Wie lange dauert eine Mandelentzündung ohne Medikamente?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, das Pfeiffersche Drüsenfieber sieht von der Symptomatik her oft wie eine Mandelentzündung aus (die Mandeln sind ja auch entzündet, nur nicht bakteriell). Daher benötigt man auch kein AB. Virale Infektionen muss man "aussitzen". Der Körper bekämpft sie selbst, indem er Antikörper gegen den Eindringling aufbaut. Du hast also nicht "beides", sondern der Verursacher Deiner Halsschmerzen ist das Eppstein-Barr-Virus. Die Krankheitsverläufe sind recht unterschiedlich. Manche Patienten merken noch nicht mal, dass sie die Infektion haben (verläuft symptomlos). Andere haben eine klassische "Angina tonsillaris Symptomatik", was sich dann im Blut als Eppstein-Barr-Infekt herausstellt..... Auf jeden Fall sollte in Deiner Situation jetzt im Verlauf die Milz und Leber in Beobachtung bleiben, da diese häufig "mit reagieren". Wenn da alles wieder in Ordnung ist (keine Milzvergrößerung, normale Leberwerte), hast Du es "überstanden". Das kann etwas dauern. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass sich dort überhaupt keine sichtbaren Veränderungen ergeben. Dann musst Du "lediglich" die Symptome aussitzen. Und da gibt es keine festen Zeitangaben. Das ist individuell unterschiedlich. Aber eine Paracetamol oder Ibuprofen kann rein symptomatisch (also gegen Entzündung und Schmerzen) schon recht hilfreich sein.

Gute Besserung

Oh, danke schön für den Stern... freut mich, dass ich helfen konnte :) LG

Hi EmelyGieselaaar,das Pfeiffersche Drüsenfieber ist viral bedingt.Ein Antibiotikum bringt hier nichts.Kann nur symptomatisch therapiert werden.Solte es zu einer bakteriellen Superinfektion kommen,dass müsste ein AB eingesetzt werden.Sollten sich die Beschwerden verschlechtern,dann bitte zum HNO-Arzt.LG Sto

Lies dir mal das durch: http://de.wikipedia.org/wiki/Pfeiffer-Dr%C3%BCsenfieber

Das dauert leider ein paar Wochen. In manchen Fällen sogar Monate oder Jahre.....

Im Prinzip ist es nicht gefährlich. Kann aber unter Umständen schon gefährlich werden. Also pass gut auf auf dich :-)

also ich meinte jetzt die mandelentzündung an sich :D nicht das pfeiffersche drüsenfieber...

@EmelyGieselaaar

Hast du denn eine Mandelentzündung noch extra?

Oder wurde zuerst nur angenommen es wäre eine Mandelentzündung und dann hat sich herausgestellt, dass es das Pfeiffersche Drüsenfieber ist?

So habe ich mir das nämlich gedacht....

Unter anderem steht beim Pfeifferschen Fieber ja dabei:

"...Bei vielen der Betroffenen bildet sich außerdem eine Halsentzündung beziehungsweise Mandelentzündung (Angina tonsillaris), bei der ein eher schmutziggrauer statt weißer Belag auf den Mandeln entsteht, der nicht auf die Umgebung der Mandeln (Tonsillen) übergreift."

Das kann gut und gerne miteinander zu tun haben.

@user2431

Ja also erst dachte man ich hätte nur eine mandelentzündung mit verdacht auf pfeiffersches drüsenfieber und dann wurde es am tag danach mit ner blutabnahme festgestellt...

Was möchtest Du wissen?