Wie lange dauert die Therapie?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Alkoholiker darf überhaupt keinen Alkohol mehr trinken. Es gibt bei Alkoholikern keinen "sehr geringen Rückfall". Ein Alkoholiker ist zwar aus der akuten Sucht innerhalb eines Jahres raus, muss dann aber für immer "trocken" bleiben, sonst ist der Rückfall garantiert.

danke

Das kann man bei einem Alkoholiker nie sagen. Die Therapie ist so lange gut gelaufen, solange nicht wieder gesoffen wird.

Hallo Strenwanderer,

der Bericht von muc687 stimmt und ich gebe Ihm da völlig Recht. Ein Alkohliker darf nicht rückfällig werden, sonst nützt die Therapie überhaupt nicht.

Er muss versuchen in einer Gruppentherapie zu gehen, dort sind Leute, die in einer Sitzung, die Probleme des Betreffenden besprechen und Ihn dabei unterstützen, von der Sucht loszukommen.

Derjenige muss sich aber auch daran halten.

Gruß Angelika

Es gibt keine "lebenslange Abstinenz", das ist eine Lüge, die sogenannte "Therapeuten" verbreiten.

Der Alkoholiker muß lediglich lernen, wann es genug ist. Seine Sucht kann man eh nicht heilen, daher ist es auch sinnlos, etwas behandeln zu wollen, was man gar nicht behandeln kann!

Der eigene Wille zählt, kein Psychogequatsche!

Die Therapie (stationär) dauert ca. 6 Wochen - in schweren Fällen 12 Wochen - aber Alkohol ist dann absolut tabu! Auch Mon Cherie, Cognac-Bohnen, etc! Ja sogar Kompott, das im Sommer zu lange heraußen stand und zu gären begonnen hat, kann ein Auslöser sein, wieder das alte Trinkverhalten aufzunehmen! Es ist nicht nur die Dauer (bei Dir: 10 - 15 Jahre) ausschlaggebend, sondern auch die täglich zugeführte Alk-Menge! Les Dich mal unter Alkoholmissbrauch ein. Alles Gute Silvia

Was möchtest Du wissen?