Wie kann man wirksam(!) Lebensmittelmotten vernichten?

5 Antworten

Da hab' ich eben was zu gelesen bei frag-mutti.de. Irgendwelche Wespen fressen die Motten bzw. deren Nachkömmlinge. Hörte sich interessant an. Die Wespen kann man sich wohl im Netz bestellen.

Schlupfwespen in entsprechend großen Mengen töten die Lebensmittelmotten - allerdings nicht die Falter, sondern nur die Eier der Motten. Dadurch kommt keine neue Generation mehr nach und nach einigen Wochen hat sich das Problem erledigt.

Ausführliche Infos gibt es unter

www.lebensmittelmotten-motten.de

Allerdings kann die in Frage kommende Schlupfwespenart nicht fliegen, folglich auch keine Höhen überwinden. Ohne Unterstützung allein durch Schlupfwespen funktioniert die Bekämpfung daher keineswegs, unter http://lebensmittelmotten.org/ wird das ausführlich erklärt, zudem werden einfache Hausmittel als Alternative zu Schlupfwespen und Mottenpapier beschrieben.

Es gibt Pheromonfall zu kaufen. Das sind Briefchen die man öffnen kann und aufstellt ( am besten auf den Schrank ) Beide Seiten sind mit Klebstoff bestrichen, in der Mitte wird eie Art Stempel geklebt die Pheromone freigeben ( nur für die Motten zu bemerken ), Die Motten fliegen auf das Briefchen und bleiben an dem Klebstoff hängen und vereneden. Absolut ungiftig für Menschen.

Kann ich nur bestätigen, wirkt hervorragend, kann beim Dehner erworben werden und befreit uns von den lästigen Hausbewohnern! Wo sie nur herkommen ?

Das ist hier schon so oft angefragt und wahrheitsgemäß beantwortet worden. Nimm einfach die Suche rechts oben zuhilfe und lese.

Lebensmittelmotten Kammerjäger?! Kosten?!

Hallo, Am besten zuerst meine Frage fur alle die nicht meinen etwas länger gewordenen Text lesen wollen :) Hat schon mal jemand einen Kammerjäger wegen Lebensmittelmotten gerufen? Wie war das Ergebnis und die Kosten? Werden mir natürlich mehrere Angebote einholen aber wüsste gerne was auf mich zu kommt...

Ich hab seit langer langer Zeit Probleme mit Lebensmittelmotten im Winter ist fast immer Ruhe aber sobald es wieder wärmer wird geht es von vorne los... Diesen Sommer war es besonders schlimm... Ich habe letztes Jahr Fallen probiert, Lebensmittel wegwerfen alles mit Essig auswischen und und und dann war Ruhe und in ein paar Wochen waren sie zurück also hab ich wohl ihr nest oder was auch immer nicht gefunden...im Winter war dann aber wieder Ruhe (heize auch nur im WZ und Bad und hab ansonsten die Türen dann angelehnt) Als sie dieses Jahr im Somner wieder aufgetaucht sind habe ich so tolles Spray benutzt was laut Hersteller einfach in den Raum gesprüht werden soll, also Lebensmittel Weg Küche voll gesprüht und Tür zu. Nach ein paar Stunden lagen nur noch tote Motten rum :) dachte mir super Problem gelöst, aber gegen die Eier hat es wohl nicht geholfen... Jetzt habe ich in der Küche wieder Maden entdeckt (die verpuppen sich wohl oft in den Winkeln von Wand und Decke) ich habe nun auch diese verpuppten Maden im Flur im WZ und selbst immer Kinderzimmer an der Decke... Nur 1-2 aber nicht mehr nur auf die Küche beschränkt... Im WZ hinter Bilderrahmen im Bücherregal an den Büchern einfach überall... Ich bewahre Lebensmittel aber nur in der Küche auf... Mein größtes Problem ist aber jetzt die Abstellkammer... Sobald ich die Tür aufmache kommen mir ein paar entgegen geflogen und an der Decke oder Wänden hängen ständig Maden rum... In ner Rolle geschenkpapier war alles voll und ich ekel mich so dermaßen vor meiner Wohnung das ich mich absolut nicht mehr wohlfühlen... In der Abstellkammer steht auch mein Kondenstrockner den ich aber auch nicht mehr benutze da sie es ja feucht warm lieben. Schlupfwespen sollen ja gut helfen aber ich müsste wohl in die halbe Wohnung diese Teile verteilen und da bin ich wohl weit über meinem Budget und mit einem Kammerjäger günstiger dran. Im Internet kosten die Schlupfwespen für eine Singleküche so um die 50€ und bei einer 60m2 Wohnung wo überall mal eine made auftaucht die offensichtlich auch Papier fressen bin ich ja dann ein halbes Vermögen los...

...zur Frage

Motten und Mehlkäfer gleichzeitig?

Hallo,

ich bin echt verzweifelt. Ich habe vor ca. einem halben Jahr das erste Mal kleine Krabbeltierchen im Babybrei (DInkelflocken) entdeckt. Beim Absuchen der Küche sind mir Larven (ich vermute von Mehlkäfern) begegnet. Dann fand ich mehrere Mehlkäfer und nun fliegen auch noch Motten im Schlafzimmer?!? Ich glaube, ich drehe bald durch :-(.

Nach der Reinigungs- und Entsorgungsaktion in der Küche, dachte ich, das Problem sei gebannt. Aber immer wieder fand ich Mehlkäfer. Wobei: Das erste was mir begegnete, war miniklein (wie Staubkrümel, die sich bewegen) - das passt ja nichtmal zum Mehlkäfer - haben wir nun sogar 3 verschiedene Arten von Ungeziefer hier?!?

Ich muss dazu sagen, dass ich regelmäßig und oft putze - daran kann es eigentlich nicht liegen, aber momentan fühle ich mich echt, als wäre es bei uns oberschmutzig. Ich ekel mich nur noch irgendetwas anzufassen, zu essen, etc. Es ist echt zum Heulen :-(.

Nach vielem Lesen kenne ich einige Tipps, wie man die Krabbeltierchen los werden könnte, aber bisher hat nichts geholfen.

Was mir aber absolut nicht in den Kopf will: Warum alles auf einmal?!? Ist das Zufall oder ziehen die TIerchen sich gegenseitig an? Und warum gerade bei uns? Wir hatten vor ein paar Jahren schonmal Mehlkäfer und Lebensmittelmotten. Sprechen andere Leute nur nicht drüber oder ist es bei uns doch noch zu unsauber/unordentlich?

In der Küche frage ich mich, wie man das bei einer EInbauküche macht: Die Tierchen verstecken doch auch dahinter ihre Eier, oder? Dann werde ich sie doch nie los?!?? Sonst bleibt wohl nur noch der Ausweg mit den Schlupfwespen, aber ob die dann wirken, wissen wir ja auch nicht 100%ig und teuer ist es zudem :-(.

Kann mir jmd. helfen?!?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?