Wie kann man seine Ohren beim Schnorcheln an den Wasserdruk gewöhnen?

4 Antworten

Danke für die Aufklärung, auch wenn das Thema schon älter ist ! Ich fahre nämlich bald in den urlaub (schön ins warme) und wollte unbedingt Schnorcheln gehen

Nase zuhalten, Mund zu lassen und versuchen durch die Nase auszuatmen. Druck der dadurch entsteht sollte die Ohren wieder frei machen. Macht man übrigens auch im Flieger.

Eine Gewöhnung an den steigenden Umgebungsdruck ist nicht möglich.

Du musst beim Abtauchen einen Druckausgleich machen. Die einfachste Methode ist das sog. Valsalva-Manöver, bei dem du die Nase zuhältst (geht auch bei aufgesetzter Tauchmaske) und vorsichtig Luft gegen die Nase presst, bis der Druck auf den Ohren verschwindet. Keinesfalls solltest du beim Abtauchen die Nase zuhalten und Schlucken, das kann im Extremfall zum Trommelfellriss führen. Der schonendste Druckausgleich ist das Delonca-Manöver, welches einem Gähnen bei geschlossenem Mund ähnelt, aber leider nicht von jedem erlernt werden kann. Dabei werden die Eustachischen Röhren, die den Nasenrachenraum mit den Mittelohren verbinden bewusst geöffnet.

Du musst ab ca. 50cm Wassertiefe einen Druckausgleich machen.

Dazu hälst Du Dir die Nase mit Daumen und Zeigefinger zu und atmest vorsichtig, aber schon mit steigendem Druck, dagegen an. Dadurcht wird Luft durch die Eustach'sche Röhre ins Mittelohr (hinter das Trommelfell) gepresst und Außen- und Innendruck sind wieder ausgeglichen.

Dies musst Du innerhalb der ersten 10 Meter ungefähr jeden Meter wiederholen.

.

Probier es mal direkt jetzt als Trockenübung: Wenn Du ein kurzes Knacken hörst, dann ist das Ohr wieder frei.

.

Das funktioniert übrigens auch super, wenn das Flugzeug in den Sinkflug übergeht oder das Ohr einfach so etwas zugesetzt ist.

Was möchtest Du wissen?