Wie lange braucht ein gesundes Kind um trocken zu werden?

17 Antworten

ja ich glaube, wie gesagt, wenn man den moment herausfindet, an dem das kind auch interesse daran gefunden hat sauber zu werden, dass es dann ganz schnell - fast sofort - klappen kann, dass das kind sauber wird. natürlich bedarf es dann etwas der übung und der besonderen aufmerksamkeit der eltern, gemeinsam mit dem kind die angelegenheit auch auf dauer richtig hinzubekommen - aber meistens gehts dann ganz flott wenn es soweit ist. - rückfälle sind aber immer wieder möglich z.b. in stress-situationen oder z.b. wenn ein neues geschwisterchen gerade in diesem zeitraum kommt.

Sicherlich ist es praktisch, wenn das Kind schon früh sauber ist, jedoch muss an dieser Stelle auch davor gewarnt werden, dass zu frühe (vor dem 24. Lebensmonat) Sauberkeitserziehung mit Rückfällen verbunden sein kann. Von Ärzten wird immer wieder geraten, nicht vor dem 27. Lebensmonat mit dem Sauberkeitstraining zu beginnen, da ein Kind zuvor die Fähigkeit, Blasen- und Darmmuskulatur zu beherrschen zumeist nicht besitzt.

Quelle: http://www.babynews.de/content/view/556/547/

Kinder werden im Schnitt zwischen dem 2,5 Lebensjahr und 3,5 Lebensjahr sauber. Bis zum 6. Lebensjahr sind in der Regel die Kinder auch Nachts trocken.
Das die von dir beschriebenen Unfälle passieren, ist normal und gehört zum Sauberwerden dazu. Eltern sollten , wenn ein Mißgeschick passiert, niemals schimpfen, drohen, bestrafen oder auslachen. Das führt erst Recht zu Störungen in der Sauberkeitsentwicklung.

Und ganz wichtig: Die Kinder sollen den Zeitpunkt selbst bestimmen können. Man kann als Elternteil nicht sagen: So , jetzt bist du 3 Jahre alt, ab heute lassen wir die Pampers weg - Das geht gar nicht!!
Und wenn man mitbekommt, die Kleinen schaffen es einfach noch nicht und nässen öfters ein, dann sollen sie ruhig weiterhin Pampers tragen, denn es steigert nicht gerade das Selbstwertgefühl der Kleinen, wenn sie ständig einpullern...

Wie hier scho erwähnt sind die Kinder unterschiedlich. Und alles ist NORMAL.

Meist ist es so dass es Anfangs daheim gut klappt, aber in fremder Umgebung, oder bei sonst irgendeiner ungewohnten Umgebung kann es immer wieder Rückfälle geben. Das geht so ungefähr bis zu einem Jahr ab dem ersten Windelweglassen. So wie Du das beschrieben hast wars wohl die Aufregung in der fremden Umgebung.

Gerade im Sommer geht das Sauberwerden meist ganz leicht. Am besten lässt man die Kleinen nackt bzw. ohne Höschen laufen. Sie merken das dann besser und schaffen es leichter zu kontrollieren. Im Winter ists meist schwieriger (aber auch hier gilt: jedes Kind ist anders). Und bis zum 6. Geburtstag ist wirklich alles als normal und gesund zu bezeichnen.

Also keine Sorge - das klappt schon.

das ist von kind zu kind ganz verschieden. wenn man einen günstigen zeitpunkt erwischt, an dem das kind gerade dazu bereit ist, sauber zu werden, kann es ganz schnell gehen...

schlecht ist es, wenn die ganze geschichte sich zu einem machtkampf entwickelt. dann kann es zu einem drama werden und sehr lange dauern. am besten geht man ganz locker und spielerisch daran. der sommer eignet sich besonders gut dazu, weil man schnell mal zwischendurch das töpfchen benutzen und das kind ansonsten ohne windeln herumspringen kann.

Was möchtest Du wissen?