Wie lang dauert es bis der Ausschlag weg ist?

3 Antworten

Cetirizin habe ich auch gerade genommen, weil ich gegen Mücken allergisch bin. Bei mir hat es auch nicht wirklich geholfen.

Du solltest den Ausschlag lieber mit einer Salbe behandeln. Geh zum Hautarzt, mich wundert es, dass Dein Hausarzt Dir keine Salbe verschrieben hat.

Hab mir jetzt in der Apotheke Cortesonsalbe und Corteson Tropfen geholt, is zwar ungesund aber hilft voll gut xd.

@Morlon

Ja, aber man nimmt das Zeug ja auch nicht permanent :)

Kommt auch auf dein Imunsystem an. Vielleicht ist auch die Diagnose falsch. Vielleicht solltest du dich mal von einem anderen Arzt durchchecken, vielleicht findet er noch etwas...

Meistens dauert so etwas schon! Ich würde sagen: 1-2 Tage noch warten und sonst nochmal zum Arzt.

Gefährlicher Entzündungsverlauf?

Kurz zu mir , ich bin 16 Männlich bin vor ca. 1 1/2 Wochen an einer akuten Lymphangitis/Lymphbahnentzündung erkrankt , es wurden keinerlei Abstriche gemacht jedoch wurden Blutkulturen angesetzt doch die Ergebnisse wurden nicht wirklich bekannt gegeben , zudem wurde ich ohne wirkliche Besserung entlassen einzig und allein das C reaktive Protein sank von 74 auf 5 was natürlich positiv ist , alles soweit gut und schön jedoch ging es mir kurz nach der Entlassung wieder schlechter , ich nahm Amoxi/Clavulan und hoffte auf eine Besserung , jedoch wuchs der strich weiter und zudem bekam Bzw bemerkte ich vor 3 Tagen rote Punkte an meinem Körper zudem kommt husten , Schwäche , Gliederschmerzen , Bewegungskopfschmerz und Lichtscheue dazu , gestern war ich beim Arzt der den Ausschlag auf das Medikament schob (jedoch kann das garnicht sein da der Ausschlag seinen Ursprung an meinem entzündeten Bein hat welches ich auch versucht habe dem Arzt klarzumachen jedoch ohne Erfolg ) hätte das lieber lassen sollen da ich jetzt das Medikament absetzen soll und es jetzt auch muss da meine Eltern meinen das das das beste wäre jedoch sitze ich jetzt ohne Schmerzmittel und Medikament da , jedoch konnte ich meinen Eltern klarmachen das es sich nicht um eine Allergie handeln kann da ich das besagte Medikament in noch höherer Dosierung jedoch intravenös über 7 Tage bekam , ich kenne doch meinen Körper jedenfalls hat meine Mutter jetzt einen Termin bei einem Arzt in Mindelheim ausgemacht es werden vier Ärzte da sein welche sich an einer Diagnose versuchen werden, jetzt zu meiner Theorie ich hab mich ja auch etwas schlau gemacht im Internet auch wenn das das schlechteste ist was man in meiner Situation machen kann jedenfalls kam ich auf ein interessantes Ergebnis die Punkte , die Halsschmerzen und das nicht anschlagen der Medikamente Lassen auf eine Streptokokken Infektion schließen auch wenn das jetzt viele infragestellen werden so ist es trotzdem möglich , diese Befürchtung hätte ich ja nicht wenn mein toller Hausarzt einen Abstrich beziehungsweise eine Speichelprobe genommen hätte soweit ich weiß braucht es circa 5 Minuten ich weiß nämlich von den Streptokokken schnelltest, vielleicht weiß jemand von euch was da los ist oder versucht sich an der Diagnose unten findet ihr noch Bilder des Ausschlags

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?