stuten meiner Tante sind wir bis ca. 3 Wochen vor der Geburt geritten. Gegen Ende hin nix anstrengendes mehr, aber ein Galöppchen im Wald ließen die zwei sich trotzdem nicht nehmen. Auf der Koppel sind sie ja auch 2 Tage vor der Geburt noch abgegangen wie die Zäpfchen...

Ganz meine Rede. DH.

sie ist nach der stunde nassgeschwitzt?

dann sollte sie kein brot bekommen, ausserdem weniger stroh und mehr heu.

wenn das pferd regelmässig geritten wird und trotzdem so schwitzt - dann liegts hundertpro an der fütterung..

Also bis zur Geburt sollte man schon mal nicht reiten. Deine Reitlehrerin kann sich ja dann selbst mal einen Sattel umschnallen lassen und losrennen.

Wir haben dazumal die trächtigen Stuten nur solange normal geritten, wie der Bauch noch nicht allzu rund war. Ab dem 7., 8. Monat nur noch Schritt und dann nur noch geführt.

Und die hatten dann alle super easy Geburten, ganz ohne Komplikationen?

Man kann bis zur Geburt reiten und sogar sehr bald danach wieder nur sind Halter so, das sie das nicht müssen. Wenn der Sattel aber so gar nicht mehr passen will, dann wird es schwierig.

Wenn die Stute aber so zugenommen hat, wie es auch in der Natur üblich ist, dann passt sogar ganz oft der Sattel noch. Entgegen der landläufigen Meinung sind Stuten die Fohlen tragen nicht dicker, als die Wallache mit Weidebauch, und die werden schließlich auch geritten.

@friesennarr

Wer Ahnung von Pferden hat, der verhält sich nicht so egoistisch, wie du das hier beschreibst. Aber ist nicht jeder für Tierhaltung geeignet. Und ja, den Stuten meines damaligen Stalles ging es prächtig. Weil sie nicht dazu verdonnert wurden, noch kurz vor der Geburt einen Reiter zu tragen.

@violatedsoul

Ich ziehe seit über 25 Jahren Fohlen und bin so egoistisch wie die Natur es wäre - eine Stute die geschont wird überlebt die Geburt nicht in der Natur. Auch ist die Trächtigkeit so ausgelegt, da das größte Fötale Wachstum in den letzten 4 Wochen stattfindet. Meine Stute ist bis zur Geburt in gutem Allgemeinzustand und Konditionszustand. Alle meine Fohlen wurden schnell und problemlos geboren und leben alle noch und sind sehr gesund. Auch meine Zuchtstuten sind immer im besten Zustand.

Schön das es den Stuten damals in deinem Stall so prächtig ging - vermutlich war das so ein Stall, wo die Mutterstuten dann auch die ersten Wochen mit dem Nachwuchs maximal eine Stunde auf die Koppel kommen, damit der Nachwuchs sich aber auch bitte keine Erkältung hohlt, sondern lieber Boxenmieflungen entwickelt.

Das Stündchen reiten am Tag geht der Stute sowas von am A..sch vorbei, das glaubst du gar nicht.

Aber schone ruhig. Wenn es auch absolut nicht sinnvoll ist. Immer wieder diese Kommentare von Leuten, die sich mit Pferdezucht so überhaupt nicht auskennen.

ich vermute, die reitleherin ist grad nicht schwanger...

@ponyfliege

wären aber merkwürdige leute, die den sattel um den bauch des pferdes schnallen. das machen gewöhnlich nur leute, die beim pferd nicht wissen, wo hinten und wo vorn ist.

@ponyfliege

Den Sinn meiner Worte hast du nicht verstanden, oder? Wo wird der Sattel festgeschnallt?

@violatedsoul

Bestimmt nicht um den Pferdebauch.

Hallo,

das merkt man schon, wenn sie träge werden und nicht mehr wollen, auf jeden Fall behutsam reiten, und nicht im Galopp ! Lange Ausflüge, Hindernisse und Steilhänge meiden!

siehe :

http://forum.cavallo.de/forum/zucht-rassen/25168-tragende-stute-reiten.html

natürlich gut pflegen und richtig ernähren!

Emmy


trab auch nich?

@Ronda4ever

sie werden nicht träge.

wo man definitiv aufpassen muss, ist fahren mit dem einspänner - wegen der deichseln.

aber sonst... die stute ist tragend. sie ist nicht krank.

@Ronda4ever

Doch Trab kann man auch - man kann alles was die Stute noch anbietet. Meine ist 2 Tage vor der Geburt vom letzten Fohlen auf der Koppel herumgebockt wie ein Jungpferd. Wenn sie sich das selbst zutraut, dann kann ich auch reiten.

Ja klar - beruf dich auch die Bildzeitung für Reiter, die schreiben eh nur Müll.

Hast du auch eigene Erfahrungen?

Was möchtest Du wissen?