Wie läuft ein MRT ab (rechte schulter)?

5 Antworten

Bei mir wurde damals ei n Mittel in den Arm gespritzt. Du musst dich oben rum frei machen und wirst dann in die Röhre geschoben. Das ganze dauert ca. 15 Minuten., Es gibt kaute Klopfgeräusche . Dafür gibt es aber einen Kopfhörer. Du musst ganz still liegen bleiben und darfst dich nicht bewegen.

Du bekommst einen Notknopf in die Hand, falls du Platz Angst bekommst. Das Gerät ist ggf. etwas eng. Tut aber alles nicht weh und ist aushaltbar.

Das Kontrastmittel wird dann sozusagen ausgespült wenn du zur Toilette gehst., Dein Urin hat dann vielleicht mal eine etwas andere Farbe, Ist aber nicht gesundheitsschädlich.

Ich hatte vor einem Jahr so eine Untersuchung, weil ich mir bei einem Treppensturz die rechte Schulter verletzt habe.

Du musst deinen Pullover ausziehen. Ausserdem darfst du keine Gegenstände anbehalten, die Metall beinhalten. Die Untersuchung hat bei mir etwa 20 Minuten gedauert. Kontrastmittel musste ich wegen der Untersuchung nicht trinken und es wurde mir auch nicht gespritzt.

Du gehst hin, legst alles metallische ab und (falls ich mich recht entsinne) dem Großteil der Kleidung ab. Dann legst du dich auf die "Pritsche" und wirst ein bisschen fixiert.

Als nächste wird noch en Zugang fürs Kontrastmittel gelegt. (Falls das erforderlich sein sollte) Und du wirst in die Röhre gefahren. Das ist ein bissel eng und laut. Gelegentlich bekommst du evtl ein paar Anweisungen über Kopfhörer. Und nach ner Weile fährst du wieder raus. und das wars.

Wenn du Kontrastmittel bekommen solltest musst du vorher wissen ob du schon mal auf so was allergisch reagiert hast. Oder ob was anderes, vor allem ne Nierenschädigung, vorliegt

Man entkleidet sich in der Umkleide teilweise, alle Metallischen Gegenstände müssen abgelegt werden, auch Schmuck. Anschließend legt man sich hin, bekommt (bei mir war es zumindest so) Kopfhörer auf, teilweise mit Musik, da die Röhre etwas laut sein kann und wird in die Röhre gefahren. Man erhält auch einen Schalter zum drücken in die Hand, falls man Panik bekommt.

Kontrastmittel könnte sein, um z.B. eine kaum sichtbare Entzündung sichtbarer zu machen. Da wirst du aber gefragt, ob du es machen möchtest. In meinem Fall war es so, bei einer Mittelohrentzündung.

Ok. Frage halt aus dem Grund weil ich angeblich ne Muskelentzündung habe (die verheilt zurzeit relativ gut). Hab eig nur noch schmerzen im rechten Schulterblatt und da hat mein Orthopäde beim Röntgen einen weißen / fast dursichtigen fleck gefunden. Er geht zwar davon aus das es eine Muskel / Gewebeverhärtung ist, ist sich aber nicht zu 100% sicher.

das kann vor Ort entschieden werden ob mit oder ohne Kontrastmittel manchmal steht das schon mit auf der Überweisung drauf, der Ablauf ist der, du kommst in die Röhre und du bekommst Kopfhörer auf aber es ist trotzdem ist es sehr laut

Was möchtest Du wissen?