Wie kann man schmierblutungen stoppen?

3 Antworten

Alle Arzneimittel können neben der eigentlichen Wirkung unerwünschte Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei jeder Pille können als typische Nebenwirkung Zwischen- oder Schmierblutungen auftreten - gerade in der Anpassungsphase.

Unter dem Einfluss der Pillenhormone wird als erwünschtes Wirkungsprinzip unter anderem die Gebärmutterschleimhaut nicht so stark aufgebaut.

Deshalb ist es normal, dass die Abbruchblutung meist schwächer ist als eine Menstruationsblutung und die Stärke der Blutung kann unterschiedlich sein, d.h. ein Monat ein bisschen stärker, ein Monat ein bisschen schwächer.

Auch der Tag, an dem die Blutung nach Beginn der Pillenpause einsetzt, kann etwas unterschiedlich sein.

Es kann sogar auch ohne eine Schwangerschaft zum völligen Ausbleiben der Blutung in den Tagen der Einnahmepause kommen.

Doch keine Regel ohne Ausnahme; bei manchen Anwenderinnen verstärkt sich die Blutung.

Meist bessern sich diese Beschwerden innerhalb von ca. 3 Monaten. Sind sie zu belastend, solltest du mit deinem Frauenarzt besprechen, ob eine andere Pille oder gar eine ganz andere Verhütungsmethode besser für dich geeignet ist.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

ich habe da noch nie mit erfahrung gemacht aber würde mal zum Frauenarzt gehen und das checken lassen

bin erst 13:)

hoffe das es nix schlimmes ist

Nein nichts schlimmes habe jetzt nachgefragt (die FÄ ist nicht weit von mir) Und die Empfangsdame meinte das dich das im Laufe der ersten 3 Monaten einpendelt falls das dann immer noch sein sollte, sollte ich mit denen reden

Zum Arzt gehen. Niemand hier kann Ferndiagnosen stellen.

Was möchtest Du wissen?